Eishockey-WM

15. Mai 2019 15:32; Akt: 15.05.2019 23:35 Print

4:1 – souveräner Sieg der Schweizer Nati

Ungefährdet gewinnt die Schweiz 4:1 gegen Norwegen und damit auch das vierte Spiel an der Eishockey-WM in Bratislava.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwölf Punkte, 20:2 Tore, so lautet die Bilanz der Schweiz an der Eishockey-WM in der Slowakei nach vier Partien. Am Mittwoch gewinnt das Team von Trainer Patrick Fischer gegen Norwegen 4:1. Nachdem die Schweizer wie bereits an den Weltmeisterschaften 2010 und 2013 die ersten vier Spiele gewonnen haben, müsste einiges zusammenkommen, dass sie die Viertelfinals noch verpassen. Gegen die Norweger siegten die Eisgenossen, ohne zu brillieren.

Für das 1:0 zeichnete in der 6. Minute Andres Ambühl verantwortlich, der an seiner 15. Weltmeisterschaft zum 20. Mal erfolgreich war. Den Treffer leitete Verteidiger Romain Loeffel mit einem herrlichen Pass über die ganze Breite des Eisfeldes auf Christoph Bertschy ein, der den frei stehenden Ambühl bediente. Das Tor hat allerdings einen Makel, ging ihm doch ein deutliches Offside des HCD-Captains voraus. In der 57. Minute doppelte Ambühl mit einem Ablenker zum 4:0 nach.

Hischier brilliert

Eine Augenweide war das 2:0 der Schweizer nach nur 34 Sekunden im zweiten Abschnitt. Kevin Fiala bediente nach einem Puckgewinn im gegnerischen Drittel den neben dem Tor positionierten Nico Hischier, der zunächst ein «Buebetrickli» zu versuchen schien, sich jedoch blitzschnell drehte und den Puck im zweiten Versuch am Schoner des auf die andere Seite blickenden norwegischen Keepers Henrik Holm vorbeibrachte. Genau solche Geistesblitze zeichnen den Nummer-1-Draft von 2017 aus. Er kann das Spiel wie kaum ein anderer lesen. Es war für ihn bereits der siebente Skorerpunkte (drei Tore) an diesem Turnier.


Hischiers Meisterstück zum 2:0 (Quelle: SRF)

Für den Schlusspunkt sorgte Gregory Hofmann (50.). Dem Treffer ging ein haarsträubender Fehlpass des Norwegers Mathis Olimb auf Lino Martschini voraus. Die Schweizer, die aufgrund der Partie am Dienstagabend gegen Österreich (4:0) nur wenig Erholungszeit hatten, hatten die Norweger jederzeit im Griff. Sie liessen in der Defensive erneut nur wenig zu. Die Norweger verzeichneten zwar 32 Torschüsse (die Schweiz , wirklich gefährlich waren sie aber praktisch nie. Dennoch blieb Goalie Leonardo Genoni der 13. Shutout im Nationaldress knapp verwehrt. 116 Sekunden vor dem Ende traf Tobias Lindström zum 1:4. Dem Treffer ging ein Scheibenverlust von Loeffel in der neutralen Zone voraus. Es war für die Schweizer das erste Gegentor an dieser WM bei numerischem Gleichstand.

Schweiz - Norwegen 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)
Bratislava. - 4673 Zuschauer. - SR Iverson/Tufts (CAN/USA), Dalton/Nikulainen (GBR/FIN).
Tore: 6. Ambühl (Bertschy, Loeffel) 1:0. 21. (20:34) Hischier (Fiala) 2:0. 50. Hofmann (Martschini) 3:0. 57. Ambühl (Genazzi, Simon Moser) 4:0. 59. Lindström (Reichenberg) 4:1. Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 5mal 2 plus 10 Minuten (Martinsen) gegen Norwegen.
Schweiz: Genoni; Weber, Josi; Loeffel, Genazzi; Diaz, Frick; Fora; Fiala, Hischier, Praplan; Martschini, Kuraschew, Hofmann; Andrighetto, Haas, Scherwey; Ambühl, Bertschy, Simon Moser; Rod.
Norwegen: Holm; Holös, Bonsaksen; Lesund, Espeland; Johanssesen, Bull; Nörstebö, Kaasastul; Olden, Thoresen, Olimb; Trettenes, Haga, Valkvä Olsen; Lindström, Martinsen, Reichenberg; Röymark, Forsberg, Roest.
Bemerkungen: Schweiz ohne Mayer (Ersatztorhüter), Berra (geschont) und Janis Moser (verletzt). - Pfostenschuss Martschini (17.).
Schüsse: Schweiz (15-14-13); Norwegen (14-7-11).
Powerplay-Ausbeute: Schweiz 0/5; Norwegen 0/4.

Eishockey

(tbe/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Positiva Realistica am 15.05.2019 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wird sind schon Weltmeister..

    .. und zwar im Nörgeln. Ich wette, keine Nation nörgelt so sehr an den eigenen Leuten wie wir Schweizer. Traurig und beschämend. Es gibt defintiv Menschen, die an ihrer Grundeinstellung arbeiten sollten! In euer negativen Haut möchte ich echt nicht stecken.

    einklappen einklappen
  • A. Gubser am 15.05.2019 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Hischier

    Ich finde, bei Hischier ist der Hype gerechtfertigt. Nicht wie bei Embolo.

    einklappen einklappen
  • herbert. am 15.05.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    bin neu hier.

    guten abend,ich mache jetzt fyrabig.wünsche allen hockey-nati fans,ein spannendes spiel.hopp schwiiz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pucky am 17.05.2019 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Auf stärkere Gegner konzentrieren...

    Nur nicht abheben die letzten beiden Tore sind kurz vor Schluss und in Überzahl gefallen....

  • Michl am 16.05.2019 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Eiche

    Spätestens im Viertelfinale, falls es ü. erreicht wird, ist für die Schweizer die WM zu Ende. Jetzt kommen die grossen Gegner.

    • Deutscher Adler am 16.05.2019 12:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Michi

      so lange der Modus nicht geändert wird, hat jeder Aussenseiter die Möglichkeit, ab dem 1/4 Finale Weltmeister zu werden!

    • Inside am 16.05.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

      He michl

      Wieder ein Mensch, der mit sich selbst äusserst unzufrieden ist. Besser du lässt es an Dir raus.

    einklappen einklappen
  • R. H. am 15.05.2019 22:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bella Italia

    Schweiz Nati wer ist das, sackschwach heute. Bella Italia viel schönere land lebensfreude und schöni meiteli ;)

  • Bettina Rost am 15.05.2019 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go Hockey Players Go

    Eishockeyspieler haben einfach dicke Klöten. An einer WM 7 Spiele und man ist erst im 1/4-Final. An einer Fussball-WM ist man nach 7 Spielen entweder Weltmeister oder Vizeweltmeister..oder 3. oder 4. wenn man den kleinen, überflüssigen Final noch berücksichtigt.

    • Inside am 16.05.2019 13:06 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht vergleichbar

      Und man spielt diese Spiele innert 4 Wochen.

    einklappen einklappen
  • H. Schweizer am 15.05.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Nati?

    Genoni, Genazzi, Diaz, Fora, Fiala, Hischier, Praplan; Martschini, Kuraschew, Andrighetto, Scherwey und Rod... Alles Namen, die man nicht Dialektfrei aussprechen kann. Wann hört diese verhunzung des Schweizer Sport auf? Nur noch Doppelbürger und mit ausländischen Wurzeln!

    • R. Schwizer am 15.05.2019 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Schweizer

      Stimmt, ist noch schlimmer als bei den Tschütteler!

    • Zürcher am 15.05.2019 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Schweizer

      Wohl noch nie Tessiner Namen gehört?

    • richtig schweizer am 15.05.2019 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Schweizer

      Glückwunsch herr schweizer heute werden sie herasusfinden das es 2 kantone gibt und zwar das TESSIN und vorallem GRAUBÜNDEN von da die meisten ihrer aufgezählten namen stammem liebe grüsse!

    • Roke11 am 15.05.2019 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Schweizer

      Stimmt leider nicht. Da wir das tessin und romandie noch haben sind das alles schweizer namen. Nur weil sie nicht wie im deutschen meier und müller sind sind es keine doppelbürger

    • Dini am 15.05.2019 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Schweizer

      17 Mal hochgeworfen 2 Mal gefangen.

    • Roke11 am 15.05.2019 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @R. Schwizer

      Nur das diese namen in französisch sprechenderund italiensch sprechender schweiz zu hause sind und nur den schweizer pass haben, keine doppelbürger

    • Condorman am 15.05.2019 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Schweizer

      Hatten sie einen Schulabruch in der5.Klasse? sieht so aus....

    • Gustav Dietrich am 15.05.2019 21:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Schweizer

      Hischier ist ein uraltes Walliser Geschlecht. Und im übrigen gibt es in der Schweiz 4 Landessprachen. Dies zur Nachhilfe.

    • Katzerich am 16.05.2019 00:41 Report Diesen Beitrag melden

      @R. Schwizet

      Aber alle sind dabei, wenn unsere Hymne ertönt. Sogar der Headcoach und sein Staff. Die Tschütteler kennen weder die Melodie noch den Text.

    • Helveticus am 16.05.2019 18:26 Report Diesen Beitrag melden

      ...dafür...

      ...haben die es mit den Adlern.

    einklappen einklappen