22. April 2005 13:30; Akt: 22.04.2005 13:30 Print

Zürcher Drogenfahnder suspendiert

Wegen Verdachts auf Amtsmissbrauch und Körperverletzung ist ein Betäubungsmittelfahnder der Zürcher Stadtpolizei per sofort freigestellt worden.

Fehler gesehen?

Zwei weitere Beamte derselben Gruppe wurden in den Innendienst versetzt. Gegen die Mitarbeiter wurde ein Administrativ-Verfahren eröffnet, wie die Stadtpolizei am Freitag mitteilte. Zudem hat sie gegen alle drei Strafanzeige wegen Verdachts auf Amtsmissbrauch und Körperverletzung eingereicht.

Der Stapo-Kommandant leitete diese Sofortmassnahmen ein, nachdem von interner Seite eindeutige polizeiliche Übergriffe anlässlich einer Verhaftung gemeldet wurden. Die Aktion fand am 19. April 2005 statt. Die Akten werden der Staatsanwaltschaft zuhanden der Anklagekammer des Obergerichts des Kantons Zürich zugestellt.

Infolge des laufenden Verfahrens und der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft kann die Polizei derzeit keine weiteren Angaben machen.

(sda)