Nackt-Festival

23. August 2018 17:57; Akt: 24.08.2018 02:02 Print

Zürcher mögen die nackten Künstler

Auf der Rathausbrücke haben am Donnerstag Menschen für ein Kunstprojekt die Hüllen fallen lassen. Passanten haben es gelassen genommen.

Nackte treten in Zürich auf. Video: Maja Sommerhalder
Zum Thema
Fehler gesehen?

Katharina Vogel steht mitten auf der Rathausbrücke. Sie wirkt etwas verloren. Plötzlich zieht sie ihre Hosen aus, es folgt die Bluse, zuletzt landet der BH auf dem Boden. Nackt steht sie da und bewegt sich dann im Zeitlupentempo. Passanten zücken ihre Smartphones, Journalisten die Kameras. Ein paar Schulkinder kichern.

Umfrage
Was halten Sie von dem Nackt-Festival?

Die 56-jährige Bielerin ist Teilnehmerin des Body-and-Freedom-Festivals. Von Donnerstag bis Samstag treten auf der Ratshausbrücke nackte Künstler aus ganz Europa auf. Es hat zum Ziel, den gesellschaftlichen Umgang mit dem nackten Körper zu erkunden. Für Passanten werden gemäss Initiant Thomas Zollinger aus Biel «ungewohnte Situationen geschaffen, die das Repertoire eingeübten Verhaltens unterlaufen».

«In Zürich sind die Leute extrem offen»

Das Festival fand 2015 bereits in Biel statt. Auch damals wirkte Vogel schon mit. «Die meisten Leute fanden es gut, aber es gab auch kleinere Aggressivitäten und Reklamationen», erzählt sie. Sie befürchtete, dass sich auch dieses Mal jemand in Zürich auf diese Weise inszenieren müsse. «Das ist aber nicht passiert.» In Zürich seien die Leute extrem offen: «Man kann gut damit umgehen.»

Während im Vorfeld auch hier Politiker das Festival kritisierten, nehmen es die Passanten in der Innenstadt gelassen. Vanessa Formisano (31) etwa sagt: «Es ist gut, dass man so frei sein und das so zeigen kann.» Trotzdem befürchten sie und ihre Kollegin Lina Wang (33), dass dies nicht bei allen Touristen gut ankommt: «Wir haben hier viele Leute aus dem arabischen Raum. Für diese muss das ein Kulturschock sein.»

Gurinder Sinam Gizz, Tourist aus Indien, hat jedenfalls mit den nackten Menschen kein Problem. «Was immer sie auch darstellen wollen. Aber Nacktheit ist etwas Natürliches.»

Zürcher mögen nackte Künstler

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peterpan am 23.08.2018 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Mit dem Decknamen Kunst kann man schon alles machen was man möchte. Wär Kunst nie begreifen....

  • Karl3 am 23.08.2018 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spanner

    Viele leute werden wohl nicht wegen der "Kunst" kommen. Man beachte die älteren Herren im Hintergrund.

    einklappen einklappen
  • avalon08 am 23.08.2018 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    noo

    Mhh für mich sehen die ganzen Bilder verstörend aus. Und nein ich bin überhaupt nicht prüde.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ohhhhhhhh am 24.08.2018 07:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Null Privat

    was ist mit dem Planeten los?????

  • maport am 24.08.2018 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Debatte

    Jetzt wird man von den Veranstaltern hören, es ist Kunst, es hat eine Debatte ausgelöst. Alles Hafechäs! Die Nacktheit stört mich nicht, es ist einfach langweilig. Für mich ist Giaccometti oder Roman Signer Kunst.

  • Papa Bär am 24.08.2018 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht es nur mir so,

    dass ich darin weder Obszönität noch Pornographie erkenne? Schon in der Antike wurden die Statuen der Götter nackt dargestellt. Da war nichts von wegen Feigenblatt über der Scham. Ausserdem wurden wir allesamt nackt geboren. Und da es sich um eine Aktion für den Frieden handeln soll ist es okay. Wen es stört muss ja nicht hingucken. Heuchlerisch ist, wenn man es trotzdem tut.

  • Yaba am 24.08.2018 06:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hmm

    ok kunst?.... fragwürdig... öffentliches ärgernis?.... wenn es bewilligt wurde nein! doch die aussage vonwegen araber find ich ein wenig daneben. schluesslich besuchen sie ein westliches land. dann habeb sie sich auch nicht daran zu stören!!

  • Bauer Fritz am 24.08.2018 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine gute Idee!

    Sowas sollte abgeschirmt und diskret nur intressierten Kunstliebhaber zugänglich sein! Hier wird diese Art von Kunst in der Öffentlichkeit der Öffentlichkeit aufgedrängt!!!