Prognose

20. September 2018 12:41; Akt: 20.09.2018 13:39 Print

Der HC Davos schafft das Playoff nicht

20 Minuten lehnt sich weit aus dem Fenster. Glaubt aber: Erstmals seit dem Wiederaufstieg 1993 verpasst der Rekordmeister in dieser Saison die Top 8.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist das alljährliche Kaffeesatzlesen. Und daran beteiligt sich wie in jeder Saison auch 20 Minuten vor dem Start in die neue Eishockeysaison am Freitag. Welches Team ist wie stark? Wer gewinnt die Qualifikation? Und wer schafft es nicht ins Playoff?

Umfrage
Wer wird Schweizer Meister im Eishockey?
20 %
20 %
6 %
6 %
4 %
4 %
7 %
18 %
4 %
0 %
11 %
0 %
Insgesamt 11658 Teilnehmer

Ein Trio müsste besser sein und ein Trio schlechter als der Rest

Aufgrund des Potenzials der jeweiligen Kader ist für 20 Minuten klar: Titelverteidiger ZSC Lions, der SC Bern und der HC Lugano müssten in dieser Reihenfolge eigentlich eine Spur besser sein als alle anderen. Und es gibt drei Teams, die Mühe haben dürften, mit dem Rest der Liga Schritt zu halten. Deshalb setzen wir Ambri, die SCL Tigers und Aufsteiger Rappi auf die Plätze 10, 11 und 12.

Doch dazwischen könnte es zum grossen Gedränge kommen und Nuancen entscheiden. Lausanne hat weiter aufgerüstet (u. a. Bertschy, Kenins, Grossmann), will unter dem neuen Trainer Ville Peltonen die letzte Horrorsaison vergessen machen und hat die spielerische Klasse für die vorderen Ränge. Aber auch den Goalie dafür? Biel war letzte Saison die Überraschungsmannschaft und hat mit Spielern wie Brunner, Riat und Künzle ebenfalls an Stärke dazugewonnen. Doch gelingt wirklich nochmals eine solche Traumsaison?

Fribourg mit Berra im Aufschwung

Zug ist immer ein Kandidat für die vorderen Ränge, aber steckt vor der Ankunft von Nati-Goalie Leonardo Genoni in einem Jahr in einer Art Zwischensaison. Und wie gut bekommt den Zentralschweizern der Stilwechsel an der Bande mit dem neuen norwegischen Trainer Dan Tangnes? Dieser ist angehalten, auch den Nachwuchs zu integrieren – was sein Vorgänger Harry Kreis konsequent verweigerte.

Fribourg hat neu Reto Berra zwischen den Pfosten, Philippe Furrer in der Verteidigung und Samuel Walser im Sturm. Eine Achse, die mehr als nur die Playoff-Qualifikation möglich machen kann. Und bei Servette ist Chris McSorley nach einem Jahr Pause an der Bande zurück und damit auch die Disziplin und Ordnung.

Substanzverlust und ein Panik-Transfer beim HCD

Es gibt keine ersichtlichen Gründe, weshalb eines dieser fünf Teams das Playoff nicht schaffen sollte. Bleibt also nur noch der HC Davos für den undankbaren 9. Rang. Dort ging ein markanter Substanzverlust (Sciaroni, Schneeberger, Walser, Simion, Jörg sind alle weg), verbunden mit einer Verjüngung, über die Bühne.

Dazu gibt es Fragezeichen, wie wettbewerbsfähig die wichtigen Ausländer Perttu Lindgren und Shane Prince nach langwierigen Verletzungsgeschichten sind. Schon vor der Saison mit Knieproblemen schlägt sich zudem der neue Finne Sami Sandell herum. Apropos Verletzte: Finden die Davoser keinen Weg, ihre fast schon traditionelle Misere mit vielen Verletzten hinter sich zu lassen, wird es in dieser Saison definitiv eng, in der Gesamtsumme vielleicht zu eng.

Dass beim HCD vor dieser Saison offensichtlich eine gewisse Panik herrscht, zeigt die Last-Minute-Verpflichtung des schwedischen Goalies Anders Lindbäck. Vielleicht können die Bündner so dem Playout nochmals entrinnen, doch womöglich sorgt die Situation mit fünf Ausländern (und wohl bald kommt noch ein sechster dazu) und drei Goalies aber auch für atmosphärische Störungen.

Deshalb sieht die 20-Minuten-Tabelle für die Saison 2018/2019 so aus:

1. ZSC Lions
2. Bern
3. Lugano
4. Lausanne
5. Zug
6. Biel
7. Fribourg
8. Servette
9. Davos
10. Ambri
11. SCL Tigers
12. Lakers

Doch eben, Prognosen bleiben Prognosen. Mehr nicht. Denn erstens kommt es meistens anders – und zweitens, als man denkt.

Wie sehen Sie die Stärkeklasse in der National League? Diskutieren Sie mit und geben Sie Ihren Kommentar ab.

National League

(mal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Uschle am 20.09.2018 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Fan vom HCD

    Wer zu letzt lacht, lacht am besten, Ale HCD. Ich habe Vertrauen in den HCD. Gebt alles Jungs, Ihr seit immer für eine Überraschung gut

    einklappen einklappen
  • Michi Schmid am 20.09.2018 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehlerhafter Text

    Der Goöie vom HC Davos stammt aus Schweden und nicht wie vom "Experten" geschrieben aus Finnland.

    einklappen einklappen
  • Der Mann vom Osten am 20.09.2018 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Viva la Grischa

    Es ist noch viel zu früh, solche Prognosen zu wagen. Es ist schwierig zu sagen, was die Jungen vom HCD draufhaben. Den Transfer sehe ich weniger als Paniktransfer, sondern eher als Reaktion auf Senn und vP.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Strich-Team am 21.09.2018 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Davos, kein Titelkandidat

    Wer die Partien Davos gegen Prag 2:10 und Dinamo Riga gegen Davos 6:1 gesehen hat, kann sich nur schwer vorstellen, dass Davos als Titelkandidat gelten soll.

  • socom am 21.09.2018 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    blenden lassen

    lugano hat nur geld ohne ende. mehr nicht. oder kann mir einer erzählen, was lugano in den letzten 12 jahren erreicht hat?

  • HCD Sympathisant am 21.09.2018 14:41 Report Diesen Beitrag melden

    Könnte durchaus sei

    Ein Faktor wurde aber vergessen und zwar Del Curto. Er ist zwar eine absolute Koryphäe. Aber durch sein sehr langes Wirken, auch ein Handicap. Das wurde auch bereits einmal schon Thematisiert, dass er nicht mehr den gleichen Zugang zu den Spieler hat wie früher. Dazu ist der Status eines absoluten Leaders, also einem Spieler, welcher für den HCD durch die Hölle gehen würde, so wie früher, nicht mehr gegeben. Die Zeiten haben sich verändert. Es wird viel häufiger das Team gewechselt. Da ist Del Curto einfach bei seiner alten Art und Weise stehen geblieben. Das könnte auch ein Faktor sein.

  • Hockeyfan am 21.09.2018 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absteiger Rappi

    Rappi steigt mit seinen Modefans wieder ab. Niemand will Rappi in der obersten Liga sehen!

    • Robert Müller am 21.09.2018 12:40 Report Diesen Beitrag melden

      Hockey-Kenner

      Doch ich!! Ich will Rappi in der obersten Liga sehen :) Du bist nicht ganz alle ;)

    • Sepp Maier am 21.09.2018 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hockeyfan

      Dieser Verein hat wenigstens ein Stadion das nicht zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten durch andere Anlässe besetzt ist

    einklappen einklappen
  • Weber Walter am 21.09.2018 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meister

    Der HCD wird Meister!

    • socom am 21.09.2018 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Weber Walter

      ...und ab nächstem jahr können milchkühe tiefsee tauchen. seien sie doch realistisch, beides wird nicht passieren.

    • Hockeygott am 21.09.2018 17:24 Report Diesen Beitrag melden

      Wunschdenken

      Glaube ich kaum.

    einklappen einklappen