Matchwinner

30. September 2018 00:56; Akt: 30.09.2018 01:04 Print

Barnetta hat noch keine Lust auf Frühpension

von E. Tedesco, St. Gallen - «Ich habe länger gebraucht, um zu merken, dass er ein richtiger Wettkampftyp ist», sagt FCSG-Trainer Peter Zeidler über seinen Irrtum bei Tranquillo Barnetta.

Der Junge aus der eigenen Stadt wie Peter Zeidler sagt, wurde zum Held gegen GC. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Er war irgendwie schon fast auf dem Abstellgleis gelandet. Gegen GC feiert er eine fulminante Rückkehr: Tranquillo Barnetta. In knapp 20 Minuten nach seiner Einwechslung war der prominenteste Ostschweizer alleine an mehr Torschüssen beteiligt als die ganze Mannschaft in der ersten Halbzeit. Und am Ende der zweiten 45 Minuten zwischen dem FCSG und GC hatte der 33-Jährige dreimal so viele Offensivaktionen auf seinem Privatkonto wie die komplette GC-Mannschaft. Nix mit Tranquillo. Nichts mit ruhigem Comeback.

«Ich kann ihn immer noch brauchen. Es fehlt ihm ein wenig an Dynamik und Explosivität», sagte Peter Zeidler vor dem Spiel im «Tagesanzeiger». Barnetta lacht, als er den Satz vorgesetzt bekommt: «Explosiver werde ich nicht mehr.» Auf dem Platz macht er aber nicht den Eindruck, zu wenig dynamisch zu sein. Wie er sich vor dem 1:1 und der Flanke von Nassim Ben Khalifa in Position brachte, war beeindruckend. Sein Hechtkopfball zum Ausgleich schlicht sehenswert sowie auch sein Hammer mit links in die Ecke zum 2:1. Das letzte Tor hat Barnetta im Oktober 2017 erzielt. Der Gegner damals? Genau: GC.

Barnetta phänomenal

«Das ist mir nicht oft passiert in der Karriere, dass ich so reingekommen bin», freut sich Barnetta junior und riskierte mit seinem starken Auftritt, dass Barnetta senior im FCSG-Leibchen fast von seinem Schalensitz auf der Haupttribüne fiel, dermassen ekstatisch fiel dessen Jubel aus. Sohn Tranquillo freut sich, drückt dies aber weniger euphorisch aus. «Ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte», sagt er schlicht.

Aber genau das war in den vergangene Monaten nicht häufig der Fall. Vor dem 9. Spieltag kam Barnetta nur 18 Minuten zum Einsatz, pendelte zwischen Bank und Tribüne hin und her. Es gab bereits Leute, die mit einem baldigen Rücktritt des ehemaligen 75-fachen Internationalen spekulierten. Der aber straft die Kritiker Lügen. Und beweist dem Trainer, dass er noch keine Lust auf die Frühpensionierung hat.

Zeidler und Barnetta und die Idee

Aber was sagt Zeidler, warum er sich plötzlich für den «Routinier« entschied? Lag es an der Personalnot? «Wir hatten vor YB in einem kurzen Gespräch festgelegt, dass er in Bern nicht dabei ist, aber für den Samstag konkretisiert, dass er bei jedem Szenario reinkommt. Aber damit konnte ich beim besten Willen nicht rechnen. Ich ziehe den Hut vor seiner Leistung – das war grandios. Ein Riesenkompliment und, dass es noch dazu der Junge aus dieser Stadt ist, der das Spiel dreht, passt. Hätten wir zum dritten Mal in Folge verloren, wäre es wohl unangenehm geworden. Diese drei Punkte helfen.»
FCSG-Trainer Peter Zeidler zieht den Hut vor Barnetta. (Video: 20 Minuten)

Ändert der Deutsche nun seine Sichtweise betreffend Barnetta? «Hundertprozentig», so Zeidler. «Ich sehe seine Handlungsschnelligkeit und Spielintelligenz jeden Tag im Training. Er hat es drauf. Das habe ich natürlich gesehen, aber es wäre falsch von mir zu sagen: Das hätte ich so erwartet.» Dann gibt der FCSG-Trainer zu: «Aber die Sichtweise hat sich geändert. Wahrscheinlich habe ich länger gebraucht, um zu merken, dass er ein richtiger Wettkampftyp ist.»

Baby Barnetta im Stadion

Ende gut, alles gut für Barnetta? «Wenn ich weiterhin solche Auftritte habe, kommt der Trainer nicht an mir vorbei», sagt der Offensivspieler, der erst vor rund zwei Monaten Vater eines Söhnchens geworden ist. Baby Barnetta war mit seiner Mama am Samstag erstmals im Kybunpark. Ob das spezielle Motivation war? Vielleicht, aber Antwort geht im Jubelgesang seiner Mannschaftskollegen unter. Aber nur die nach dem Spiel. Auf dem Rasen war sie laut und deutlich.
GC-Trainer Thorsten Fink nach der Niederlage in St. Gallen. (Video: 20 Minuten)


Super League

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A.M am 30.09.2018 01:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum nicht?

    Solange es geht ist es doch schön. Hoffentlich eine verletzungsfrei Zukunft (allen natürlich)

  • Pierre am 30.09.2018 05:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönredner

    Fink: unsere Strategie ist ääämh aufgegangen. Wir haben das Spiel ääämh gemacht. Sehe ich genauso, nur etwas realistischer - so wie der Totomat.

  • Bara am 30.09.2018 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trillo

    Schade das ein Trainer so lange braucht um bei einem so erfahrenem Bundesligaspieler die Qualitaet zu erkennen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco Goby am 01.10.2018 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    aufhören sofort

    barnetta ist seit 10 jahren ein totalausfall mit 1-2 guten spielen pro saison. völlig unbrauchbar, wie früher auch schon!!

    • Marco Keiahnig am 01.10.2018 11:49 Report Diesen Beitrag melden

      aufhören bitte mit so Kommentaren

      Eh Hauptsache der Marco Goby ist Klasse!

    • Marc B am 01.10.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marco Goby

      Das ist schlicht nicht war. Er hat in der Bundesliga und in der Nati sehr gute Leistungen gebracht, ich erinnere mich an ein Spiel in England das 2-2 endete und Barnetta beide Treffer erzielte und an der WM 2006 in Deutschland spielte sehr stark und auch von der internationalen Presse super Kritiken erhalten hat. Zudem war er 8 Jahre in Leverkusen 7 davon als Stammspieler engagiert und ich denke das wäre nicht so gewesen wäre er ein so schlechter Spieler gewesen wie du es darstellst.

    einklappen einklappen
  • Bebop am 30.09.2018 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme überall

    Das Problem ist nicht nur Fink, sondern die ganze Mannschaft. Wir haben Spieler, die sind für die Challenge League gut (z.B. Doumbia, Djuricin, Pinga). Wir haben einen Sturm, der 20 höchstkarätige Chancen für 1 Tor braucht. Wir haben eine Verteidigung, die vor dem Tor ein riesen Loch macht. Schade um Lindner, Holzhauser und die jungen Talentierten. Vom Management fange ich besser nicht an...

  • marko 33 am 30.09.2018 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super

  • C.m. am 30.09.2018 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso sollte er...

    Hört mal auf mit der stadionfrage. Ich denke, das hat nichts mit der leistung mit gc zu tun. Auch der fcz will in dieses neue stadion. Und die, die hier gross reden zürich braucht kein neues stadion, sind zu 90% solche die gar nicht abstimmen dürfen. Für die weltstadt zürich ist es schwach nur das letzi zu haben. Überall haben sie gute stadien. Nur zürich besitzt die rostlaube. Finde ich sehr bedenklich sowas! Zu barnetta ist zu sagen, er hatte bei seinen toren auch glück denn er stand bei beiden alleine. Trotzdem gut gemacht. Dies sagt ein gc fan. Er ist mit 33 besser weder manch jüngerer.

  • Mar B. am 30.09.2018 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum sollte er?

    Solange es für Quillo noch reicht das Spiel zu entscheiden, warum soll denn da ans Aufhören denken. Natürlich wärs schön das er aufhört solange man sagt; Schade das er jetzt aufhört und nicht das man sagen muss; wann endlich merkt er das es nicht mehr reicht Barnetta ist auch vorbildlich in seiner Auffassung und Einstellung zum Profi Fußball und genau darum noch wichtig für den FC SG