Velo-Lieferservice schliesst

01. September 2016 05:48; Akt: 01.09.2016 05:48 Print

Viele Kunden, aber zu wenig Mitarbeiter

Die Stiftung Züriwerk stellt ihren Velo-Lieferservice im Sihlcity ein. Nicht weil es an Kunden mangelt, sondern an Fahrern – die sind Sozialhilfebezüger.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer im Sihlcity grosse Mengen einkauft, aber nicht mit dem Auto gekommen ist, kann sich seine Waren seit der Eröffnung 2007 per Verlokurier-Service nach Hause liefern lassen. Das Projekt der Stiftung Züriwerk wurde mit dem Ziel gestartet, dass Sozialhilfebezüger eine Beschäftigung haben und in der Gesellschaft integriert bleiben.

Umfrage
Lassen Sie sich auch Einkäufe nach Hause liefern?
21 %
52 %
27 %
Insgesamt 276 Teilnehmer

Allerdings stösst der Job bei den Sozialhilfebezügern auf wenig Nachfrage. Die Folge: Personalmangel. Deshalb muss der Lieferservice auf Ende Juni 2017 eingestellt werden, wie das Züriwerk in einer Mitteilung schreibt.

Es bräuchte 30 Mitarbeiter

Momentan arbeiten 21 Fahrer beim Lieferservice: «Damit der Betrieb wirtschaftlich sinnvoll geführt werden könnte, bräuchte es 30 Mitarbeiter», sagt Züriwerk-Sprecherin Sabine Klapper.

Sie könne nicht verstehen, weshalb die Beschäftigungsmöglichkeit bei den Sozialhilfebezügern auf so wenig Resonanz stosse. «Das Arbeitsumfeld ist attraktiv, weil man draussen sein kann», sagt Klapper.

«Programm, das zu ihnen passt»

Es sei aber auch so, dass die Sozialhilfebezüger sich nicht direkt beim Projekt bewerben können, sondern von den Sozialen Diensten der Stadt Zürich vermittelt werden, sagt Klapper: «Früher haben wir noch mehr geeignete Bezüger vermittelt bekommen.» Heute sei die Anzahl geeigneter Mitarbeiter für den Kurierservice rückläufig.

Nadine Grunder, Sprecherin der Sozialen Dienste, begründet das so: «Grundsätzlich geht es darum, die Sozialhilfebezüger in ein Programm zu vermitteln, das zu ihnen passt, um ihre Jobchancen zu erhöhen.» Die Bezüger würden nicht in Programme zugewiesen, nur weil es freie Plätze habe, sagt sie weiter.

Zukunft unklar

Züriwerk-Sprecherin Klapper findet es «sehr schade», dass das Projekt wegen mangelndem Personal eingestellt werden muss. Vor allem auch, weil die Nachfrage nach dem Service gross gewesen sei.

Wie es mit dem Lieferservice weitergeht, ob allenfalls Sihlcity diesen übernimmt, ist unklar. Für eine Stellungnahme war von der Centerleitung am Mittwoch niemand erreichbar.

(jen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stadex am 01.09.2016 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So nicht

    Sobald ich lese Projekt und Sozial ist schon klar die verdienen nichts oder so gut wie nichts, ich fahr zwar gern Velo aber sicher nicht damit jemand anders abkassiert. Gibt diesen Leuten einen Echten Lohn damit es sich eben Lohnt.

  • Näsli am 01.09.2016 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Das es ein Projekt für Sozialbezügler ist, werden die dort auch nichts verdienen. Und wenn das einzige gute Argument ist , dass man draussen arbeitet , sagt das ja schon viel aus. Von den 12 Monaten im Jahr , möchte ich wenn überhaupt auch nur 6 draußen arbeiten wollen.

  • Meret Huber am 01.09.2016 06:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So schade!

    So schade! Dank dem Velokurierdienst von Züri bringts, konnten wir bisher auf ein Auto verzichten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gino Fabbri am 02.09.2016 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schluss der Sozialindustrie

    Wenn ich vom Sozialamt Leute bekomme die "gratis" arbeiten,können sie mir gleich 200Stk bringen. Hört doch auf mit dieser Sozialindustrie. Es sollten nur arbeiten von öffentlichen Interesse von Sozialhilfeempfängern erledigt werden.

  • marko 31 am 01.09.2016 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Velo Kurier Dienst

    Schade

  • Stadex am 01.09.2016 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So nicht

    Sobald ich lese Projekt und Sozial ist schon klar die verdienen nichts oder so gut wie nichts, ich fahr zwar gern Velo aber sicher nicht damit jemand anders abkassiert. Gibt diesen Leuten einen Echten Lohn damit es sich eben Lohnt.

  • Näsli am 01.09.2016 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Das es ein Projekt für Sozialbezügler ist, werden die dort auch nichts verdienen. Und wenn das einzige gute Argument ist , dass man draussen arbeitet , sagt das ja schon viel aus. Von den 12 Monaten im Jahr , möchte ich wenn überhaupt auch nur 6 draußen arbeiten wollen.

  • gusti am 01.09.2016 07:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht kostendeckend?

    Somit kein anständiger Lohn möglich, eigentlich schade. Wir sparen uns zu Tode!!!