«Letzi-Schande»

03. Oktober 2011 21:06; Akt: 04.10.2011 14:37 Print

Stadt soll Stehplätze wieder streichen

von Roman Hodel - Nach der «Letzi-Schande» fordert Hooligan-Experte Dölf Brack, dass die Stadt im Letzigrund doch keine Stehplätze baut wie geplant. Alles andere sei «hirnverbrannt».

storybild

Rauch in den Zuschauerrängen beim Derby GC – FCZ vom Sonntag. (Screenshot Teleclub)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«So etwas habe ich in ­Zürich noch nie erlebt», sagt Hooligan-Experte Dölf Brack zu den Ausschreitungen beim Derby GC – FCZ. Dass man Fahnen anzünde oder einander klaue, sei nichts Neues. «Doch diesmal war die Gewaltbereitschaft im Stadion aussergewöhnlich – Hooliganismus findet eher ausserhalb statt.» Aus Sicherheitsgründen fordert Brack, dass die Stadt während der Winterpause im Letzigrund doch keine Stehplätze realisiert wie geplant und von den Fans gewünscht. «Alles andere ist hirnverbrannt», so Brack. Zudem müsse man Fahnen und Doppelhalter im Stadion verbieten. «Dahinter werden gerne Pyroanzünder versteckt.» Überhaupt sollten laut Brack anständige Kurvenfans die unanständigen denunzieren. «Nur machen sie das nicht, aus Angst vor Repressalien.»

Die Stadtpolizei hofft nun auf Videomaterial aus dem Stadion: «Ob wir Straftaten tatsächlich Personen zuordnen können, werden wir prüfen», sagt Sprecher Marco Bisa. Eine Internet-Fahndung komme nur nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Frage und wenn alle anderen polizeilichen Fahndungsins­trumente ausgeschöpft seien.

Hool-Experte Brack winkt ohnehin ab: «Das Videomaterial wird nicht viel bringen, da die meisten Randalierer vermummt waren.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • thurgauer am 04.10.2011 06:31 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch !

    Wieder einer der unsäglichen Experten ... In Holland funktionierts, in D funktionierts und hier in der CH gehts nicht. Weil die Clubs noch zu wenig Leidensdruck durch die Hooligans verspüren und die Milchbüechlirechnung immer noch zu wenig entgangene Einnahmen durch solche Irrläufer ausweisen. Warten wir doch etwas ab, vielleicht geht endlich mal was. Und die Aufforderung zum Denunziantentum ist schlicht und ergreifend nur lächerlich ...

  • trudi Gr 4.10.11 am 04.10.2011 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Letzi zh

    Das letzi ist für solch Fussball-anläse,nicht gebaut,Sicherheit ect,Deshalb sollte ab sofort es VERBOTEN sein ein solches Deby auszutragen.Warum nicht am See landiewiese da hets genug Platz und Abkühlun für Erhitzte gemüter ist auch gesorgt.

  • R.Sauber am 04.10.2011 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Club's kennen die Fans

    Dann sollen die Club's mal reinen Tisch machen. Sie kennen ja diese "angeblichen" Fan's. Aber die Clubs haben ja auch angst vor diesen Fan's darum tuen sie nichts ausser grosse Worte....

Die neusten Leser-Kommentare

  • von tavonati rudolf am 07.01.2012 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Stadion

    schuld an der ganzen misere sind die das neue hardturm-stadion verhindert haben

  • Franz Carl Zürcher am 05.10.2011 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Stadion

    Mitschuld ist sicher auch das für Fussball und Veranstaltungen dergleichen nicht geeignete Stadion. Hätte man in Zürich ein richtiges Fussballstadion wie z.b. das neu St.Gallen, Neuchâtel oder auch Luzern Stadion, währe es nie zu solch einer Szene gekommen!! Pro reines Fussballstadion das die Emotionen und Stimmung in die Richtige Richtung lenkt.. (mit geschlossenen Fansektoren Nota bene)

  • trudi Gr 4.10.11 am 04.10.2011 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Letzi zh

    Das letzi ist für solch Fussball-anläse,nicht gebaut,Sicherheit ect,Deshalb sollte ab sofort es VERBOTEN sein ein solches Deby auszutragen.Warum nicht am See landiewiese da hets genug Platz und Abkühlun für Erhitzte gemüter ist auch gesorgt.

  • Fritz 4.10.11 am 04.10.2011 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Letzi balll

    Jeder in Zh hat die Goschen offen doch getan wird nichts.1)Polizeipräsendts im Stadion,bei den Sitzreihen.2)Sofortige Festnahme Busse bei Wiederholung Haft bis ZWEI Jahre.3)Stadion Verbot.4)Holligans Verbot auftreten durch Provokative Kleidung Fahnen ect ein Verbot zuwiederhandlung Buse-Haft....5)und Dringenst 200 Polizisten für ZH .

    • Peter Mohn am 05.10.2011 10:22 Report Diesen Beitrag melden

      Woher nehmen?

      Lieber Fritz, eine Polizei-Ausbildung dauert 2 Jahre, bis diese dann eingesetzt werden könnten. Man kann nicht einfach 200 Nasen einstellen und 'hopp dä Besä'. Da haben die Politiker in Zürich seit Jahren versagt. Und solange jeder Polizist, der sich durchsetzt am Schluss von den Medien, den Gerichten und den eigenen Vorgesetzten schikaniert wird, wird alles bleiben wie es ist.

    einklappen einklappen
  • Fussball-Fan am 04.10.2011 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Stadionproblem

    Das Problem sind nicht Pyros, nicht irgendwelche Fahnen oder Doppelhalter, sondern ganz klar das Stadion Letzigrund! Es ist kein Fussballstadion und deshalb sind auch gewisse Sicherheitsmängel beim Bau nicht beachtet worden! Baut mal lieber ein richtiges Fussballstadion anstatt herumzujammern. Im Jöggeli oder Stade de Suisse wäre so etwas nicht einfach so möglich gewesen, da diese ja richtige Fussballstadien sind.

    • Jöre 4.10.11 am 04.10.2011 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      Letzi

      Richtig das Letzi ist kein Fussballstadion,aber warum wird der Bau so lange eines neuen Fussballstadion herausgezögert?Nach den Neusten Krawallen wäre die Zh-Bevölkerung nun sicher bereit etwas mer Steuern abzugeben,dafür aber endlich 200 Polizisten mer die es anscheinend dringend braucht.Traurig das man in der Schweiz nur noch ins Stadion mit entsprechendem Poliz,schutz Securitas gehen kann..

    • Urban Egloff am 04.10.2011 13:00 Report Diesen Beitrag melden

      Naive Überlegung...

      So was naives, die Schuld dem Stadion zu geben ist direkt lächerlich. Pyros zu kaufen sollte nur mit Ausweis und Registration möglich sein, werde sie über die Grenze geschmuggelt, drastische Bussen verhängen, überhaupt sollte entstandene Sachbeschädigung direkt durch das ev. vorhande Ersparte der Verursacher berappt werden, insofern man sie erwischt, oder Lohnpfändung etc. wäre auch eine Idee, dazu gehören auch bei uns schärfere Gesetze gegen den Hooliganismus her, ginge es um Autofahrer-Vergehen, würde sofort etwas unternommen, unsere Justiz macht sich weiterhin im höchsten Masse lächerlich!

    einklappen einklappen