Uetliberg Zürich

11. Juli 2014 15:18; Akt: 11.07.2014 15:18 Print

Vermisste Wanderin tot aufgefunden

Bei einer grossen Suchaktion am Zürcher Uetliberg hat die Polizei eine seit November vermisste Wanderin tot aufgefunden. Sie geht davon aus, dass die Rentnerin abgestürzt war.

storybild

Die Polizei fand die sterblichen Überreste der Frau unterhalb der Endstation der Bahn auf dem Uetliberg. (Bild: Keystone/Alessandro Della Bella)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Handtasche der vermissten Stadtzürcherin führte die Polizei auf die richtige Spur. Eine Frau fand diese am 17. Mai im Gebiet Rossweidli unterhalb der Endstation der Uetliberg-Bahn. Nach ersten Abklärungen gehörte sie der Seniorin, wie die Stadtpolizei Zürich am Freitag mitteilte.

Mehrere Dutzend Polizistinnen und Polizisten führten zehn Tage später zusammen mit Höhenrettern von Schutz & Rettung im schwer zugänglichen Gelände eine umfangreiche mehrstündige Suchaktion durch. Dabei stiess ein Höhenretter auf Kleidungsstücke und auf sterbliche Überreste einer unbekannten Person.

Zuletzt beim Coop gesehen

Abklärungen durch das Institut für Rechtsmedizin bestätigten, dass es sich um die Vermisste handelt. Es liegen laut Polizeimitteilung keine Hinweise vor, die auf eine Dritteinwirkung schliessen lassen. Aufgrund der Abklärungen von Polizei und Rechtsmedizin sei davon auszugehen, dass die tot aufgefundene Frau im Gelände abgestürzt ist.

Die 73-jährige Frau aus der Stadt Zürich galt seit dem 12. November als vermisst. Man hatte sie damals zuletzt beim Coop an der Schweighofstrasse im Kreis 3 gesehen.

(rom)