Arno del Curto

31. März 2011 08:57; Akt: 31.03.2011 11:22 Print

«Es ist bei Davos wie in den Ferien ...»

von Klaus Zaugg - Trainer Arno Del Curto sieht in der langen Pause keinen Vorteil für den HC Davos. Hardrock soll seine Jungs gegen die Flyers auf Touren bringen.

storybild

HCD-Trainer Arno del Curto sieht in der langen Pause keinen Vorteil für sein Team. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Davoser fertigten im Halbfinale den EV Zug in vier Partien ab und haben das letzte Spiel am 22. März bestritten. Die Kloten Flyers mussten über die Maximaldistanz von sieben Spielen gehen. «Aber das ist für uns höchstens ein kleiner Vorteil, wenn die Finalserie länger dauern sollte», sagt HCD-Trainer Arno Del Curto gegenüber 20 Minuten Online. «Die Pause ist für uns einfach zu lang. Wir trainieren mit hohem Rhythmus. Aber ich kann mahnen, wie ich will – es ist bei uns wie in den Ferien und Playoffstimmung gibt es noch nicht. Die kommt schon noch. Aber 2009 war es halt schon geil. Da mussten wir in allen Serien über sieben Spiele gehen.» Immerhin seien nach der Pause alle wieder fit. «Auch all unsere Ausländer.»

Umfrage
Wer wird Schweizer Eishockey Meister?
73 %
27 %
Insgesamt 14421 Teilnehmer

Damit zeichnet sich ab, dass die Kloten Flyers vor allem in der ersten Partie die besten Chancen haben: Gelingt es den Zürchern gar, zwei der ersten drei Spiele zu gewinnen, dann haben sie auch eine Titelchance. Eine Niederlage im Startspiel am Donnerstag könnte hingegen schon der Anfang vom Ende sein.

Rammstein, Smashing Pumpkins und Rage Against the Machine

Der HCD-Zampano hat die Spiele zwischen dem SC Bern und den Kloten Flyers weder am TV verfolgt noch wird er die Partien ab Video analysieren. «Ein paar Ausschnitte habe ich gesehen. Mehr nicht. Ich konzentriere mich sowieso auf das Spiel meiner Mannschaft.» Das ist wahres Selbstvertrauen.

Hardrock gehört zum Eishockey wie Puck und Schläger. Auf der ganzen Welt machen die Coaches die Spieler mit Rockmusik heiss. In Davos rockt und rollt es in der Kabine des holzigen Stadions wie in keiner anderen Garderobe. Ein Freund hat Arno Del Curto 25 000 Rocksongs runtergeladen, mit leuchtenden Augen wählt der Coach jeweils die passenden Titel aus. Musik ist ein wichtiges Element in seinem ganzen Wesen und Wirken. Er weiss auch schon, was er seinen Jungs am Donnerstag auflegen wird, um doch noch in Playoffstimmung zu kommen. «Rammstein ganz sicher, auch Smashing Pumpkins und natürlich Rage Against the Machine ...»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc Davis am 31.03.2011 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    File sharing?

    Ich gehe davon aus, dass dieser "Freund" für die 25'000 heruntergeladenen Rocksongs "bestimmt" bezahlt hat....

    einklappen einklappen
  • Stücheli Beat am 31.03.2011 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Arno der Hockeygott

    und schon ist die Favoritenrolle abgegeben, Arno wie er leibt und lebt. Wahrscheinlich wird es allerhöchstens fünf Spiele geben...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stücheli Beat am 31.03.2011 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Arno der Hockeygott

    und schon ist die Favoritenrolle abgegeben, Arno wie er leibt und lebt. Wahrscheinlich wird es allerhöchstens fünf Spiele geben...

    • Mike am 31.03.2011 15:21 Report Diesen Beitrag melden

      Mal sehen

      Nee, wahrscheindlich leider nur 4 und das wars für dieses Jahr. Den Flyers zittern schon die Knie und der HCD möchte entlich mal Hockey spielen in diesem Jahr!

    einklappen einklappen
  • Marc Davis am 31.03.2011 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    File sharing?

    Ich gehe davon aus, dass dieser "Freund" für die 25'000 heruntergeladenen Rocksongs "bestimmt" bezahlt hat....

    • Ueli Ammann am 31.03.2011 12:12 Report Diesen Beitrag melden

      wayne?

      wayne interresierts? übrigens kann man musik auch auf legalem weg gratis Herunterladen.

    • Hans am 31.03.2011 15:29 Report Diesen Beitrag melden

      Gesetze

      In der Schweiz ist der Download von Musik auch ohne zu bezahlen absolut legal.

    • Chris Studer am 01.04.2011 11:55 Report Diesen Beitrag melden

      Überlüssige Kommentare von Ueli und Han

      Was einerseits wunderbar die CH-Mentaliät aufzeigt und anderseits beweisst, dass die Schweiz kein Musikland ist und zwar in allen Bereichen.

    einklappen einklappen