WM Brasilien

03. Mai 2014 17:21; Akt: 03.05.2014 17:21 Print

Fussballfan von Kloschüssel erschlagen

In einem Stadion im brasilianischen Recife haben Demonstranten eine WC-Schüssel aus Toilettenräumen geworfen und jemanden tödlich getroffen. Die WM beginnt am 12. Juni.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Wochen vor Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien ist ein Fan bei Krawallen in einem Stadion in Recife ums Leben gekommen. Der Mann sei von einer Toilettenschüssel erschlagen worden, die andere Fans von der Tribüne geworfen hätten, sagte ein Polizist am Samstag. Insgesamt hätten die Fans drei Kloschüsseln aus den Toilettenräumen gerissen und von oben herabgeworfen. Zwischen Anhängern der Clubs Santa Cruz und Parana war bei dem Fussballspiel am Freitagabend eine Schlägerei ausgebrochen.

Immer wieder Proteste wegen hoher Kosten

In São Paulo findet am 12. Juni das Eröffnungsspiel der WM statt. Seit Mitte des vergangenen Jahres gab es immer wieder teils gewalttätige Proteste gegen die hohen Kosten für die Fussball-WM.

Die Demonstrationen, die sich im ganzen Land ausbreiteten, richteten sich zunächst gegen die Erhöhung der Ticketpreise im Nahverkehr und dann allgemein gegen soziale Missstände und Korruption. Es kam immer wieder zu Strassenschlachten, dabei gab es auch Tote. Die Demonstrationen überschatteten damals auch die Fussballspiele des in Brasilien ausgetragenen Confederations Cup.

Der brasilianischen Regierung wird vorgeworfen, viel Geld in Prestigeprojekte wie die Fussball-WM 2014 und die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro 2016 zu stecken und stattdessen notwendige Ausgaben für Bildung und Gesundheit sowie das marode öffentliche Transportwesen zu vernachlässigen.

(pwe/ale/sda)