Paid Post

2.2.2017 Print

Paid Post

Kocht zu Hause bald der Roboter?

Können Sie sich vorstellen, dass Ihnen Ihr persönlicher Roboter das Mittagessen zubereitet? Dass in Ihrem Haushalt 60 Geräte miteinander interagieren und kommunizieren? Oder dass sich Ihre Möbel selbstständig herumschieben? Sehr bald soll dies in unseren vier Wänden der Fall sein.

Sie kommen erschöpft nach der Arbeit nach Hause. Im Moment, als Sie die Türschwelle betreten, gehen die Lichter automatisch an, Ihre Teekanne hat das Wasser bereits selbstständig aufgekocht und das Sofa fährt sich passend fürs Hinlegen aus. Wohnungen und Häuser, die sich komplett digital steuern lassen oder sich sogar selbst steuern, sind unsere Zukunft. Doch welche Vorteile bringt das vernetzte Wohnen?

1. Bequemer gehts nicht
Einer der angenehmsten Effekte des intelligenten Zuhauses ist der Komfort. Alles lässt sich bequem per Tablet oder Smartphone bedienen, wo früher der Gang zum Schalter oder in den Keller nötig war.

2. Sicherer als je zuvor
Stimmt irgendetwas nicht, werden Sie sofort per Smartphone informiert: Dank Bewegungs- und Rauchmeldern, Fenster- und Türsensoren und deren Verbindung, weiss man immer, ob zu Hause alles in Ordnung ist.

3. Energie sparen
Neben Komfort und Sicherheit spielt auch die Energieeffizienz eine Rolle. Dank dem Haus der Zukunft stehen Sie nie im Dunkeln, die Gartenbewässerung erfolgt je nach Wetter automatisch und die Heizung schaltet sich bei geöffneten Fenster von selbst aus.

Bei all diesen Innovationen stellt sich die Frage: Bereitet uns bald ein persönlicher Roboter die Lieblingspasta vor? Weitere Technologien, Trends sowie zukunftsorientierte Geschäftsmodelle im Immobilienbereich lernen Sie im Zertifikatslehrgang CAS Digital Real Estate an der HWZ Hochschule für Wirtschaft kennen.

Center for Digital Business, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich
fh-hwz.ch / hwzdigital.ch