Fassadenlift streikte

23. April 2014 18:29; Akt: 23.04.2014 18:55 Print

Zwei Techniker aus 48 Metern Höhe gerettet

Mit dem Fassadenlift sind zwei Techniker am Mobimo-Tower im Zürcher Kreis 5 in 48 Metern Höhe steckengeblieben. Schutz & Rettung musste sie aus ihrer misslichen Lage befreien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schreckensmoment für zwei Techniker am Mittwochmittag am Mobimo-Tower im Kreis 5: Sie waren mit Verbesserungsarbeiten an der Fassade beschäftigt, als ihr Aussenlift steckenblieb. Die beiden mussten in 48 Metern Höhe ausharren.

Die aufgebotene Berufsfeuerwehr gelangte mit einem Hubretterfahrzeug zu den feststeckenden Personen, wie Schutz & Rettung Zürich mitteilte. Ein Höhenretter sicherte die beiden vom Dach des Hochhauses aus. So konnten sie gesichert in den Korb des Hubretters steigen und unverletzt auf den Boden zurückgebracht werden.

Ein Hubretter ist gemäss Schutz & Rettung ein spezielles Fahrzeug der Feuerwehr mit einer höchstmöglichen Arbeitshöhe von 53 Metern. Höhenretter sind Berufsfeuerwehrleute, die Personen aus grossen Höhen, Tiefen oder engen Räumen retten.

(rom)