Stadt Zürich

31. Juli 2019 04:51; Akt: 31.07.2019 08:44 Print

«Die Moschee hat mehr Deko als die ganze Stadt»

Muslime bekennen sich zu ihrer Heimat Schweiz: Die Mahmud-Moschee in Zürich zeigt sich schon mehrere Tage vor dem Nationalfeiertag im 1.-August-Outfit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine grosse Schweizer Fahne und Girlanden mit dem Schweizer Kreuz – die Mahmud-Moschee an der Forchstrasse in Zürich ist bereit für den Schweizer Nationalfeiertag am 1. August. Das freut Leser-Reporter Johny Wüest: «Das ist doch mal eine schöne Geste, und es ist mir sofort aufgefallen, da man sonst nicht viele Fahnen in der Stadt sieht.» Die Moschee sei schon mehr im 1.-August-Fieber als die ganze Stadt Zürich und sie habe schon mehr Deko aufgestellt. «Das zeigt mir, dass diese muslimische Gemeinde zu uns gehört und sich integriert.»

Umfrage
Wie feiern Sie den 1. August?

«Auch wir feiern den 1. August als Schweizer Bürger»

Die Mahmud-Moschee ist Teil der Gemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat Schweiz (AMJS). Laut Sprecher Zahid Butt will man damit zeigen, dass sie als Muslime sich klar zur Schweiz bekennen: «Auch wir feiern den 1. August als Schweizer Bürger und sind dankbar, dass wir hier sein dürfen. Wir möchten mit der Dekoration ein Zeichen setzen – die Liebe zum Heimatland ist schliesslich auch Teil unseres Glaubens.» Er habe dafür auch schon mehrere positive Rückmeldungen aus der Nachbarschaft erhalten.

Bei Butt löst die Dekoration Kindheitserinnerungen aus: «Die Mahmud-Moschee war die erste in der Schweiz und war bereits früher rund um den 1. August mit Schweizer Fahnen geschmückt.» Jedoch sei dies in letzten Jahren ein bisschen in Vergessenheit geraten.

Brunch am 1. August

Am Donnerstag veranstaltet die AMJS-Gemeinschaft zudem einen Brunch. «Die Reaktionen im letzten Jahr waren durchwegs positiv, sodass wir auch dieses Jahr den Tag zusammen feiern möchten. Alle sind herzlich willkommen.» Neben dem Buffet gibt es eine islamische Ausstellung und eine Führung durch die Moschee. «Natürlich kann man auch Fragen stellen, um mehr über den Islam zu erfahren.»

(lar)