Schatten im Seebecken?

20. November 2019 14:32; Akt: 20.11.2019 15:21 Print

Zürcher stimmen über das ZKB-See-Bähnli ab

Die sogenannte «Besonnungs-Initiative» ist zustande gekommen. Die Stadtzürcher werden über die geplante Seilbahn über den Zürichsee abstimmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher werden darüber abstimmen, ob Bauprojekte das Seebecken grundsätzlich beschatten dürfen. Die Initiative mit dem Titel «Besonnungs-Initiative» ist zustande gekommen. Sie richtet sich direkt gegen die geplante ZKB-Seilbahn.

Umfrage
Wie finden Sie die Idee einer Seilbahn über den Zürichsee?

Das Initiativkomitee reichte 3080 gültige Unterschriften ein. Damit komme die Initiative zustande, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Für das Zustandekommen sind 3000 Stimmen nötig.

Die Volksinitiative verlangt, dass Bauten, die einen grossen Schattenwurf haben, künftig am See verboten werden. Die Vorlage richtet sich direkt gegen die ZKB-Seilbahn, die mit ihren Pfeilern Schatten werfen wird. Ob das Projekt mit einer Abstimmung aber zeitlich noch verhindert werden könnte, ist offen.

Unerwünschtes Geschenk

Hinter der Initiative steht unter anderem Peter-Wolfgang von Matt, ein Einwohner aus Wollishofen. Er ist nicht allein mit seinen Einwänden gegenüber dem ZKB-Geschenk. Auch im Stadtparlament wurde die Seilbahn schon kritisiert, vor allem von linker und grüner Seite. Die Seilbahn sei «nicht innovativ, nicht nachhaltig, nicht quartierverträglich und nicht landschaftsfreundlich».

Die ZKB feiert 2020 ihr 150-Jahr-Jubiläum. Die sogenannte «ZüriBahn» soll ab dann während fünf Jahren im Seebecken als Verbindung zwischen Landiwiese und Blatterwiese verkehren.

Die Seilbahn mit 18 Gondeln für je 24 Personen soll 2000 Fahrgäste pro Stunde und Weg transportieren. 50 bis 80 Millionen Franken will sich die ZKB das Jubiläumsgeschenk kosten lassen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • König am 20.11.2019 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bähnli

    Nehmt dieses tolle Geschenk, über das sich zahlreiche Touristen und Einheimische freuen werden, doch einfach dankend an. Unglaublich diese Undankbarkeit der grünen / linken, realitätsfremenden Neider. Im besten Fall wird die Bahn sogar das Autoverkehrschaos im Zentrum etwas abschwächen.

    einklappen einklappen
  • Klarer Befürworter am 20.11.2019 14:48 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist einfach unglaublich

    Da gibt es mal ein innovatives Projekt, welches wirklich cool ist, Werbung für die Stadt Zürich machen würde und vor allem ja, nur temporär wäre, und es hagelt nur so von Verhindern. Man. Was soll das ? Seid Ihr wirklich so verbittert, Übel drauf, ewige Nörgler usw. dass Ihr immer gegen alles neue etc. seid. Sorry. Aber ich kann nicht einmal Mitleid mit Euch haben. Ihr seid einfach nur völlig daneben.

    einklappen einklappen
  • Mel am 20.11.2019 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Idee

    Endlich etwas tolles! Die Bünzlis finden immer was zu meckern

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Geissenpeter am 21.11.2019 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wo ist der Seetunnel?

    jedes normale Land würde sich irgendwo in der Mitte einen Seetunnel oder evtl. Brücke für Zug und Autp bauen. Die Schweiz naut ein See Bähnli. Drittweltland.

  • Kaiser am 21.11.2019 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Innovativ geht anders

    Ja, noch mehr bauen. Und das nicht nachhaltig, sondern als PR Gag. Das ganze Geld könnte in der Schweiz sicher auch vernünftiger verwendet werden. Da gibt es haufenweise Bedarf. Seilbahn ist sicher toll, aber mal ganz ehrlich, hatten wir schon.

  • Christian am 21.11.2019 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnlose Wutbürgerinitiative

    Der Initiant Peter-Wolfgang von Matt scheint gegen alles Mögliche zu wettern: Gegen den Staat, gegen den benachbarten Tennisplatz, nun auch noch gegen die Gondelbahn. Dasser just gegen den Schattenwurf der Pfeiler Wetternde hat auch gegen die Lichtanlage des Tennisplatzes geschimpft: Es darf also weder Licht noch Schatten sein. Was denn nun?

  • Helen Ruoss am 21.11.2019 02:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zürcher Stimmen über das ZKB -See Bähndli ab

    Soviel das ich Gelesen habe Wenn das Stimmt das Die ZKB Alles selber Zahlt Die Bank Ist Bund Ist ein Turisten Magnet Träumt weiter Von Zinsen Was mich Ärgert Das Volk soll Entscheiden Ja oder Nein Politiker machen die Gesetze Der Spruch das Volck hatt Entschieden Gerade Bei Milliarden Beträge Sagen die meisten Ja Warum ZKB Soll das Machen

  • Ich am 20.11.2019 22:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also

    Finde es super! Falls alles gebaut wird,erlaube ich mir meine verbotene Dachluke doch endlich zu bauen?

    • Vorname, Name am 21.11.2019 14:20 Report Diesen Beitrag melden

      Ich will, ich will, Seilbähnli, rabäh

      Find ich auch. Die Einen dürfen sich alles erlauben, die anderen werden schikaniert, wo es geht. Aber schön zahlen bitte.

    einklappen einklappen