700 Meter unter Tage

17. November 2013 16:30; Akt: 18.11.2013 14:36 Print

Zürcher gewinnt «Bergwerk-Marathon»

von Raffaela Moresi - Stickig, staubig, salzig: Extremsportler Adrian Brennwald (38) hat einen der wohl ungewöhnlichsten Marathonläufe gewonnen – in einem aktiven Bergwerk, 700 Meter unter Tage.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Champion im Double- wie auch Triple-Ironman ist er längst, nun konnte Adrian Brennwald aus Aeugst am Albis einen weiteren Triumph verbuchen: Der 38-Jährige siegte am Samstag in der Nähe von Leipzig (D) am sogenannten «Untertage-Marathon» – einem Rennen, das in einem Bergwerk ganze 700 Meter unter dem Boden stattfand. Wo sonst Salz gefördert wird, standen Laster und Pumpen für ein paar Stunden still, damit 350 Adrenalinjunkies ihre schweisstreibenden Runden drehen konnten.

«Ein absolutes Erlebnis», sagt Brennwald. Doch er gibt auch zu: «Ich hätte nie gedacht, dass es so schwierig wird.» Einerseits sei die Luft sehr warm und trocken gewesen. «Zusätzlich lagen teilweise bis zu 20 cm Salz auf der steilen Strecke», so der Extremsportler. «Das ist, wie wenn man über Sand rennen würde – dazu stiebt es wie verrückt.» Insgesamt hätten die Teilnehmer mehr als 1000 Höhenmeter zurückgelegt. «Wegen der staubigen und salzigen Luft trank ich dabei zwischen 4,5 und 5 Litern.» Ab Kilometer 30 habe er schon sehr zu beissen gehabt.

Doch allen widrigen Umständen zum Trotz: Brennwald lief mit einer Glanzzeit von 3:07:34 Stunden ins Ziel – 5 Minuten schneller als der Zweitplatzierte.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Claude am 17.11.2013 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Staublunger

    Genau da würde ich Leistungssport machen - in einem staubigen Bergwerk. Der nächste Marathon findet übrigens in der Raucherlounge in ZRH statt.

  • B.O.Bachter am 17.11.2013 19:12 Report Diesen Beitrag melden

    Eher trockern als feucht

    Warm und feucht? 24°C sind warm - aber 30% Luftfeuchtigkeit ist sehr trocken. Trotzdem ist der Untertage Marathon in Sondershausen (bei Erfurt) für jeden Marathoni nicht nur ein besonderes, sondern auch ein tolles Erlebnis. Meine zwei Teilnahmen waren für mich eindrücklich.

  • Hollywood Observer am 17.11.2013 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    Staublunge

    Extremsport jeder wie er will, auch wenn es ein Vierfach Ironman sein muss, aber sich da eine Staublunge holen untertage....naja

Die neusten Leser-Kommentare

  • B.O.Bachter am 17.11.2013 19:12 Report Diesen Beitrag melden

    Eher trockern als feucht

    Warm und feucht? 24°C sind warm - aber 30% Luftfeuchtigkeit ist sehr trocken. Trotzdem ist der Untertage Marathon in Sondershausen (bei Erfurt) für jeden Marathoni nicht nur ein besonderes, sondern auch ein tolles Erlebnis. Meine zwei Teilnahmen waren für mich eindrücklich.

  • Hollywood Observer am 17.11.2013 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    Staublunge

    Extremsport jeder wie er will, auch wenn es ein Vierfach Ironman sein muss, aber sich da eine Staublunge holen untertage....naja

  • Claude am 17.11.2013 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Staublunger

    Genau da würde ich Leistungssport machen - in einem staubigen Bergwerk. Der nächste Marathon findet übrigens in der Raucherlounge in ZRH statt.