Uster ZH

27. Oktober 2019 01:42; Akt: 27.10.2019 07:24 Print

Eine Person stirbt bei Wohnungsbrand

In Uster brach am Samstagnachmittag in einem Wohnhaus ein Feuer aus. Bei der Durchsuchung der Wohnungen fanden die Einsatzkräfte eine Person tot auf.

In Uster ZH schlugen Flammen aus der Dachwohnung eines Mehrfamilienhauses. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehrere Leser-Reporter meldeten am Samstagnachmittag, dass in Uster schwarzer Rauch aufsteige. Jan Bauke von Schutz & Rettung Zürich bestätigte auf Anfrage von 20 Minuten einen Vollbrand einer Wohnung.

Bei der Durchsuchung der Wohnungen des betroffenen Hauses wurde durch die Einsatzkräfte eine tote Person aufgefunden, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Eine Frau wurde wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung untersucht, konnte jedoch noch vor Ort wieder aus der medizinischen Betreuung entlassen werden.

Haus nicht bewohnbar

Bis zum Abschluss der ersten Löscharbeiten wurden insgesamt vier Wohnhäuser evakuiert. Die Bewohner der drei Nachbarhäuser konnten alle im Laufe der Nacht wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Am Gebäude, in welchem der Brand ausgebrochen war, entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken, schrieben die Behörden in der Medienmitteilung. Gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte eine Mediensprecher der Kantonspolizei Zürich in der Nacht auf Sonntag, dass das Haus nicht mehr bewohnbar sei. Die Anwohner seien aber anderweitig untergekommen und die Gemeinde Uster würde sich mit den Betroffenen zwecks langfristiger Lösungen in Verbindung setzen. Die Behörden wollten ausserdem keine weiteren Angaben zum Todesopfer, wie etwa das Geschlecht, machen.

Die Brandursache sowie die genau Identifizierung der toten Person seien Gegenstand weiterer Ermittlungen, hiess es weiter von der Kantonspolizei. Die Ermittlungen würden durch die Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland durchgeführt.

Die Haberweidstrasse habe zudem für den Verkehr bis in die frühen Morgenstunden gesperrt werden müssen.

(dmo)