Zürich

24. März 2011 22:22; Akt: 24.03.2011 21:23 Print

Zehnfache Mutter ertrog Geld

Eine geschiedene, zehnfache Mutter hat unrechtmässig 90 000 Franken Sozialhilfe bezogen, obwohl sie von ihrem Schwiegervater jährlich bis zu 100 000 Franken erhielt.

Fehler gesehen?

Die 46-Jährige aus dem jüdischen Kulturkreis war von Unbekannten bei der Polizei denunziert worden. Die Ermittlungen ergaben nicht nur, dass sie namhafte Zuwendungen von ihrem Schwiegervater aus New York erhalten hatte, sondern auch, dass sie ein Nähatelier führte, in dem sie mehrere bulgarische Angestellte schwarz beschäftigte. Die Frau wurde gestern wegen Betrugs zu einer Geldstrafe von 10 800 Franken verurteilt.

(att/20 Minuten)