Pech für Aarau

28. Juli 2014 16:34; Akt: 28.07.2014 16:35 Print

Kreuzbandriss – Gauracs fällt ein halbes Jahr aus

Der in der Sommerpause vom FCA verpflichtete Stürmer Edgars Gauracs erlitt am Sonntag im Spiel gegen YB (1:1) im linken Knie einen Kreuzbandriss und einen Meniskus-Einriss.

Bildstrecke im Grossformat »
Zu Beginn ist es für Gashi zum Verzweifeln. Zwei Mal hat er die Führung auf dem Fuss, bevor Streller zum 1:0 trifft. Luzern spielt mutig mit. Vor allem Hyka fällt bei den Gästen positiv auf und erarbeitet immer wieder Torchancen. Am Schluss machen Streller und Gashi den Unterschied. Mit dem Schlusspfiff trifft Calla noch zum 3:0. Aarau erwischte den etwas besseren Start gegen die Young Boys. In der 35. Minute köpfte Dante Senger die Gäste in Führung. YB-Goalie Yvon Mvogo kann dem Ball nur noch nachschauen. Die Berner fanden aber in der zweiten Halbzeit eine Antwort in der Person von Yuya Kubo. Der Japaner kommt im Sechzehner frei zum Abschluss und Aarau-Goalie Mall kann sich so lange machen wie er will, er bleibt chancenlos. Kubo und Bern bejubelt den Ausgleich, danach schaffen es die Berner aber nicht mehr, zu- und weitere Treffer nachzulegen und müssen sich mit dem 1:1 gegen Aarau begnügen. Cecchini trifft früh zur überraschenden Führung des Aufsteigers. Mit einem Doppelschlag innert 2 Minuten von Chiumiento und Rodriguez kehrt der FCZ die Partie. Chikhaoui ist der Mann des Spiels. Seine Spielfreude steckt die ganze Mannschaft an. Hier erzielt er das 3:1. Im Wallis kommt Sion zu seinem ersten Heimspiel der Saison und empfängt den FC St. Gallen. Die FCSG-Fans dürfen sich freuen: Sie kommen kostenlos ins Stadion und dürfen gratis Raclette und... ... Weisswein geniessen. Christian Constantin beschreitet damit einen neuen Weg der Gewaltprävenzion. Die erste Halbzeit geht ziemlich ereignisarm zuende. Grosse Aufreger sind auf beiden Seiten nicht zu verzeichnen. In der 72 Minute schiesst Dimitris Christofi (Bild) nach der Vorarbeit von Léo Lacroix das einzige Tor der Partie und Sion zu drei weiteren Punkten. Nach 20 Minuten steht es bereits 2:0 für Thun. Christian Schneuwly lässt sich als Doppeltorschütze feiern. Ihm gelingt in der zweiten Halbzeit auch der Siegestreffer. Nur 1 Minute nach dem 2:0 startet Dabbur die Aufholjagd. Noch vor der Pause kann er sogar zum 2:2 ausgleichen. Kurz vor Schluss versagen dem Goalgetter die Nerven. Er trifft nicht vom Penaltypunkt. Kahraba zeigt eine gute Partie und ist ein ständiger Gefahrenherd, bis er in der 53. Minute mit gelb-rot vom Platz fliegt. Er lässt sich fallen und will einen Penalty. Für die Schwalbe wird er bestraft.

Die besten Bilder der 2. Super-League-Runde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 26-jährige Lette zog sich die schwere Verletzung kurz nach seiner Einwechslung bei einem Zweikampf mit Marco Bürki zu. Gauracs muss voraussichtlich sechs Monate pausieren.

Beim FCA hatte Gauracs einen Einstand nach Mass gefeiert. Am vergangenen Mittwoch beim 1:0 gegen Sion gelang ihm bei seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz für diesen Verein als «Joker» das Siegtor.

(sda)