Verspätungen in Kloten

04. Oktober 2019 19:37; Akt: 05.10.2019 09:03 Print

«Wegen Lorenzo haben wir nun den Flug verpasst»

Der Ex-Hurrikan wirbelt am Flughafen Zürich den Flugplan durcheinander. Das Pistenkonzept musste angepasst werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufgrund des starken Westwinds kam es am Freitagabend am Flughafen Zürich zu Verspätungen. Wie es auf Anfrage hiess, musste das Pistenkonzept aus Sicherheitsgründen umgestellt werden.

Umfrage
Fliegen Sie häufig?

Aus welcher Richtung die Flieger landen bestimmt die Flugsicherungsgesellschaft Skyguide. Laut Daniel Eigenmann vom Flughafen Zürich, musste zum Starten die Landepiste überquert werden. Dies sorgte automatisch für diverse Verspätungen.

Ausserdem wurde für rund 7 Minuten ein Startverbot ausgesprochen. Dies allerdings aufgrund eines Fliegers, der einen technischen Defekt hatte.

Grund für den starken Westwind ist der ehemalige Hurrikan Lorenzo. Dieser bringt einen starken Wind in die Schweiz.

Betroffen waren auch Leser-Reporter: «Wir konnten zwar starten, haben dann aber in Moskau unseren Anschlussflug verpasst.» Dieser sollte den Leser und seine Begleitung nach Bangkok bringen. Nun wurden sie in einem Hotel untergebracht. Am Morgen geht die Reise weiter: «Der einzige Flug, den es morgen früh noch nach Bangkok gibt, führt über Peking. Ein ganzer Ferientag geht verloren», ärgert er sich. «Danke, Lorenzo!»

Ein weitere Leser berichtet: «Das Boarding sollte um 18.05 Uhr stattfinden, wir konnten aber erst 50 Minuten später rein.» Danach wartete er einige Zeit im Flieger. «Niemand sagt uns, was los ist. Wir werden unseren Anschlussflug in Riga verpassen», so der Leser.

Am Samstagmorgen hatte sich die Lage bereits wieder beruhigt. Wie ein Mediensprecher des Flughafens bestätigt, fliegen mittlerweile alle Flugzeuge wieder planmässig.

(fss/chk)