Verhaltener Jubel

12. August 2013 12:23; Akt: 12.08.2013 12:56 Print

Bolts neue Bescheidenheit

Usain Bolt erweitert seine Goldmedaillen-Sammlung fleissig. Die Freude über die neuste Errungenschaft hält sich jedoch in Grenzen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Niemand zweifelte gross daran, dass der 100-Meter-Weltmeister von Moskau Usain Bolt heisst. Der 26-jährige Jamaikaner erfüllte die Erwartungen auch und gewann in 9,77 Sekunden. Der Jubel über den neusten Titel war für einmal jedoch verhalten.

Umfrage
Wieviel Goldmedaillen gewinnt Usain Bolt noch in Moskau?
88 %
7 %
2 %
3 %
Insgesamt 1556 Teilnehmer

Bolt wirkte schon beim Start konzentriert. Im Gegensatz zu seinen früheren Showeinlagen machte er nur eine Regenschirm-Geste, weil sich der Moskauer Nachthimmel nass zeigte. Danach nahm er seine Position im Startblock ein. Nach dem Pistolen-Startschuss rannte er los und zeigte seinen Gegnern einmal mehr den Rücken. Nachdem sein Sieg feststand, liess sich der jamaikanische Dauersieger zwar zu ein paar Faxen verleiten, viel mehr Spektakel bot er jedoch nicht. Einzig nach der Ehrenrunde war das Publikum etwas aus dem Häuschen, als Bolt seine berühmte Pfeilbogen-Geste zeigte.

Der Sprintstar ist erwachsen geworden

«Ich schauspielere nicht. Ich bin einfach so und ich weiss, dass die Menschen es geniessen, wenn ich das mache», sagte Bolt nach dem Rennen zu seiner Jubelgeste. Dass der jamaikanische Überflieger nicht mehr den Hampelmann spielt, hat auch mit seinem Alter (26) zu tun. Er ist nicht mehr der «Kindskopf» von früher, als er bei seinen Siegen bei Olympia 2008 in Peking oder der WM 2009 in Berlin nicht mehr aufhören wollte zu tanzen.

Die Zeit mit unzähligen Faxen und Spässen ist also vorbei. So wird sich das Publikum auch bei Bolts nächstem Einsatz am Samstag über 200 Meter bei einem Sieg nicht über wilde Jubelszenen freuen können. Und auch am Sonntag bei einem Erfolg mit der 4x100-Meter-Staffel dürfte das Feiern bescheiden ausfallen. Vorbereitet wird der Sprintstar jedenfalls sein. Bolt genoss nach seinem 100-Meter-Sieg ein Eisbad, um die Regeneration zu beschleunigen.

(heg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • AntiDoping am 12.08.2013 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Seltsam, dass er seit der angekündigten verschärften Kontrolle im jamaikanischen Team plötzlich so bescheiden ist... ein Zusammenhang?

  • Won Derful am 12.08.2013 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Winner..

    Ein äusserst sympatischer und genialer Sportler!

    einklappen einklappen
  • Peter griffin am 12.08.2013 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Ich fände es schade, wenn er damit aufhören würde. Ich habe darin niemals etwas kindisches, sondern eher etwas humanes gesehen! Viele Sportler sind viel zu ernst. Sie gewinnen in ihrer Disziplin die Goldmedaille und viel mehr als ein kleiner Siegesschrei liegt nicht drin. Bolt hat die Freude an seinen Siegen immer offen gezeigt! Sollte er dabei belassen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • JayZ am 12.08.2013 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    In der Hand?

    Was hat Herr Bolt denn da im Eisbad in der Hand? Sieht aus wie eine Spritze....wofür die wohl gut ist? ;-)

  • Fred am 12.08.2013 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wer würde da an Doping denken.

    Ja, Doping hat bei gewissen "Sportlern" den Nebeneffekt, dass die Hormone so stark überschäumen, dass sie sehr auffällig bis hin zu Aggressiv sind. Schon komisch, dass pünktlich zum Dopingskandal die zeitlichen Leistungen und das spezielle Verhalten miteinander aufhören. Aber natürlich hat das überhaupt nichts damit zu tun und ist ein reiner Zufall

  • Räphu Sportskanone am 12.08.2013 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doping Ha-Ha

    Was habt ihr gegen Doping? Gedopt wird so oder so überall. Sowohl im Leistungs- wie auch im Hobbysport. Da alle gedopt sind interessiere ich mich nur für die Leistungen. Stellt euch eine Olympiade vor, bei der Doping legal ist. Mehr Leistung von 20 Jährigen die mit 25 sterben. Muess jeder selber wissen, oder?

    • Der Klugscheisser am 12.08.2013 16:09 Report Diesen Beitrag melden

      Olympiade

      Anm. Olympiade = Zeitraum zwischen zwei Olympischen Spielen. Genauso hirnrissig ist Ihre Vorstellung von Olympischen Spielen (Anm. der richtige Ausdruck) in denen Doping OK ist.

    einklappen einklappen
  • Markus H. am 12.08.2013 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Zur Kenntnis genommen

    Sieg zur Kenntnis genommen..... Wer bei den andauernden Doping-Geschichten noch von Super Leistung und Super Star spricht oder schreibt, lehnt sich ziemlich weit aus dem Fenster.....

  • AntiDoping am 12.08.2013 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Seltsam, dass er seit der angekündigten verschärften Kontrolle im jamaikanischen Team plötzlich so bescheiden ist... ein Zusammenhang?