Haris Seferovic

16. November 2009 14:28; Akt: 16.11.2009 15:12 Print

«Es gibt nur die Schweizer Nati für mich»

von Herbie Egli - WM-Held Haris Seferovic stand 20 Minuten Online Red und Antwort. Der Schütze des goldenen Tors erklärt, was seine nächsten Ziele sind, und an welche Momente der gestrigen Feier er sich noch erinnern kann.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

20 Minuten Online: Haris Seferovic. Nachträglich herzliche Gratulation zum WM-Titel. Ihr Tor ist auch in Ihrer zweiten Heimat Bosnien-Herzegowina Thema in den Medien. Macht Sie das stolz?
Haris Seferovic:
Danke. Dass die ganze Sache mit dem WM-Titel und meinem Tor auch in Bosnien beachtet wird, macht mich schon stolz.

Sie haben neben Spaniens Gonzalez und Emmanuel aus Nigeria ebenfalls fünf Tore geschossen an diesem Turnier. Was bedeutet es Ihnen, dass Sie zu den besten Torschützen gehören?
Es ist schon etwas Besonderes, wenn man an einer WM so viele Tore schiesst.

Steht Haris Seferovic nun vor einer grossen Karriere? Oder anders gefragt, liebäugeln Sie in einem Jahr, wenn Sie 18 sind, mit einem Auslandtransfer?
Ich hoffe, es beginnt eine grosse Karriere. Ich will mich aber zuerst bei GC durchsetzen. Mein Ziel ist es in die 1. Mannschaft zu kommen und dort ein Stammplatz zu ergattern.

Am Samstag hat die A-Nati von Bosnien-Herzegowina in der WM-Barrage in Portugal gespielt. Haben Sie das Spiel gesehen?
Ich habe vom Match nur ein bisschen gesehen. Wir hatten mit dem Team noch zu tun.

Die Frage, für welches Team viele der U17-Spieler in Zukunft antreten werden, beschäftigte in den letzten Tagen fast die ganze Schweiz. Bleiben Sie bei Ihrer Aussage, ich spiele auch in Zukunft für die Schweiz?
Für mich gibt es nur die Schweizer Nati. Ich will einmal in der A-Nationalmannschaft spielen. Vom Verband aus Bosnien-Herzegowina habe ich bis jetzt nichts gehört. Meine Eltern wollen übrigens auch, dass ich für die Schweiz spiele.

Zurück zum Gewinn des WM-Titels. Wie viele SMS und Telefone haben Sie seit gestern Abend erhalten?
Von den Kollegen habe ich ziemlich viele SMS bekommen. Telefoniert haben mir meine Eltern und mein ehemaliger U18-Trainer bei GC.

Wie lange dauerte die Party im Hotel und wie war die Franz-Beckenbauer-Parodie, die Janick Kamber vorführte?
Die Feier im Restaurant mit den Schweizer Fans war super. Auch der Auftritt von Janick als Franz Beckenbauer. Zwischen fünf und sechs Uhr gingen wir dann ins Bett.