Drittes Mal Viertelfinal

19. Mai 2019 18:37; Akt: 19.05.2019 18:38 Print

Patrick Fischer besser als Ralph Krueger

von Marcel Allemann, Bratislava - Nationaltrainer Patrick Fischer hievt das Schweizer Eishockey in neue Sphären.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unabhängig davon, wie weit es die Nati an der Eishockey-WM in der Slowakei noch schaffen wird, Patrick Fischer hat Ralph Krueger als erfolgreichsten Schweizer Nationaltrainer der Neuzeit abgelöst.

Umfrage
Was erreicht die Eishockey-Nati an der WM in der Slowakei?

Bei seinem vierten WM-Turnier hat es Fischer bereits zum dritten Mal in die Viertelfinals geschafft. Nur in seinem ersten Amtsjahr 2016 in Moskau, als der Zuger noch Lehrgeld bezahlen musste, erreichte er mit seiner Equipe die Top 8 nicht. Seither aber jedes Mal. Mit der neuerlichen Viertelfinal-Qualifikation in der Slowakei hat Fischer seinen persönlichen Viertelfinal-Schnitt von 66 Prozent auf 75 Prozent verbessert und stellt damit sogar Ralph Krueger in den Schatten.

Krueger kommt auf 66 Prozent, Simpson auf 40 Prozent

Krueger ist die Trainer-Legende der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft schlechthin. Er brachte die Nati ab 1998 auf ein neues Leistungslevel. Bei zwölf WM-Turnieren stand der Deutsch-Kanadier mit Schweizer Pass an der Bande und schaffte die Viertelfinal-Qualifikation acht Mal. Das ergibt für Krueger, der dieser Tage übrigens als neuer Headcoach der Buffalo Sabres vorgestellt wurde, einen Viertelfinal-Schnitt von 66 Prozent.

Unter diesem Bereich blieb Sean Simpson, der die Schweiz 2013 in Stockholm zwar sensationell zu Silber führte, aber in seinen fünf WM-Turnieren nur zwei Mal in die Viertelfinals einzog, was für den Kanadier einen Schnitt von 40 Prozent ergibt.

Fischer, der die Nati vor einem Jahr in Kopenhagen zum zweiten Silberwunder coachte, bewegt sich damit neuerdings in einem statistischen Bereich, den er selbst angestrebt hat. Vor dem WM-Turnier in der Slowakei sagte er, dass er mit der Nati in den kommenden Jahren einen Viertelfinal-Prozentsatz von 75 bis 80 erreichen wolle. Denn dies erhöhe automatisch die Chancen auf einen weiteren Medaillen-Exploit.

Resultate und Tabellen

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred am 19.05.2019 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Good job

    Das Schweizer Eishockey hat sich in den letzten 10Jahren enorm entwickelt. Dank hervorragender Nachwuchsarbeit sind unzählige Talente hervorgekommen, viele davon haben den Sprung in die NHL geschafft. Weiter so! Ich bin optimistisch dass der WM-Titel in den nächsten Jahren endlich kommt, hoffentlich schon dieses Jahr!!

    einklappen einklappen
  • Radoslav Sukaitsev am 19.05.2019 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No

    Er hat auch ein völlig anderes Spielermaterial. Diskussion beendet

    einklappen einklappen
  • Hugok am 19.05.2019 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hört auf zu vergleichen

    Krüger hat den Grundstein gelegt für das Schweizer Eishockey und hat viele Spieler dazu motiviert zu Spielen. Der Vergleich mit Krüger ist falsch.

Die neusten Leser-Kommentare

  • huschmie am 21.05.2019 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    NHL Spieler

    Es liegt an den NHL Spielern, nicht am Trainer.

  • Marco Scherer am 20.05.2019 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go Swiss

    Jetzt können sie zeigen was sie können. Hoffentlich müssen sie nicht nochmals gegen Schweden antraben.

    • Martinho am 21.05.2019 17:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Go Swiss

      Keine Sorge wegen Schweden, nach der dritten Niederlage in Folge kommt es wahrscheinlich noch "schlimmer" ;-) Ein VF-Aus dieser hochgejubelten Truppe am Donnerstag wäre ein Desaster, alles andere Schönfärberei ...

    einklappen einklappen
  • Geni am 20.05.2019 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht gut genug

    Krüger wäre mit diesem Kader Weltmeister geworden!

  • Katzerich am 20.05.2019 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergleich hinkt

    Krüger hatte nie die Qualitätsspieler, die jetzt Fischer zur Verfügung stehen. Ich würde trotzdem K. eher als Klubtrainer einsetzen; wie lange dauert's bis das der ZSC merkt?

    • Rolf am 20.05.2019 11:09 Report Diesen Beitrag melden

      Krüger jetzt in der NHL

      @Katzerich: Offensichtlich zu lange, denn Krüger wurde eben erst als head coach der Buffalo Sabres verpflichtet...

    einklappen einklappen
  • Kowaltschuk am 19.05.2019 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Format ändern

    Fischer ist kaum besser als Krüger, er hat das bessere Spielermaterial. Also ziehen wir jetzt die rotweisse Brille ab, seit Jahren wird von den Schweizer Fortschritten geredet, daher sollte man nicht mehr über Viertelfinale diskutieren! Das Problem der A Gruppe ist eher die Masse als die Klasse. Manschaften wie Italien, Grossbritannien, Österreich oder Frankreich haben nichts an einer A WM verloren. 10 Mannschaften mit einer Vollrunde, 2 Absteiger und ein abschliessendes finales Endspiel der beiden punktbesten Mannschaften wäre wohl keine schlechte Variant.

    • Balz Koch am 20.05.2019 12:52 Report Diesen Beitrag melden

      Vergleich ist zulässig

      Alle Anderen Nationen haben auch besseres "Spielermaterial", also ist ein Vergleich sehr wohl angemessen.

    einklappen einklappen