Urs Meier

20. Juli 2014 21:03; Akt: 20.07.2014 21:22 Print

«Ich kann ein Auge zudrücken»

von Eva Tedesco - Dank einem Treffer von Davide Chiumiento gewinnt der FCZ das erste Zürcher Derby. Das Team von Trainer Urs Meier geht dabei aber fahrlässig mit seinen Chancen um.

FCZ-Trainer Urs Meier äussert sich zum 1:0-Startsieg gegen GC. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mutterseelenallein taucht Patrick Rossini (78.) vor GC-Keeper Daniel Davari auf und jagt den Ball kläglich über das gegnerische Tor. «Er hatte nicht viel Zeit», sagt Urs Meier zur Szene. Dabei verzieht er seine Mundwinkel verdächtig weit nach oben. Auch der FCZ-Trainer weiss, was für eine Chance zum 2:0 der letztjährige Top-Torschütze der Challenge League vergeben hat.

Nach dem der eingewechselte Oliver Buff es dem Teamkollegen nachmachte, blieb Meier nur der Kommentar: «Das 2:0 wäre vorentscheidend gewesen, leider haben wir die Chancen fast leichtsinnig vergeben. Aber wenn wir uns die Tore lediglich für die nächsten Spiele aufgespart haben, dann kann ich ein Auge zudrücken.»

Eine erste Standortbestimmung

Das Auftaktspiel der beiden Stadtrivalen sei von der Taktik geprägt gewesen. Das Führungstor habe seiner Mannschaft Stabilität verliehen. Dennoch habe die Partie mit den leichtsinnig vergebenen Chancen am Ende noch Nerven gekostet. «Jetzt gilt es, den Schwung in die erste englische Woche der Saison mitzunehmen.»

Meiers Fazit nach den ersten 94 Minuten der neuen Meisterschaft: «Wir konnten körperlich und läuferisch in der zweiten Halbzeit noch zulegen. Die Mannschaft zeigt sich in einer guten Verfassung und trat sehr kompakt auf. Wir konnten den Gegner von der gefährlichen Zone vor unserem Strafraum weghalten. GC hat auf Fehler gelauert. Sie haben einige gute, neue Spieler in den Reihen, die noch eine prägende Zeit in der Liga haben werden. Aber zum Glück treffen wir erst gegen Ende der Vorrunde wieder aufeinander, wenn es wieder schneit.»

Meier lobt seine Akteure

Ein Extra-Lob gab es vom FCZ-Trainer auch für die eigenen Spieler. Zum Beispiel für Burim Kukeli, dessen herrliche Vorarbeit Chiumiento mit dem 1:0-Siegtreffer abschloss. «Ein grosses Kompliment wie sich Burim nach eineinhalbjähriger Verletzungspause (Beinbruch im Februar 2013, Anm. d. Red.) zurückgekämpft hat», sagt Meier. «Sein Wille ist grenzenlos und ich bin sehr froh für ihn.»

Ein anderes Lob gab es für einen anderen «Dauerpatienten» in der Vergangenheit. Das Auftaktspiel war gleichzeitig auch die Premiere des Yassine Chikhaoui als Captain der Stadtzürcher. «Er hat Verantwortung übernommen und die Mannschaft sehr gut geführt. Er hat seine Sache sehr gut gemacht», so Meier.

Der lächelnde Captain

Und was sagt der Tunesier zu seinem ersten Auftritt als FCZ-Captain? Doch, doch, er redet tatsächlich. Strahlend und mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht steht der als jahrelang als schweigsam und verschlossene, aber als begnadeter Fussballer geschätzte Chikhaoui, in der Interviewzone und er spricht sogar.

Yassine Chikhaoui über seinen ersten Auftritt als FCZ-Captain . (Video: 20 Minuten)

«Ich freue mich über den Sieg und auch, dass wir gut gespielt haben», so Chikhaoui. «Meine Vorbereitung auf das Spiel war nicht viel anders, ausser, dass ich vielleicht vor dem Match in der Kabine mehr geredet habe. Ich muss ein Vorbild sein für die ganze Mannschaft und mehr machen, als die anderen.»

Speziell freut sich der Zürcher Captain darüber, dass der FCZ nach dem Derbysieg vor GC die Nummer 1 in der Stadt Zürich ist. «Ich hoffe, dass wir auch nach dem nächsten Spiel die Nummer eins sein werden.»
Marco Schönbächler und Goalie Da Costa äussern sich zum Sieg gegen GC. (Video: 20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fcz am 20.07.2014 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ZÜRI ISCH OIS

    Potenzial nach oben gibt es sicher, aber mit einem Derbysieg in die neue Saison zu starten, ich könnte mir nichts schöneres vorstellen!

  • Braun Willy am 21.07.2014 02:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtig

    Sehr wichtig;Derby und erstes Spiel gewonnen.So macht Fussball in Zueri spass!Weiter so.

    einklappen einklappen
  • Peter am 21.07.2014 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rossini noch nicht angekommen

    Tja Rossinin, in der superleague sind die tore etwas kleiner. 3x kläglich vergeben, bei sprint von chermiti(nicht mehr sicher) einfach am flügel pause gemacht? Finger raus bitte!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Die Wahrheit am 21.07.2014 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    zh Derby und keinen interessierts

    Ein weiteres mal hat das zürcher Trauer-Derby stattgefunden. Basel hat in einem Spiel mehr als doppelt so viele Zuschauer als die beiden Zürcher Clubs zusammen.

  • Peter am 21.07.2014 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rossini noch nicht angekommen

    Tja Rossinin, in der superleague sind die tore etwas kleiner. 3x kläglich vergeben, bei sprint von chermiti(nicht mehr sicher) einfach am flügel pause gemacht? Finger raus bitte!

  • Braun Willy am 21.07.2014 02:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtig

    Sehr wichtig;Derby und erstes Spiel gewonnen.So macht Fussball in Zueri spass!Weiter so.

    • zueri am 21.07.2014 10:57 Report Diesen Beitrag melden

      spass??

      mit der WM im hinterkopf, war das magere kost.

    einklappen einklappen
  • fcz am 20.07.2014 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ZÜRI ISCH OIS

    Potenzial nach oben gibt es sicher, aber mit einem Derbysieg in die neue Saison zu starten, ich könnte mir nichts schöneres vorstellen!

  • peter brunner am 20.07.2014 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    iiiiiihh...

    nur der fcz hat solche hemden und goalies...