«Züri wie neu»

13. November 2016 14:16; Akt: 13.11.2016 14:16 Print

Vor allem Beamte nutzen die Zürcher Nörgler-App

Unsachgemäss entsorgter Güsel oder Schlaglöcher: Solches melden Stadtzürcher über die «Züri wie neu»-App am häufigsten. Jede dritte Meldung stammt von einem Staatsangestellten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit der «Züri wie neu»-App demonstriert die Stadt Zürich seit 2013 Bürgernähe. Wer im öffentlichen Raum einen Missstand feststellt, kann diesen unkompliziert über dieses Tool melden. Rasch landet der Hinweis bei der zuständigen Stelle – und dort wird in aller Regel ebenso rasch gehandelt.

Umfrage
Was halten Sie von der «Züri wie neu»-App?
51 %
31 %
18 %
Insgesamt 359 Teilnehmer

Unsachgemäss entsorgter Güsel, Schlaglöcher, Baustellen oder defekte Verkehrsschilder werden gemäss einem Bericht der «Schweiz am Sonntag» am häufigsten angegeben. Wer hinter den Einträgen steckt, das hat nun die Forschungsstelle für digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern ermittelt.

Laut dieser Nutzerbefragung ist der typische «Züri wie neu»-User 50 Jahre alt, männlich, hat einen Hochschulabschluss und arbeitet im öffentlichen Dienst. Denn jede dritte Meldung stammt von einem Staatsangestellten. Zum Vergleich: In der Stadt Zürich ist insgesamt nur jede fünfte Person beim Staat angestellt.

Sie wollen der Stadt «etwas zurückgeben»

«Staatsangestellte engagieren sich offenbar besonders häufig für die Ordnung auf Zürichs Strassen», wird Matthias Stürmer, Leiter der Forschungsstelle, in dem Bericht zitiert. Motivation der Meldenden – 76 Prozent davon sind Männer – ist, dass sie der Stadt und ihren Bewohnern «etwas zurückgeben» möchten.

Die städtischen Angestellten waren anfänglich von der App nicht begeistert. Die meisten Mängel würden auch ohne dieses Tool gefunden, monierten sie 2014 in einer internen Befragung. Die Stadt wertet die App als Erfolg – und andere Städte ziehen nach. Schlieren etwa hat dieses Tool ebenfalls eingeführt. Andere wie Bern und Luzern überlegen sich ein ähnliches Angebot.

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gute Idee am 13.11.2016 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    weshalb Nörgeli?

    Dumme Frage: Weshalb soll es sich bei gemeldeten Schäden an Infrastruktur um "Nörgelei" handeln? Auch unsachgemäss entsorgter Abfall ist neben dem Ärgernis auch noch eine "Einladung" an alle anderen dort auch gerade zu entsorgen. Bei uns im Quartier beginnt der erste mit einem Sofa bei den Abfallkübeln und es endet dann mit Bett und Matratze etc..

  • Staatsangestellter am 13.11.2016 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doch ein bisschen anders

    Ich hab gemeint, die Hinweise werden anonymisiert platziert?

    einklappen einklappen
  • Spaniel am 14.11.2016 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache

    Finde das eine gute Sache - der Titel Nörgler-App ist voll daneben. Es geht ja um Schäden etc. zu melden nicht einfach um Nörgele.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Markus Boll am 14.11.2016 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    interessant

    da sieht man wer Zeit hat... alle anderen müssen Arbeiten

    • Alter Sack am 14.11.2016 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus Boll

      Machen sie was ist es falsch, machen sie nichts ist es auch falsch. Mit dir möchte ich nicht zusammenarbeiten. Offenbar weisst du immer alles besser.

    • Forster am 14.11.2016 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus Boll

      ja, auf dem Arbeitsweg arbeiten die andern ja auch...

    einklappen einklappen
  • Gusti am 14.11.2016 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Staatsangestellte!

    Die hätten es Ja in der Hand, dass die Kontrollen besser werden, aber eben unsere Polizei arbeitet gewinnorientiert und da rechnet sich Radar einfach besser! Für solch Kontrollen muss sich außerdem der Polizeibeamte ein wenig exponieren, ein großes Problem bei der heutigen Akzeptanz beim Volk -> etwas läuft da falsch

    • Forster am 14.11.2016 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gusti

      Waren Sie mal auf dieser Seite?! bei den meisten Meldungen handelt es sich um defekte Lampen oder Lichtsignale.

    einklappen einklappen
  • ueli am 14.11.2016 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute Sache... so kann sich jeder ein eigenes Bild

    will ich auch im Aargau

  • Spaniel am 14.11.2016 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache

    Finde das eine gute Sache - der Titel Nörgler-App ist voll daneben. Es geht ja um Schäden etc. zu melden nicht einfach um Nörgele.

  • Alter Sack am 13.11.2016 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Wahrheit

    Sind wir ehrlich... die App läuft nur noch aus politischen gründen. Sonst wäre sie schon vor mehr als einem Jahr stillgelegt worden.....