Beat Gerber

07. Januar 2016 16:38; Akt: 07.01.2016 16:38 Print

«Ich im Powerplay – dann wird es schwierig»

von Peter Berger - Seit Jahren ist Beat Gerber (33) das defensive Gewissen beim SC Bern. Nun soll der Verteidiger kreativ sein. Schwierig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beat Gerber, nach Eric Blum am Sonntag hat es am Mittwoch nun auch Mikko Kousa erwischt.
Wir haben immer weniger Verteidiger. Kousas Ausfall ist ein weiterer herber Verlust.

Trainer Lars Leuenberger hat nach dem Cup-Aus gegen den ZSC gesagt, in der Defensive habe die gesamte Kreativabteilung gefehlt.
Das ist so. In Rückstand konnten wir keinen Druck mehr erzeugen, weil gerade Blum oder Kousa, die das Spiel von hinten mit ihrer Cleverness und ihrem Offensivdrang antreiben, fehlten.

Nun müssen sogar Sie, das defensive Gewissen mit dem schnörkellosen Spiel, kreativ werden.
Ich habe mir immer gesagt: Wenn ich einmal beim SCB Powerplay spielen muss, dann wird es schwierig. Und so war es am Mittwoch nun auch.

Das Cup-Aus stärkte das Selbstvertrauen nicht.
Es war wieder eine bittere Niederlage, die wir einstecken mussten. Wir haben wieder ein Spiel in Führung liegend aus der Hand gegeben. Das darf uns einfach nicht mehr passieren.

Bereitet Ihnen die aktuelle Lage Sorgen?
Wir hatten in den vergangenen Jahren schon mehrere schwierige Situationen. Das gehört zum Leben. Es gibt nichts anderes, als uns da durchzukämpfen, vorwärtszuschauen, denn es kommen wichtige Spiele auf uns zu.

Und wie lautet das Rezept?
Wir verhalten uns defensiv zu wenig gut. Deshalb müssen wir einfach spielen und uns vor allem in der Zone des Gegners aufhalten.

Das ist einfacher gesagt als getan.
Das ist genau so.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DäruBE am 07.01.2016 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ausländer.

    Ich will keinem was unterstellen und wünsche natürlich allen eine gute Genesung aber langsam fragt man sich schon wenn von 8 Ausländern (Schon die zahl an sich ist der Wahnsinn) 4 Ausfallen und das nicht nur für 1-2 Wochen. Ausserdem bin ich von den 8 Söldnern nur von Conacher restlos überzeugt. Eine Katastrophale Transferpolitik, die jedem Durchschnittsverein das Genick schon längstens gebrochen hätte.

    einklappen einklappen
  • Nachwuchschef ZSC Lions am 08.01.2016 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    grosses Talent

    Sven Seiler gilt als grosse schweizer Nachwuchshoffnung. Er wird oft als Leonardo di Caprio des Eishockeys bezeichnet, jedoch nicht wegen des Aussehens, viel mehr liegt es seinen schauspielerischen Fähigkeiten. Er liebt es zu simulieren und den sterbenden Schwan zu spielen. Sein grösstes Talent blieb bisher für viele Scouts erstaunlicherweise unentdeckt: seine Stärke den Gegner für fairen Körpereinsatz mit einem unnötigen Revanchefoul zu bestrafen. Ich werde mit grossem Interesse seinen weiteren Werdegang mitverfolgen.

  • Karl (Käle) Kummer am 08.01.2016 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Danuser for Capitano

    Das mit Sven Seiler mag ja alles schön und gut sein, aber ihr vergesst da alle jemanden. Nämlich den Dwayne Johnson unter den Eishockeyspielern. Nachdem der Spitzname des Spielers gefallen ist, wissen vermutlich alle, um wen es sich handelt. Die Rede ist natürlich von der Stürmer-Legende Luca Da(s)nuser! Seiler kann Danuser auf keinster Weise das Wasser reichen. Danuser setzt in der Sturmspitze vor allem auf eines: seinen mächtigen Körper. Und dieser ist wirklich mächtig. Masse und Definition in so einem Optimum zu vereinen ist schwierig, doch für Luca Danuser ein Klacks!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl (Käle) Kummer am 08.01.2016 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Danuser for Capitano

    Das mit Sven Seiler mag ja alles schön und gut sein, aber ihr vergesst da alle jemanden. Nämlich den Dwayne Johnson unter den Eishockeyspielern. Nachdem der Spitzname des Spielers gefallen ist, wissen vermutlich alle, um wen es sich handelt. Die Rede ist natürlich von der Stürmer-Legende Luca Da(s)nuser! Seiler kann Danuser auf keinster Weise das Wasser reichen. Danuser setzt in der Sturmspitze vor allem auf eines: seinen mächtigen Körper. Und dieser ist wirklich mächtig. Masse und Definition in so einem Optimum zu vereinen ist schwierig, doch für Luca Danuser ein Klacks!

    • Sidney Crosby am 08.01.2016 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Karl (Käle) Kummer

      Danuser aka The Rock Ich vergöttere ihn schon seit ich klein bin. Die Schweizer Version von Auston Matthews

    einklappen einklappen
  • Nachwuchschef ZSC Lions am 08.01.2016 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    grosses Talent

    Sven Seiler gilt als grosse schweizer Nachwuchshoffnung. Er wird oft als Leonardo di Caprio des Eishockeys bezeichnet, jedoch nicht wegen des Aussehens, viel mehr liegt es seinen schauspielerischen Fähigkeiten. Er liebt es zu simulieren und den sterbenden Schwan zu spielen. Sein grösstes Talent blieb bisher für viele Scouts erstaunlicherweise unentdeckt: seine Stärke den Gegner für fairen Körpereinsatz mit einem unnötigen Revanchefoul zu bestrafen. Ich werde mit grossem Interesse seinen weiteren Werdegang mitverfolgen.

  • Nico Eilinger am 08.01.2016 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Launischer Seiler

    Auch wenn Sven Seiler auf dem Eis steht bei 5 gegen 4 wird es schwierig, er ist zwar ein sehr launischer Spieler & meistens endet es mit keinem Tor aber trotzdem, Seiler's Talent ist es, mit den Schiedsrichtern zu Diskutieren, meistens endet dies mit einer Strafe gegen ihn. wir werden noch viel hören von diesem Seiler.

    • Martin Trouber am 08.01.2016 10:05 Report Diesen Beitrag melden

      Total überschätzt

      Seiler wird aus meiner Sicht total überschätzt. Da gibt es etliche andere Talente, die sich eher in der NLA durchsetzen werden. Seiler überschätzt sich übrigens selbst auch masslos, was wohl mit ein Grund für seine Stagnation sein dürfte. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er mit dieser Einstellung längerfristig im Profihockey bestehen wird.

    • Arno Del Curto am 08.01.2016 10:46 Report Diesen Beitrag melden

      Wer ist Seiler?

      Wer ist dieser Sven Seiler? Das klingt für mich nach einem super Spieler, den der HC Davos nächstes Jahr gebrauchen könnte. Wo spielt dieser Seiler? Den muss ich mir einmal anschauen.

    • Christoph Ziegler am 08.01.2016 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nico Eilinger

      Sven Seiler, ein Powerplay starker und diskussionfreudiger Spieler. Sein Potenzial kann er jedoch bedauerlicherweise nicht voll und ganz ausschöpfen. Der Grund dafür ist eindeutig die durchgehende benachteiligung bei diversen Trainungsspiele, dies wirkt sich wiederum kontraproduktiv auf die Leistungen an den Spielen aus. Doch mit einer gleichberechtigung in Trainingsspielen, einem spezifizierten Mentaltraining und einem persönlichen Vörderungstraining bei einer alt bekannten NHL Legende Gian Schaub, steht dem Draft in die NHL nichts mehr im Wege.

    • LegendeRetoMitemFokuhila am 08.01.2016 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Christoph Ziegler

      Haben Sie Sven Seiler schon ein Mal spielen sehen?! Der fliegt übers Eis wie Stephan Lambiel zu seinen besten Zeiten. Eigentlich wäre er nur ein durchschnittlicher Spieler, doch seine Liebe zur Diskussion mit Schiedsrichtern, das ewige Gejammere und das Plexi machen ihn zu einem grossartigen Spieler. Ich sage ihm eine Karriere wie Jaromir Jagr voraus, aller dings nicht in der NHL sondern in einer Talkshow auf RTL.

    einklappen einklappen
  • DäruBE am 07.01.2016 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ausländer.

    Ich will keinem was unterstellen und wünsche natürlich allen eine gute Genesung aber langsam fragt man sich schon wenn von 8 Ausländern (Schon die zahl an sich ist der Wahnsinn) 4 Ausfallen und das nicht nur für 1-2 Wochen. Ausserdem bin ich von den 8 Söldnern nur von Conacher restlos überzeugt. Eine Katastrophale Transferpolitik, die jedem Durchschnittsverein das Genick schon längstens gebrochen hätte.

    • leuenbergersvenu am 07.01.2016 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DäruBE

      Was haben Verletzungen während eines Spieles, teilweise durch Fouls des Gegners, mit der Transferpolitik zu tun?

    • DäruBE am 07.01.2016 19:27 Report Diesen Beitrag melden

      @leuenbergersvenu

      Eine berechtigte Frage. Natürlich hat eine Verletzung immer mit Pech zu tun aber manche Spieler sind anfälliger als andere, zum Beispiel wenn ein Spieler schon durchgehend Schwierigkeiten mit dem Knie hat. Transferkriterien sind für mich nicht nur Tore, Assists und absolvierte NHL-Spiele, sondern auch Robustheit.

    • Sven Sigi am 08.01.2016 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DäruBE

      Stepanek ist auch so ein Fall, da wäre sogar Bäumle ( Berner Junior beim Z) besser ..

    einklappen einklappen