Zürich

01. Februar 2011 22:30; Akt: 01.02.2011 21:30 Print

Virus kann Zürcher Tauben auch treffen

In Genf rafft das Paramyxovirus derzeit ungewöhnlich viele Tauben dahin. Gut möglich, dass bald auch Zürcher Tauben damit infiziert sind: «Obwohl es sich um sesshafte Vögel handelt, gibt es auch unter den Tauben immer wieder welche, die weiter wegfliegen», sagt Matthias Kestenholz, Biologe und Sprecher der Vogelwarte Sempach.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Unwahrscheinlich ist aber, dass eine Taube direkt von Genf nach Zürich fliegt – eher überträgt eine infizierte Taube das Virus an eine nächste und so könnte es sich in Richtung Zürich ausweiten.» Gegen eine schnelle Verbreitung spreche aber, dass gerade infizierte Tauben, bei denen die Krankheit schon ausgebrochen sei, erst recht nicht mehr weit fliegen würden.

Der Stadtzürcher Taubenwart This Schenkel hat in Zürich bislang keine Paramyxo­virus-infizierten Tauben festgestellt. Er sagt: «Auch spezielle Todesfälle gab es in letzter Zeit nicht.»

(rom)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hoffnungsvoller Zürcher am 02.02.2011 22:51 Report Diesen Beitrag melden

    Umweltschutz vor Taubendreck

    Kann man dieses Virus auch geziehlt einsetzen? So würde man die eklige Taubenplage elegant los und die Städte würden wieder sauber.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hoffnungsvoller Zürcher am 02.02.2011 22:51 Report Diesen Beitrag melden

    Umweltschutz vor Taubendreck

    Kann man dieses Virus auch geziehlt einsetzen? So würde man die eklige Taubenplage elegant los und die Städte würden wieder sauber.