Daniel Bumann

10. Mai 2018 11:14; Akt: 10.05.2018 15:35 Print

«Ich war zu dumm, um Sportreporter zu werden»

von E. Tedesco - Restauranttester Daniel Bumann versucht sich als Sport-Kommentator bei Radio Rottu. Statt Haute Cuisine gab es für den TV-Koch im Letzigrund nur Schmalkost.

Walliser und Restauranttester - Daniel Bumann erfüllte sich im Letzigrund einen Bubentraum und outet sich als Sion-Fan. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war nicht unbedingt der Ort, an dem man den Sternekoch erwartet hätte. Aber er war es tatsächlich, der zusammen mit Reportern von Radio Rottu den Abstiegskampf zwischen GC und dem FC Sion im Letzigrund kommentierte. Daniel Bumann erfüllte sich einen Bubentraum und versuchte sich als Co-Kommentator.

«Mein Herz schlägt schon für den Fussball, seit ich ein kleiner Bub war», sagt der Walliser, der in seiner Sendung auf 3+ kriselnden Gastrobetrieben seine Hilfe anbietet und den Wirten in der Schweiz auf die Finger schaut. Der 59-Jährige ist ein sportbegeisterter Mensch, der regelmässig joggt, Ski fährt, Marathon läuft und Golf spielt. Sein Bubentraum war, Sportreporter zu werden, «aber ich war zu dumm dazu, denn damals hätte man dafür noch studieren müssen», sagt er. Darum sei er Koch geworden.

Sternekoch, Experte und Sion-Fan

Bumann ist Fan des FC Sion, aber seine Sittener und die Hoppers boten dem Starkoch, der sich mit seinem inzwischen geschlossenen Restaurant Chesa Pirani in La Punt einst 18 Gault-Millau-Punkte und zwei Michelin-Sterne erkochte, statt Haut Cuisine nur Schmalkost. «Fussballerisch war es keine Gourmetküche, aber ich habe auch nicht mehr erwartet, denn jetzt geht es ans Eingemachte», sagt Bumann nach dem 2:0-Sieg der abstiegsgefährdeten Walliser. Wie viele Gault-Millau-Punkte würde der Sternekoch dem Spiel geben? «Das ist eine ganz fiese Frage ...», lacht Bumann.

«Ich bin froh, dass Sion der Befreiungsschlag geglückt ist. Und ich bin sicher, dass auch GC nicht absteigen wird, denn die haben jetzt einen guten Trainer gefunden.» Wer steigt aber ab? «Ein anderes Team.» Und welches andere? Bumann: «So, wie es im Moment aussieht, Lausanne.» Bumann hatte trotz biederer Hausmannskost Spass am Kommentieren, erzählt er anschliessend im Video-Interview.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stritzi am 10.05.2018 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine

    Zu Dumm ist man nicht, denn für jeden gibt's das seine und jeder hat seine stärken.

    einklappen einklappen
  • Df. am 10.05.2018 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    100 % richtig !

    Diese Aussage können wir nur unterstützen, denn Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung!

  • Arkana am 10.05.2018 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ich kann nichts dafür

    Aber er bleibt für mich einfach extrem unsympathisch. Aber das muss er auch nicht. Unsere Wegen werden sie ja nie kreuzen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hp am 10.05.2018 15:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsympathisch,aber professionell

    Ich halte ihn schon für professionell.Er weiss von was er spricht.Aber im Gegensatz zu Rach ist er halt sehr unsympathisch.

  • Neumann am 10.05.2018 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht gut

    Seine Art passt mir nicht. Egal ob als Restaurantpester oder Sportreporter. Vielleicht sollte er was machen ohne Publikum?

  • S. Tarkoch am 10.05.2018 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu dumm ...?

    Hr. B. macht einen Superjob und deckt viele sehr fragwürdige Vorgehen von Beizeninhabern auf. Dumm sind sehr oft die andern, nicht D.B. Und dass er es wagt, das zu sagen, ist gut. (Natürlich ist auch die überzeichnende TV-Show mittendrin und viel Geld im Spiel ...). Wirklich dumm ist nur die Tatsache, Fan vom skandalösen FC Sion zu sein. Aber jedem das seine, D.B. ist und bleibt für mich ok.

    • Neumann am 10.05.2018 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S. Tarkoch

      Ich teile Ihre Meinung überhaupt nicht, aber ich respektiere sie. Es ist schliesslich Ihre Meinung.

    einklappen einklappen
  • Martin Aston am 10.05.2018 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch in La Punt

    Als Beizer anscheinend auch. Darum hat er auch Lieferanten und Angestellte spät oder gar nicht bezahlt.

    • sili am 10.05.2018 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin Aston

      das stimmt nicht ich habe immer prompt mein Gehalt erhalten!!!

    einklappen einklappen
  • Tim Berger am 10.05.2018 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sportreporter

    Jetzt ist er auf 3plus also fast das gleiche