Namensrecht verkauft

21. Februar 2014 10:08; Akt: 21.02.2014 12:17 Print

Thun Arena heisst neu Stockhorn Arena

Der FC Thun verkauft das Namensrecht seines Stadions. Ab sofort pilgern Fussballfans in die Stockhorn Arena, wenn sie Spiele der Berner Oberländer besuchen.

Bildstrecke im Grossformat »
Seit der Saison 2011/2012 spielt der FC Thun im neuen Stadion. Die Thun Arena heisst ab Februar 2014 und gemäss Vertrag bis 2025 Stockhorn Arena. Früher kickte der FC Thun im Stadion Lachen. Bis November 2011 hiess das Stadion von Newcastle United St. James' Park. Der Fussballtempel von Manchester City heisst seit 2011 Etihad Stadion. Vorheriger Name: City of Manchester Stadium Dieser Tempel beheimatet Schalke 04. Bis 2005 sassen die Fans bei Heimspielen in der Arena auf Schalke. Beim Hamburger SV gibt es seit Juli 2010 einen neuen Namenssponsor. Zuvor hiess das Stadion HSH Nordbank Arena (2007-2010), AOL Arena (2001-2007). Originalname: Volksparkstadion (1925). Das Duisburger Reiseunternehme «Schauinsland-Reisen» kaufte die Namensrechte im Juli 2010 für zwei Jahre. Originalname:Wedaustadion (1921). Das grösste Stadion Deutschlands steht in Dortmund und trägt seit Dezember 2005 diesen sonderbaren Namen. Vorheriger Name: Westfalenstadion. Seit Beginn der Saison 2006/2007 trägt das Stadion in Bochum den Namen der Firma «rewirpower». Originalname: Ruhrstadion. Seit 2008 trägt das Stadion des VfB Stuttgart diesen Namen. Vorherige Namen: Gottlieb-Daimler-Stadion, Neckarstadion. In diesem Stadion tragen Bayern und 1860 München ihre Heimspiele aus. Die Spielstätte wurde 2005 errichtet und trägt den Namen eines Vesicherungskonzerns. Die 2008 neu errichtete AFG-Arena ist Heimstätte des FC St. Gallen. Die Arbonia-Forster-Holding AG ist die Namensgeberin des Stadions. Das zweitgrösste Stadion der Premier League ist Heimat des FC Arsenal. 2006 wechselten die Gunners vom Arsenal Stadium (1913-2006) (auch Highbury genannt) in das neu erbaute Emirates Stadium. Seit Sommer 2011 geht man in Luzern nicht mehr ins Stadion Allmend. Der Neubau wurde nach der Firma «swisspor» benannt. Die Fribourger Patinoire de Saint-Léonard wurde 2010 umbenannt. Das Heimstadion des EV Zug trägt seit August 2010 den Namen Bossard Arena. Vorheriger Name: Hertistadion (1967). Seit 2006 nennt sich Heimstätte der Rapperswil-Jona Lakers nach ihrem Hauptsponsor. Vorheriger Name: Stadion Lido. Die Eishalle der Kloten Flyers war bis 2008 als Schluefweg bekannt. Das grösste Eisstadion der Schweiz wurde im Jahre 1967 erbaut, heisst aber erst seit 2007 nach dem gleichnamigen Geschäftsbereicht der Post. Vorherige Namen: Eisstadion Allmend (1967-2003), BernArena (2003-2007). Das ehemalige Eisstadion (1979-2007) in Davos wurde 2007 umbenannt.

Eine Auswahl von Stadien, die ihr Namensrecht verkauft haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Thuner Fussballstadion erhält zweieinhalb Jahre nach seiner Eröffnung einen neuen Namen. Die Thun Arena heisst ab sofort und gemäss Vertrag bis 2025 Stockhorn Arena.

Namenspartnerin ist die Stockhornbahn AG, die Betreiberin der Bahn auf den Ausflugsberg am Anfang des Simmentals. Über die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani K. am 21.02.2014 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Passender Name

    Dachte eher 'Lärmschutz Arena' würde noch passen oder dürfen jetzt mehr als 6000 rein um die armen Anwohner zu nerven?

    einklappen einklappen
  • Chris am 21.02.2014 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Idealer Name

    Der neue Name gefällt! Ein sympathischer Berg, eine sympathische Stadt und ein toller FC Thun. Was wollen wir noch mehr?

    einklappen einklappen
  • Reto am 21.02.2014 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht der FC Thun

    Es ist nicht der FC Thun welcher das Namensrecht verkauft hat. Auch ist es nicht "sein" Stadion. Das Stadion gehört der Arena Thun AG, welche eine 100% Tochter einer Genossenschaft ist. Der FC Thun ist somit lediglich Mieter und die Namensrechte hat die Arena Thun AG an die Stockhornbahnen AG verkauft.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ernest Guldiger am 21.02.2014 23:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tristesse

    Da ist ja an einem sonnigen Tag auf dem Stockhorn mehr los als in diesem Stadion während eines Spiels. Zeit zum absteigen mit diesen Zuschauerzahlen.

  • Chris am 21.02.2014 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Idealer Name

    Der neue Name gefällt! Ein sympathischer Berg, eine sympathische Stadt und ein toller FC Thun. Was wollen wir noch mehr?

    • Rudi Rudenko am 21.02.2014 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Versteh ich nicht!?!

      Wie kann ein Berg sympathisch sein? Gibt es demnach auch unsympathische Berge???

    einklappen einklappen
  • Reto am 21.02.2014 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht der FC Thun

    Es ist nicht der FC Thun welcher das Namensrecht verkauft hat. Auch ist es nicht "sein" Stadion. Das Stadion gehört der Arena Thun AG, welche eine 100% Tochter einer Genossenschaft ist. Der FC Thun ist somit lediglich Mieter und die Namensrechte hat die Arena Thun AG an die Stockhornbahnen AG verkauft.

  • thunerin am 21.02.2014 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    tststs

    hahaha alles müssen sie ändern :') heisst jetzt das panorama center nebendran auch stockhorn center oder wie? :'D

    • Jose Antonio Garcia de Ballantino am 21.02.2014 18:35 Report Diesen Beitrag melden

      pAnorAmArenA, ein A besser

      Lieber Stockhorn Arena als Media Markt Arena oder M-Arena.

    einklappen einklappen
  • rome am 21.02.2014 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Joggeli 4 ever

    Zum Glück bleibt der St. Jakob Park auf ewig auch hier ist man in Basel wieder einen Schritt voraus!

    • Leo Itaperuna am 21.02.2014 17:03 Report Diesen Beitrag melden

      jaja

      Genau, aus Joggeli wird St. Jakob Park. Keinen Deut besser!

    • Mister Steiner am 21.02.2014 19:40 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht richtig

      Das Fussballstadion wird seit Urzeit lokal als Joggeli betitelt. Früher hiess es einfach St. Jakob.

    einklappen einklappen