Zürich/Bern

24. November 2017 06:01; Akt: 24.11.2017 06:01 Print

Zum Black Friday gibts schwarzen Raclettekäse

Die Zürcher Raclette-Factory serviert am Freitag schwarzen Raclettekäse. Hergestellt wird er von einem Berner Käser – und der gibt zu: «Es sieht schon ein wenig gfürchig aus.»

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Nichts geht über ein Raclette und ein paar Härdöpfeli dazu. Doch beim Anblick des neuesten Menüs in der Raclette-Factory an der Niederdorfstrasse in der Zürcher Altstadt heisst das Motto in etwa: «Lügen mich meine Augen an?» Denn der geschmolzene Käse auf dem Teller ist pechschwarz.

Umfrage
Macht Sie der Black Cheese an?

Serviert wird dieses Raclette nur am heutigen Freitag – für 15.90 Franken pro Portion. «Wir wussten von dem Black Cheese und dachten, das würde doch perfekt zum Black Friday passen», sagt Chris Gutzwiller, Koch in der Raclette-Factory. «Einen solchen Raclettekäse hat es noch nie gegeben.»

«Tue ich mir so etwas wirklich an?»

Als er den Black Cheese das erste Mal gesehen habe, sei ihm durch den Kopf: «Tue ich mir so etwas wirklich an?» Er tat es. Und? «Geschmacklich top, schön cremig in der Konsistenz», sagt Gutzwiller. «Spannend ist wirklich, wie das eigene Hirn darauf reagiert - man sieht den Käse und hält ihn wegen der absurden Farbe für giftig.»

Auf diese Weise das Geschmackserlebnis zu beeinflussen, war für den Berner Beat Wampfler einer der Gründe, diesen Black Cheese überhaupt herstellen zu lassen: «Zudem suchte ich nach einer Möglichkeit, den riesigen Keller im Burgdorfer Chäshaus, das inzwischen mir gehört, zu nutzen.» Käse schien ihm da naheliegend - aber wenn schon, dann anders als die anderen.

Die Idee mit dem Black Cheese kam Wampfler vor vier Jahren: «Die TV-Sendung «Galileo» berichtete über die Schwarz-Manie der Japaner, egal ob Burger oder Hotdog, alles schwarz.» Das imponierte dem praktizierenden Tierarzt und er sagte sich: «Warum nicht einen schwarzen Käse?»

Schwarze Gipfeli und Zöpfe

Hergestellt wird der Black Cheese von Käser Adrian Schütz. Er betreibt die Dorfchäsi in Utzenstorf BE. «Wir haben am Anfang pröblet, versuchten es zuerst mit Lebensmittelfarbe», sagt er. «Doch das funktionierte überhaupt nicht.» Mit Pflanzenkohle ging es dann. Diese färbt schön und hat keinen Eigengeschmack.

Manche Bäckereien nutzen Pflanzenkohle bereits für schwarze Gipfeli oder Zöpfe. Er habe mit Blick auf den Berufsstolz zuerst schon etwas über seinen Schatten springen müssen: «Ich bin verchlüpft, als ich das erste Mal Black Cheese herstellte - es sieht ja schon ein wenig gfürchig aus.»

Zu kaufen gibt es den Black Cheese auf Kaesehaus-k3.ch

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bruce21 am 24.11.2017 06:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übertrieben

    Man kann immer und überall alles übertreiben, was hier der Fall ist

    einklappen einklappen
  • Robi Wuff am 24.11.2017 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beurk...

    Sieht aus, als gehöre das in den RobiDog

  • Angelo am 24.11.2017 06:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke!

    Sieht eher unappetitlich aus ...nix für mich!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ramos Fuego am 25.11.2017 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pflanzenkohle

    Ich habe mit Pflannzenkohle auch schon Teigwaren kreiert. Ist ganz natürlich und sieht richtig zubereitet auch ganz chic aus. Aber vorsicht. Zuviel davon verursachen Verstopfungen.

  • monika am 24.11.2017 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    einfach daneben !

    Ich finde es völlig daneben dass dieser Raclettekäse von Adrian Schütz von der Dorfchäsi in Utzensdorf kreiert wurde aber eben Werbung pur fürs eigene Geschäft.

  • Historiker am 24.11.2017 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm

    Zuerst wieder etwas aus Übersee importieren (Black Friday), dann ein Schweizer Heiligtum (Raclette) verunstalten und als Hipster ein Edelweisshemd anziehen. Ich bin mehr als bedient. Schlimm

    • Feline X am 24.11.2017 10:12 Report Diesen Beitrag melden

      @Historiker

      Was soll bitte schön daran schlimm sein? Mal was neues auszuprobieren ist ja wirklich eine Untat. Und als Schweizer ein Edelweisshemd zu tragen ebenfalls.

    • Franz Fifty am 24.11.2017 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      echt schlimm

      ich hoffe Du erholst Dich wieder, wir wollen ja nicht, dass Du dich zuviel nervst. Es ist ja ungesund sich ueber Problemloses zu nerven, das tut Deinem farblich abgestimmten und natuerlichen Magen nicht gut.

    einklappen einklappen
  • Der Comedyan am 24.11.2017 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raclette?

    Ich stehe ja nicht so auf Kuhfladen mit Kartoffeln..... : P

  • Black-Friday-Fan am 24.11.2017 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle am futtere

    Dieses ewige Gejammere :D Unternehmer haben eine innovative Idee, in welche sie ihr Herzblut stecken, und Herr und Frau Schweizer reden es schlecht, weil schwarzer Käse nicht in ihr Weltbild passt.. Und alle Black Friday-Kritiker, ich hoffe, dass ihr also konsequent bleibt und heute nicht von den 10% im Migi profitiert;) Ich bin auch nicht dafür, dass man in Europa Nordamerika kopieren muss. Aber wenn ein wenig Black Friday rüberschwappt, tut das doch keinem weh, im Gegenteil, man kann davon profitieren. Und z.b. von der offenen, freundlichen und urteilsfreien Art der Kanadier könnten sich sehr, sehr viele Schweizer eine Scheibe abschneiden... Nicht vergessen: Anders sein ist der erste Schritt zur Einzigartigkeit!

    • im Auge des Betrachters am 24.11.2017 11:43 Report Diesen Beitrag melden

      apropos Einzigartigkeit

      wo bleibt die Einzigartigkeit,wenn man jedem Trend aus Amerika hinter her rennt ? Das machen ja die Meisten und glauben dabei,"IN" zu sein ! Zudem eine Kopie ist meist schlechter,als das Orginal und am Ende bleibt die Einzigartigkeit,auf der Strecke.....

    • Borat am 24.11.2017 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Black-Friday-Fan

      Also ich esse lieber normalen, als mit irgendwelchen Chemikalien und Farbstoffen verseuchten Käse.

    • Bims am 24.11.2017 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Borat

      deshalb ja mit Kohle gefärbt. Kohle entsteht aus einer natürlichen chemischen Reaktion ;)

    einklappen einklappen