Unfall in Winterthur

04. Oktober 2018 17:59; Akt: 04.10.2018 21:49 Print

Rollerfahrer (17) fährt schwer verletzt 20 km weit

Bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Kleinmotorrad in Oberwinterthur verletzte sich ein 17-Jähriger schwer. Dennoch setzte er seine Fahrt fort.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 17-jähriger Rollerfahrer wurde am Donnerstagnachmittag in Oberwinterthur in einen Unfall mit einem dunklen Auto verwickelt. Dabei verletzte er sich erheblich. Der oder die Lenkerin entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Jugendlichen zu kümmern.

Der Verletzte setzte seine Fahrt im Schockzustand fort bis nach Frauenfeld, wo er zu Hause ist. Seine Mutter berichtete der örtlichen Polizei vom Vorfall. Mittlerweile wird der 17-Jährige notfallmässig im Spital behandelt. Laut Stapo Winterthur musste er operiert werden.

Wo genau sich der Unfall ereignete, ist unklar. Bei dem Roller handelt es sich um ein violettes Kleinmotorrad der Marke Honda. Auch der Unfallhergang ist zurzeit noch völlig unklar, die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

(bee)