YB-Trainer Seoane

19. Juli 2018 08:15; Akt: 19.07.2018 08:15 Print

«Wollen für junge Spieler die erste Adresse sein»

von Dominic Wuillemin­ - Gerardo Seoane (39) steht vor seiner Feuertaufe als YB-Trainer. Für diese muss Meisterheld Marco Wölfli zurück auf die Bank.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gerardo Seoane, Sie sind nun seit einem Monat Trainer bei YB. Mit welchem Gefühl starten Sie am Sonntag gegen GC in die Saison?
In erster Linie spüre ich eine grosse Vorfreude, ich kann es kaum erwarten, erstmals als YB-Trainer ins Stade de Suisse einzulaufen. Aber natürlich ist da auch eine kleine Ungewissheit. Nach der Vorbereitung weiss man nie genau, wo man steht. Das geht allen Clubs so.

Umfrage
Wer wird Schweizer Fussball-Meister?

Was sind die Ziele für die neue Saison?
Nach der letzten Saison können wir nicht hinstehen und sagen, wir wollen Zweiter oder Dritter werden.

Das heisst?
Wir sind maximal ambitioniert, wollen in mehreren Wettbewerben das Beste herausholen. Aber wir beschäftigen uns nicht mit dem Ziel, sondern mit dem Weg dahin.

Wie sieht der aus? Ist Ihre Handschrift schon erkennbar?
Es geht nicht um meine Handschrift, sondern darum, dass wir die Stärken der letzten Saison beibehalten. Denn bei einem Team, das so souverän Meister geworden ist wie YB, musste vieles zusammenpassen. YB spielte dynamisch und offensiv, mit aggressivem Pressing. Das wollen wir weiterführen.

Auf der Goalie-Position können Sie zwischen dem routinierten Meisterhelden Marco Wölfli und dem wieder genesenen David von Ballmoos wählen. Für wen haben Sie sich entschieden?
Grundsätzlich befinde ich mich in einer luxuriösen Situation. Auf allen Positionen habe ich die Qual der Wahl. Beide Goalies hatten einen erheblichen Anteil am Meistertitel. Nach reiflicher Überlegung entschieden wir uns, mit von Ballmoos in die Saison zu starten.

Was gab den Ausschlag?
Er ist ein junger Torhüter mit grossem Potenzial, der zu der Philosophie des Clubs passt. Wir wollen für junge Schweizer Spieler die erste Adresse sein.

Super League

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Angelo Colombo am 19.07.2018 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Skeptisch

    Ich als YB Fan bin doch etwas skeptisch, ich denke die Konstanz ist mit Adi und den Top Knippsern weg. Allerdings sagt mein Herz etwas anderes. Es war schon eine riesen Enttäuschung das sie den Cup nicht geholt haben, während ZH sich intensiv vorbereitet hat waren die YBler in Spanien am feiern. Ich glaube wenn sie das auf nach dem Cup verschoben hätten und Adi erst nach dem Cup sein Rücktritt kommuniziert hätte wäre das Resultat anders ausgefallen. Aber äbä hätti wetti velochetti!

    einklappen einklappen
  • Dave74 am 19.07.2018 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Gemeinsam

    Bin richtig gespannt darauf, wie YB mit der Erwartungshaltung umgeht. Dieser Druck ist nicht zu unterschätzen und ich glaube, dass Wuschu dies bedacht hat und mit Geri den richtigen Nachfolger gewählt hat. Gerade die jüngeren Spieler brauchen da den/die richtigen Antreiber. Aber Angst habe ich eigentlich nicht, denn YB strahlt wieder diese Gemeinsamkeit aus, die eben zu Titeln führen kann - nicht muss, kann. Es muss zuerst immer noch gespielt werden und es gibt andere Hungrige, die es sich verdienen können. Hopp YB!

  • I. Knobel am 19.07.2018 09:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ziel der Superleague

    Es sollten für alle 10 Teams das Ziel sein,alle ihre Spieler zu verbessern (vorallem Defensive Mittelfeldspieler und rechter Flügel) damit man einige aus der Nati kicken kann.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Swissman73 am 20.07.2018 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Das Motto kennen wir doch !

    Letzte Saison wollte Basel die erste Adresse für Junge sein. Das Ergebnis ist bekannt. Jetzt also Basel und YB... Dann könnte der Meister Xamax oder FCZ heissen.. Vielleicht sogar Sion oder sonst wer vom Rest.

  • Iris Steger am 20.07.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp YB

    Wo sind die Gegner für YB? Ich sehe weit und breit kein ernstzunehmendes Team. Die werden wohl erst ab dem CL Viertelfinale kommen. Langweilig für die sackstarken Berner...

    • Carlo S. am 23.07.2018 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Iris Steger

      Kommt doch erst einmal in die Champions League nur der FC Basel schaffte das schon 6 mal und war dabei 3 mal im Achtelsfinal.

    einklappen einklappen
  • Luca Winterberger am 19.07.2018 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Adieu bestens

    Nach einer halben ordentlichen Saison bei Luzern plustert sich der Herr Seone nun mächtig auf. Es würde mich wundern, wenn der Ende Saison noch YB-Trainer wäre. Er ist nicht dafür gemacht, einen grösseren Klub zu führen.

    • Helene am 20.07.2018 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      Lafferi

      Sagt wer? Hörst du das jeweils selber jeden Tag von deiner Mutti oder was stimmt mit dir nicht?

    einklappen einklappen
  • urschweizer am 19.07.2018 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    YB ist sicher stärker als der FCB

    Nur schon auf der Goaliposition ist Basel mind. ZWEIMAL schlechter besetzt als YB. Mit dem Engagement von Fliegenfänger Omlin hat der FCB dem FCL einen Gefallen getan, so mussten sie ihn nicht "entlassen". Die werden sich noch grün und blau ärgern ab dem unkonstanten Fliegenfänger aus der Innerschweiz. Aber Wicky, Streller, Frei und Co. werden auch dieses Engagement "schönreden". Mind. auf dieser Position spricht alles für YB. Bei den Trainern Seoane/Wicky steht es vermutlich fifty-fifty - beides sind etwas vorlaut und verfügen kaum über Erfahrung.

    • Carlo S. am 19.07.2018 20:49 Report Diesen Beitrag melden

      Das hat man International gesehen!

      Man hat letzte Saison gesehen wie stark YB war vor allem international haben sie Europa aufgemischt. Da spielte der FCB ganz klar in einer anderen Liga. Der FCB hat sich letzte Saison auch selber um den Meistertitel gebracht. Ausserden beginnt das Transferfenster erst jetzt richtig und YB könnte auch noch den einen oder anderen verlieren.

    einklappen einklappen
  • evi am 19.07.2018 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SICHER IST SICHER

    ich denke von yb müssen wir keine angst mer haben denn die mannschaft wird überbewertet! die handball zeiten sind vorbei

    • Paulo am 19.07.2018 16:39 Report Diesen Beitrag melden

      Sonnenstich ?

      ja Evi, zu viel Sonne ist immer schlecht ;)

    einklappen einklappen