Ausgekontert

31. Juli 2014 07:17; Akt: 31.07.2014 07:17 Print

Harmlose Hoppers von der Realität eingeholt

von Eva Tedesco - Von GC wurden vor dem Spiel gegen Lille keine Wunderdinge erwartet, aber ein bisschen mehr hätte es schon sein dürfen.

GC-Trainer Michael Skibbe: «Von einem Weiterkommen zu reden, wäre überhöht.» (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

GC wollte den Fehlstart in der Meisterschaft mit einer Reaktion in einem neuen Wettbewerb Vergessen machen. Man hatte sich stark geredet. Gegenseitig Hoffnung gemacht. Und blieb ernüchtert zurück. «Wir haben das Spiel verdient 0:2 verloren. Lille war uns in der Qualität des Spiels überlegen. Wir sind an unsere Grenzen gestossen», kommentierte Michael Skibbe die Niederlage. Niedergeschlagen. Aller Illusionen beraubt. «Wir sind nicht homogen, nicht stark genug auf internationalem Parkett», fuhr der GC-Trainer in seiner Analyse fort, «schade, aber das ist die Realität.»

Es lag ein bisschen arg viel Leiden in den Worten des Deutschen. Denn so beeindruckend spielten die Franzosen nicht auf. Für Lille war die 3. Qualifikationsrunde zur Champions League gleichzeitig das erste Pflichtspiel nach der Sommerpause. Vier Testspiele (ein Sieg) hatten die «Doggen» bislang ausgetragen. Mehr als ein weiterer Trainingspartner war auch GC am Mittwochabend nicht.

Vorne nix und hinten noch weniger

Die erste und auch einzige Chance in der ersten Halbzeit reichte Lille, um die instabile GC-Abwehr zu übertölpeln. Ryan Mendes, von Sanel Jahic nicht bedrängt, flankte zu Sébastien Corchia (29.), der Stéphane Grichtings Stellungsfehler dankend zur Führung annahm. Beim 0:2 von Mendes (49.) patzte Michael Dingsdag nach einem Ballverlust von Daniel Pavlovic.

Drei Spiele, sechs Gegentore lauten die wenig beruhigenden Fakten. Und der sich von Spiel zu Spiel verhärtende Eindruck, dass die in die Jahre gekommene Abwehr mit Grichting (35), Jahic (32), Dingsdag (31) weder schnell genug, noch wach genug ist. Drei Spiele, nur zwei erzielte Tore (alle beim 2:3 gegen Thun) ist eine andere beunruhigende Tatsache. «Auf dem Weg nach vorne sind wir nach dem Abgang von Gashi und den Ausfällen von Nassim Ben Khalifa und Caio nicht kreativ genug», sagt Skibbe.

Dabbur vergibt kläglich

Und wenn sich schon eine Möglichkeit auftut, dann nicht abgebrüht genug, wie die gute Chance von Dabbur (22.) bewies. Der israelische Angreifer stocherte den Ball aus bester Position Lille-Goalie Steeve Elana in die Handschuhe. Ähnlich kläglich vergab Dabbur schon einen Führungstreffer gegen den FCZ im Startspiel zur Meisterschaft, wo er aus nächster Nähe den Ball neben das Tor schob.

Die 7700 Fans im Stadion haben nach dem Fehlstart in die Meisterschaft keine Wunderdinge erwartet. Aber ein bisschen mehr hätte es sein dürfen. Mehr Leidenschaft auf jeden Fall. «Wir haben nicht das Feuer verbreitet, um einem solchen Gegner Angst und Schrecken einzujagen», umschrieb es Skibbe höflich. Es war nicht einmal ein Fünkchen auszumachen. Von Feuer keine Rede.

CL-Chancen verschwindend klein

Die Chancen auf das Weiterkommen in der CL-Qualifikation am nächsten Dienstag in Lille sind verschwindend klein. Es bräuchte wohl schon ein Wunder. «Ich will das auch nicht schön reden und erwarte auch nicht die ganz grossen Äusserungen von meinen Spielern», sagt Skibbe. «Wir werden uns vorerst darauf konzentrieren am Samstag gegen Sion möglichst Punkte zu holen und dann wollen wir in Frankreich ein gutes Spiel zeigen, aber nach dieser Leistung von einem Weiterkommen zu reden, wäre auf jeden Fall überhöht.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kobold SH am 31.07.2014 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    Beschämend...

    ... diese Vorstellung der Hoppers gegen das B-Team von Lille. Und dann noch die ständigen Ausreden und Schönrederei. Konzentriert euch lieber auf den SL-Abstiegskampf. In der CL habt ihr gar nichts verloren. Von dem Zuschauerinteresse will ich schon gar nicht reden. Was ein Salatic und ein Grichting noch in dieser Rumpftruppe soll ist mir ein Rätsel.

    einklappen einklappen
  • momo am 31.07.2014 07:30 Report Diesen Beitrag melden

    B-Team

    Herr Skibbe, Ihnen ist aber, trotz 'geschicktem Verteidigen in der ersten halben Stunde', aufgefallen, das Lille mit einem B-Team gespielt hat. Ihr habt in der CL überhaupt nichts verloren.

  • Sven am 31.07.2014 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Skibbe hat schon alles gesagt

    Skibbe hat alles bestens auf den Punk gebracht. Jetzt liegt es an ihm, endlich mal in der Mannschaft das Feuer und den Kampfgeist zu entfachen. Und ja, schickt Grichting in Rente, es ist nicht das erste Gegentor in dieser Saison dass GC erhält, weil er zu weit weg vom Gegner stand.

Die neusten Leser-Kommentare

  • clochard am 31.07.2014 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssig...

    ...zu erwähnen, dass unser Schweizer Fernsehen es nach wie vor verpasst endlich mal unserer "zweiten" Sportart Eishockey mehr Sendezeit zu geben. Aber nein, stattdessen zeigt man lieber jedes Wochenende ein langweiliges SuperLeague-Live-Spiel vor halbleeren Rängen. Das Niveau ist unterirdisch schwach und tiefe Zuschauerzahlen gehören heute auch zur Tagesordnung (bis auf wenige Ausnahmen). Und wenn bei einem CL-Qualispiel mehr leere als gefüllte Plätze zu erkennen sind, muss man sich doch fragen ob König Fussball wirklich noch die Nummer 1 sein soll?

    • remo büttler am 31.07.2014 14:22 Report Diesen Beitrag melden

      kein fussball mehr

      ja, sehe ich auch so. kann keine 10 minuten einen super leage match schauen. dann löscht es mir ab: 10 fouls, 10 fehlpässe, 0 schüsse aufs tor, unzählige technische fehler: sprich: ein lausiges gekicke, dass wirklich nur noch der absolute fan einer mannschaft sich antun möchte... und dann ist man noch überrascht, wenn gc gegen lille nie wirklich nur einen hauch von chance hätte haben können. sorry, diese liga gehört einfach geschlossen. kein fussball mehr in ch. basta!!

    • kenner am 31.07.2014 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      also bitte

      du musst erst mal abwarten bis die sommerferienn vorbei sind.. dann können wir weiter reden. obwohl viele super league spiele auch nicht wirklich spannend sind ausser fcb spiele ;)

    • Reto S. am 31.07.2014 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      :0

      Es ist die nummer 1 und fertig.

    einklappen einklappen
  • G Schmidli am 31.07.2014 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neider

    Alle Motzen über den FCB aber die holen wenigstens Punkte für die Schweiz dies eine Erinerung an die neider und negativ schreiber.

    • Schwaches GC am 31.07.2014 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Obwohl Fczfan

      Da muss ich dir, obwohl ich FCZfan bin, recht geben :/

    • Reto.S am 31.07.2014 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Mir egal  

      Mit egal ob Basel punkte holt.

    einklappen einklappen
  • B.R. am 31.07.2014 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Leage

    Einmal mehr wird aufgezeigt was der Fussball in der CH für ein Niveau hat und frech Super Leage benannt wird!! Das Super weglassen und wieder Nationalliga A bezeichnen.

  • Martin Brom am 31.07.2014 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neider

    Freut euch doch das der GCZ mit solch einem niedrigen Budget und den ständigen Unruhen im Verein,solche tollen leistungen erbracht hat. Kann man ja vom FCZ, YB nicht behaubten.

    • Jules Berger am 31.07.2014 13:23 Report Diesen Beitrag melden

      Hääää

      Häää. Der FCZ hat ganz sicher nicht das grössere Budget, aber er baut eben eigene Nachwuchsleute ein, siehe den jungen Rodriguez. Und bringen trotzdem Leistung.

    • Claudio.S am 31.07.2014 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Gegensatz zu Basel

      Zum Gegensatz zu Basel die alles zusammenkaufen die halbe Mannschaft ist zusammengekauft besser mal die Jugendabteilung Spieler nachziehen Basel ist das zweite Sion die beste Jugendabteilung der Schweiz das ist ein Witzverein mehr aber auch nicht

    einklappen einklappen
  • Metallo am 31.07.2014 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Zürich eben

    Man sah einfach, dass Zürich keine Fussballstadt ist. Während bei Mannschaften wie St. Gallen bei 12'ooo Zuschauern in einem Ligaspiel von unüblich wenigen Zuschauern gesprochen wird, schaffen es die Zürcher nicht einmal 8000 Nasen zu einem CL-Quali-Spiel gegen Lille zu bewegen (Wenn man die Lille-Fans noch abzieht, wird es noch peinlicher). GC ist wirklich verdient Letzter und man hofft bei dieser Vorstellung, dass sie es auch Ende der Saison bleiben.

    • philip huber am 31.07.2014 14:08 Report Diesen Beitrag melden

      unqualifiziertes geschwätz

      bla bla,wenn man die lille fans abzieht...waren sie im Stadion? es waren etwa 100 aus lille da !

    einklappen einklappen