Bildstrecke

01. Juni 2011 09:42; Akt: 01.06.2011 11:07 Print

Die vier beschuldigten Fifa-Funktionäre

Bei der WM-Vergabe 2022 für Katar sollen vier hochrangige Fifa-Mitglieder total 20 Millionen Dollar erhalten haben.

Bildstrecke im Grossformat »
Kamerun. Geburtstag: 9. August 1946. Funktion: Fifa-Vizepräsident. Mitglied seit 1990. CAF-Konföderation. Beruf: Sportlehrer. Hayatou wird vorgeworfen, er habe 1995 100 000 französiche Franc in Bar kassiert. Der Kameruner wurde 2002 in der Kampfwahl um die Präsidentschaft von Blatter besiegt. Auch damals warf man ihm im Vorfeld Korruption vor. Gerüchteweise soll er persönlich Stimmen in Asien gekauft haben. Argentinien. Geburtstag: 18. September 1931. Funktion: Fifa-Senior-Vizepräsident. Mitglied seit 1988. CONMEBOL-Konföderation. Beruf: Geschäftsmann. Don Julio lebt nach dem Big-Man-Prinzip und ist Alleinherrscher über den argentinischen Fussballverband. Viktor Coco beschreibt ihn in seinem «Porträt des Grauens» folgendermassen: Bei seinen sieben Wiederwahlen gab es kurioserweise nur einmal einen Gegenkandidaten, welcher 1991 genau eine Stimme erhielt. Grondona ist an verschiedenen Konzernen beteiligt, welche am argentinischen Fussball kräftig mitverdienen. Journalisten, welche kritische Fragen stellten, wurden schon aus den Medien verbannt. Paraguay. Geburtstag: 10. September 1928. Fifa-Mitglied seit 1998. CONMEBOL-Konföderation. Beruf: Rechtsanwalt. Der Südamerikaner hat in einem früheren Bestechungsskandal mehrere hunderttausend Franken kassiert. Er wurde dafür nie bestraft. Dank seinem Insiderwissen gehört er in der Fifa zu den Unantastbaren. Oft schmiedet er Allianzen mit Teixeira, Grondona und Warner. Die süd- und nordamerikanischen Stimmen helfen an den Kongressen letztlich Blatter. Guatemala. Geburtstag: 3. Dezember 1946. Fifa-Mitglied seit 2007. CONCACAF-Konföderation. Beruf: Rechtsanwalt. Salguero ist der «Ziehsohn» von Warner. Befiehlt ihm dieser etwas, tut er es. Andernfalls verschwindet der Mann aus Guatemala wieder aus dem Exekutivkomitee. Seine Stimme zählt jedoch bei der WM-Vergabe auch und daher ist Salguero finanziell ein interessanter Mann.

Fehler gesehen?