Harald Gämperle

12. August 2015 16:43; Akt: 12.08.2015 16:43 Print

«Ich muss mich als Typ nicht verändern»

von Peter Berger - Uli Fortes interimistischer Nachfolger Harald Gämperle (47) weiss: Mit vielen YB-Siegen steigen seine Chancen auf das Amt als definitiver Cheftrainer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Harald Gämperle, wie schwierig ist ein Rollenwechsel vom ­Assistenten zum Chef?
Man hat andere Aufgaben, muss mehr ins Detail gehen, viele Gespräche führen.

Aber als Typ müssen Sie sich nicht verändern – vom Kollegen zum harten Hund werden?
Ich bin nicht einer, der auf Kollege macht. Als Typ muss ich mich deshalb nicht ändern.

Sie haben einmal gesagt: Zu viele Emotionen führen zu Fehlern.
Emotionen gehören zum Fussball, aber man muss sie kontrollieren und in jeder Situation einen kühlen Kopf bewahren. Würde ich an der Seitenlinie herumhüpfen, würde sich das auf die Mannschaft über­tragen.

2012 absolvierten Sie im Frühjahr als Fischer-Nachfolger beim FCZ sechs Spiele, der erste Meisterschaftssieg als Interimscoach gelang Ihnen erst jetzt mit dem 3:1 gegen Thun.
Ist das so? Irgendwann ist ­immer das erste Mal.

Mit jedem Sieg steigt die Chance, dass Sie definitiver Forte-Nachfolger werden.
Ich muss mit Siegen den Verantwortlichen den Trainer-Entscheid so schwierig wie möglich machen.

Das heisst, Sie würden gern Cheftrainer bei YB bleiben?
Primär will ich helfen. Ich habe kein Problem, wieder ins zweite Glied zurückzutreten.

Das ist wenig konkret.
Ich sage jetzt nicht Ja oder Nein, denn das muss nicht ich entscheiden. Klar ist: Jeder, der wie ich die Uefa-Pro-Lizenz erlangen will, will einmal Cheftrainer sein. Aber das muss in meinem Fall nicht sofort, sondern kann auch erst in ein paar Jahren sein.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rs am 12.08.2015 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Harry der ruhende Pol

    Ich finde, Harry Gämperle macht sich gut als Interimscoach... Er spielt sich nicht in den Vordergrund und steht mit beiden Beinen auf dem Boden.... Hoffentlich gelingt es ihm, dies auch auf die Mannschaft zu übertragen.... Dann bin ich mir sicher, dass die Young Boys wieder um die internationalen Plätze mitspielen können, denn die Qualität ist definitiv vorhanden.... Ich drücke die Daumen!!!

  • leo am 12.08.2015 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Gestern habe ich ihn kurz im Coop angetroffen und er sagte ganz höflich "Hoi" obwohl er mich nicht kennt. Ein sympathischer Trainer dem man eine Chance geben sollte.

  • Gunner am 12.08.2015 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pro Gämperle

    Was ich am Sonntag von YB gesehen habe, war zwar (noch) nicht das gelbe vom Ei, hatte aber sehr vielversprechende Ansätze. Ich wünschte mir jetzt von den Verantwortlichen rund um Fredy Bickel, dass sie Harry Gämperle eine Chance geben ind ihm das Vertrauen aussprechen. Für mich ist er momentan der richtige Mann. Im Gegensatz zu früheren Trainer lastet auf ihm nicht so viel Druck, dazu kennt er die Mannschaft schon, was zu dieser Zeit der Saison kein Nachteil ist. Warum nicht? Auf eine gute YB-Saison!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ENU am 13.08.2015 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorwärts

    Ich habs gesagt, dass das YB Gesamtsystem geändert werden muss. Zu viele wollen sich profilieren sei es bei den Spielern oder in der Chefetage......doch Spitzenleistung ist gefragt auf beiden Seiten und nicht einfach Lohn beziehen.

  • Daniel Hotz am 13.08.2015 00:24 Report Diesen Beitrag melden

    Hände weg von Gämperle

    Das mit dem Cheftrainer werden hat sich wohl heute von selbst erledigt. Wer einen Afum von Anfang an bringt, der kann keine Ambitionen haben. Afum ist ein Versager durch und durch und hat noch nicht ein gutes Spiel für YB gemacht. Und Nuzzolo darf man auch ungestraft als Chancentod titulieren.

  • Rene Melliger am 12.08.2015 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Harry sag ja

    Warum nicht klare Aussage und sich positionieren ? Wer weiss was er will, agiert und wartet nicht ! JA ICH WILL ..... weckt Energien und steckt an Eine Führungskraft entscheidet !

  • Bernd am 12.08.2015 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gesicht eingeschlafen

    Habe Bickel auf Telebärn gesehen, wäre ich Geldgeber müsste er sofert seinen Tisch räumen! Er hat sein eigenes Ziel nicht erreicht fühlt sich aber saumässig wohl in Bern. Sein Umfeld passt zu ihm, das hat er clever eingefädelt. Angaben zum Umfeld der Spieler: fehlanzeige! Bickel und sein ganzer unfähiger Staff muss jetzt weg von YB !! Oder wollt Ihr noch weniger Fans? Die Blamage heisst Bickel und nicht Forte.

  • leo am 12.08.2015 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Gestern habe ich ihn kurz im Coop angetroffen und er sagte ganz höflich "Hoi" obwohl er mich nicht kennt. Ein sympathischer Trainer dem man eine Chance geben sollte.