«Time-Out»

26. Dezember 2011 09:32; Akt: 26.12.2011 12:13 Print

Warum der Spengler Cup so erfolgreich ist

von Klaus Zaugg - Der Spengler Cup ist eine der erfolgreichsten Sport-Veranstaltungen der Welt. Obwohl der sportliche Titel fast keinen Wert hat. Warum ist das so?

storybild

Ein Bild aus vergangenen Zeiten des Spengler Cups aus dem Jahr 1997. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Spengler Cup ist eine Sportveranstaltung. Und doch ist das sportliche Resultat zweitrangig. Hier ist der Traum aller Sportmanager in Erfüllung gegangen: Zuschauerzahlen, Medienpräsenz, Werbeeinnahmen und Popularität sind nicht vom Resultat abhängig. Ein Perpetuum mobile des Sportes: Einmal in Gang gesetzt, dreht es sich ohne die Energiezufuhr von Resultaten bis in alle Ewigkeit.

Umfrage
Wer gewinnt den Spengler Cup?
61 %
39 %
Insgesamt 2620 Teilnehmer

Erinnern Sie sich noch an die Spengler Cup-Sieger der letzten drei Jahre? Nein? Erinnern Sie sich an die Schweizer Meister der letzten drei Jahre? Mit ziemlicher Sicherheit. Womit wir den Beweis für die Unwichtigkeit der Spengler Cup-Resultate bewiesen haben: Hier ist Sport zu Kultur geworden. Ob der HCD gewinnt oder verliert, ist egal.

Mit Zutaten angereichert

Das Erfolgsgeheimnis des Turniers ist die Zauberformel vom Zauberberg (Thomas Mann hat 1924 in Davos den Klassiker «Der Zauberberg» geschrieben). Für die Zauberformel des Spengler Cups braucht es ein paar Zutaten. Erstens, den Kurort Davos im bergigen Heidi-Winterwunderland. Zweitens, den Termin zwischen Weihnachten und Neujahr. Wenn sonst nichts läuft und jeder dankbar ist für ein bisschen Abwechslung. Drittens, das hölzige Stadion, das akustisch und optisch an eine Hockey-Kathedrale mahnt und als eines der architektonisch schönsten der Welt gilt. Viertens, die garantierte TV-Übertragung, die aus jedem Spiel beste TV-Unterhaltung macht. Dazu kommt die Tradition: Urgrossvater, Grossvater und Vater verfolgten den Spengler Cup auch schon am Fernsehen (erste Live-Übertragung 1960). Und schliesslich und endlich gibt es beim Spengler Cup fast nur Heimteams: Die Kanadier sind beliebt, die Russen werden verehrt, die Tschechen respektiert und der HCD ist sowieso Kult. Nur gegen die Deutschen sind alle.

Es hat immer wieder Versuche gegeben, den Spengler Cup mit ähnlichen Turnieren zu konkurrenzieren. Zum Beispiel in Arosa, St. Petersburg, Salzburg, Villars, St. Moritz, Stockholm, München, in der hohen Tatra und sogar der internationale Eishockeyverband (IIHF) hat immer wieder an internationalen Klubwettbewerben gebastelt. Alle diese Versuche sind jämmerlich gescheitert und die IIHF hat sich dabei eine Schadenersatzklage und einen Bundesgerichtsfall eingehandelt.
Der Spengler Cup in Bern? In Zürich? Den Spengler Cup in der Vorsaison? Der Spengler Cup als Neulancierung im 21. Jahrhundert mit allen Mitteln des Marketings? Alles chancenlos. Die Zauberformel ist nicht übertragbar. Sie ist nur in Davos anwendbar und gibt dem Turnier den unverwechselbaren Charakter so wie das Geheimrezept von Coca Cola der braunen Brausebrühe den unverwechselbaren Geschmack gibt. Schon 1927 notierte der Chronist der «Davoser Zeitung», dass 4000 Zuschauer (!) mit dem Siegestor von Bobby Bell in Ekstase verfallen seien.

Wie Rio ohne Karneval

Und warum sind alle «Gegen-Spengler Cups» gescheitert und warum werden sie immer scheitern? Ganz einfach: Es geht nicht ohne die Zauberformel vom Zauberberg.

Der Spengler Cup braucht Davos als Bühne – aber umgekehrt braucht Davos den Spengler Cup. Davos ohne dieses Turnier wäre wie Rio ohne den Karneval, Basel ohne Fasnacht oder Zürich ohne Sechseläuten. Und unser Eishockey wäre ohne den Spengler Cup wie ein Tanz ohne Musik oder Schwingen ohne Sägemehl. Ja, das Schweizer Eishockey definiert sich über dieses Turnier: Wir haben den Spengler Cup, also sind wir. Dass es ab 2012 jedes Jahr für die Klubs im Unterland gesamthaft eine Million aus dem Spengler Cup-Gewinn geben wird, macht das Turnier noch schöner.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pippo am 26.12.2011 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    erfolg. Sport-Veranstaltung der Welt ;-)

    Es ist schon ein bisschen groessen Wahn wenn man von einer der erfolgreichsten Sport-Veranstaltungen der Welt spricht!!! Wuerde es eher auf die Schweiz beschraenken, da vermuetlich "eher" nur Schweizer wegen dem SC nach Davos reisen!

    einklappen einklappen
  • Max Moser am 27.12.2011 01:23 Report Diesen Beitrag melden

    An alle Neider...

    ...seit euch bewusst, das die Spengler Cup Spiele die einzigen Eishockeyspiele aus der Schweiz sind, die auch in Kanada ausgestrahlt werden... Die Schweizereihockey profitiert davon imens...

    einklappen einklappen
  • jemand am 26.12.2011 21:37 Report Diesen Beitrag melden

    das da

    Also zu den letzten 3 Abschnitten kann ich überhaupt nicht zustimmen!!!!! Die Unterländer sind neidisch !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruno Wüthrich am 27.12.2011 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    ...wie Schwingen ohne Brünigschwinget

    Vieles ist richtig, was Klaus Zaugg schreibt. Aber dass unser Eishockey ohne Spengler Cup sein soll wie Tanz ohne Musik oder Schwingen ohne Sägemehl, ist ebenso falsch, wie wenn behauptet würde, wie Eishockey ohne Eis! Der Spengler Cup mag unterhaltsam sein, und unser Eishockey mag ev. davon sogar profitieren. Aber es gäbe unser Eishockey auch ohne diesen Cup, und populär wäre die Sportart trotzdem. Wenn man den SC schon mit dem Schwingen vergleichen will, dann vielleicht mit «... wie Schwingen ohne Brünigschwinget.»

  • neutraler beobachter am 27.12.2011 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    bündnerland ist weltklasse

    der spengler cup ist weltklasse weil er in graubünden stattfindet. in graubünden ist fast alles weltklasse, ihr könnt graubünden tourismus fragen, echt! und das steht jeden tag von neuem in der südostschweiz, die schreibe nur die wahrheit. wir hier in chur fragen uns eigentlich nur noch warum es touristen gibt die ihr geld in anderen gefelilden liegen lassen.

  • Beppi am 27.12.2011 02:55 Report Diesen Beitrag melden

    FCB 4 ever

    also der FCB gewinnt ganz sicher den Spengler Cup. Sie haben den Alex Frei, das sagt doch alles.....

    • Neutraler Beobachter am 27.12.2011 08:23 Report Diesen Beitrag melden

      @ Beppi

      Wenn ironisch: Nicht mal ansatzweise lustig.

    einklappen einklappen
  • Max Moser am 27.12.2011 01:23 Report Diesen Beitrag melden

    An alle Neider...

    ...seit euch bewusst, das die Spengler Cup Spiele die einzigen Eishockeyspiele aus der Schweiz sind, die auch in Kanada ausgestrahlt werden... Die Schweizereihockey profitiert davon imens...

    • sergej faerlich am 27.12.2011 10:26 Report Diesen Beitrag melden

      wieso?

      ich bitte dich, nicht alles was die journis töggelen stimmt au, was solls dem ch hockey bringen?

    • Walti am 27.12.2011 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      Südostasien

      Walti 27.12.2011 9Uhr pm Auch ich schaue jetz Spengler-Cup live auf Euro Sport in Theiland

    einklappen einklappen
  • Lars W am 26.12.2011 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seien wir ehrlich... 

    Seien wir doch ehrlich: Jeder Club der diese Woche frei hat ist froh darüber und der HCD spürt den SC danach in den Knochen! Wenn man jetzt noch die Meisterschaft parallel laufen lassen würde würde der HCD für sein geniales Hockeyfest doppelt bestraft!