Eishockey-Nati

01. Juli 2014 10:54; Akt: 01.07.2014 12:27 Print

Neo-Trainer Glen Hanlon bietet 48 Spieler auf

Ein Kennenlernen mit 48 Spielern: Der neue Eishockey-Nati-Trainer Glen Hanlon hat die erste Amtshandlung für Swiss Ice Hockey vorgenommen und sein erstes Aufgebot erlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für den traditionellen Sommertermin der Nati, bei dem am 30. Juli in Luterbach neben der Swiss Ice Hockey Golf Trophy auch das Fotoshooting auf dem Programm steht, hat der Nachfolger von Sean Simpson insgesamt 48 Spieler aufgeboten. Dabei sind nicht nur alle NHL-Spieler (von Jonas Hiller über Mark Streit bis zu Roman Josi) und die junge, talentierte Schweden-Fraktion (Dean Kukan, Kevin Fiala), sondern auch aus der NLA sämtliche Spieler, die in den letzten beiden Saisons bei wichtigen Terminen dabei waren.

So sind alle Akteure des WM-Silberteams von 2013 ebenso mit von der Partie wie sämtliche Spieler, die an den Olympischen Spielen in Sotschi dabei waren. Vom Aufgebot der letzten WM im Mai in Minsk wurde nur der dritte Torhüter Robert Mayer nicht berücksichtigt. Der einzige berücksichtigte Spieler, der noch bei keinem grossen Turnier für die Schweiz mit dabei war, ist Lugano-Stürmer Erik Walsky.

Trainingseinheit wird in Luterbach keine absolviert. Hanlon will den Tag vielmehr dazu nutzen, seine Mannschaft ein erstes Mal kennenzulernen, seine Philosophie zu vermitteln und die Saisonplanung bis zur WM 2015 in Tschechien aufzuzeigen.

(mal)