Zoo Zürich

13. Juni 2018 14:12; Akt: 14.06.2018 09:52 Print

Genervter Bulle schubst Elefäntli ins Wasser

Kann ein junges Elefäntli wirklich nerven? Dieser Meinung war zumindest Elefantenbulle Maxi. Er warf seine Enkelin Ruwani kurzerhand ins Wasser.

Elefantenmädchen Ruwani musste unfreiwillig ein Bad nehmen. (Video: Zoo Zürich/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Damit hatte das junge Elefäntli Ruwani nicht gerechnet: Plötzlich plumpst das Jungtier kopfvoran ins Wasser. Das unfreiwillige Bad hat es seinem Opa Maxi zu verdanken. Der Elefantenbulle war von seiner Enkelin dermassen genervt, dass er sie kurzerhand ins Wasser schubste. Die Szene zeichnete eine Überwachungskamera im Hintergrund des Kaeng-Krachan-Elefantenparks im Zoo Zürich auf.

Umfrage
Gehen Sie gern in den Zoo Zürich?

Elefäntli wurde gerettet

Die Kleine hatte aber Glück: Mutter Farha und Grossmutter Ceyla-Himali waren in der Nähe und halfen dem geschockten Elefäntli sofort aus dem Wasser. Maxi hingegen stand desinteressiert daneben.

Elefäntli Ruwani wird ins Wasser geschubst

Der Elefantenbulle ist laut dem Zoo Zürich bekannt dafür, dass er Jungtiere gerne mal mit seinen Stosszähnen wegschubst, wenn sie ihm zu aufdringlich werden.

(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alfons Maurer am 13.06.2018 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Interessanter als Bachelor und so

    Bitte mehr Artikel über Reality- Elefantentratsch und weniger über "Reality" Shows!

    einklappen einklappen
  • Schlitzer McGörk am 13.06.2018 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die wahrheit..

    dieser moment, wenn elefanten ein sozialeres verhalten an den tag legen als mitmenschen..das sollte doch schon beweis genug sein. schön, soetwas zu sehen. ist herzerwärmend wie die zwei elefantendamen reagieren.

    einklappen einklappen
  • Peter Spar am 13.06.2018 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Interessantes Verhalten

    Schon krass wie die Mutter und die Grossmutter reagieren...Man würde meinen sie verstehen tatsächlich was passiert ist und wollen ihr so schnell wie möglich helfen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Huch? am 14.06.2018 02:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zucht und Ordnung

    Man hört förmlich, wie dem Maxi der Geduldfaden reisst. Kinder sind nun mal mühsam und anstrengend.

  • Elefantös am 13.06.2018 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schrecklich

    elefanten gehören nicht in den zoo wie alle anderen wildtiere auch nicht!!

    • Elefantblöd triffts besser am 13.06.2018 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Elefantös

      Stimmt, es ist doch viel besser sie sind in Freiheit und werden dort abgeschlachtet, aufgrund ihrer Stosszähne.

    • Anazazi am 14.06.2018 01:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Elefantös

      Maxi wäre da wohl bereits tot. Erschossen für seine stosszähne. Oma oder mama ev auch... solange das abschlachten,der teils gefährdeten tierarten, in der ach so sorglosen natur wegen hörnern, stosszähnen, gallenblasen, penissen etc so eskaliert wie in den letzten jahren, kann man im zoo von einem tollen leben reden. Abgesehen davon hat der mensch bereits einen grossteil dieser freien natur zerstört, der lebensraum exisiert kaum noch. Das klima ändert, nahrungsquellen versiegen, der rhytmus der tiere wird gestört. Krasses beispiel dafür die eisbären. Es wäre schön, wenn es anders wär!

    einklappen einklappen
  • Bea am 13.06.2018 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehrlich und wies sein sollte

    Da können viele noch was lernen. Was der Grossvater gesagt hat verstehen wir halt nicht, aber konsequent ist er...supi!!Da geht halt mal einer baden-schaden tuts nicht. Der Kleine wird im Rahmen gehalten....

  • Bonifatz am 13.06.2018 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehlt noch was..

    Damit auch wieder alles den "Sozialen Medien" und Hipstern gerecht wird, braucht der Elefant jetzt seine eigene Facebook Seite.Vegan ist er ja schon, jez muss er noch einen Rock tragen, Lippenstift,und Gummistiefel, damit er selbst über sein Geschlecht entscheiden kann.

    • Nationless am 13.06.2018 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bonifatz

      Es reicht dass er Elefant ist. Er braucht weder Rock noch Stiefel sondern eine Fakebook, Instaseite welches ein Tierverliebter/Verrückter Veganer Hipster für ihn schreibt.

    • Anazazi am 14.06.2018 02:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bonifatz

      Wenn schon, dann einhorn! :)

    einklappen einklappen
  • René B. am 13.06.2018 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unmöglich

    Ja hat Maxi denn noch nie etwas von antiautoritär Erziehung gehört, und das man die Kleinen nur noch mit Samthandschuhen anfassen darf?