Sven Andrighetto

07. August 2019 10:40; Akt: 07.08.2019 12:18 Print

«Ich wollte eine grössere Rolle»

von Marcel Allemann - Sven Andrighetto hat der NHL den Rücken gekehrt. Sein neuer Verein heisst Awangard Omsk, die neue Liga KHL. Der Zürcher spricht über die ersten Eindrücke und die Ziele.

Russland-Söldner Sven Andrighetto schoss an der WM die Schweizer Nati gegen Kanada in Front. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sven Andrighetto, wie steht es um Ihr Russisch?
Noch nicht so gut. Immerhin ein paar Wörter kann ich schon und lerne nun ständig dazu.

Wie hat sich das Abenteuer Russland für Sie angelassen?
Ich bin nun schon seit zwei Wochen hier. Ende letzte Woche war ich zwar in der Schweiz, damit ich am Kick-Off-Tag der Nationalmannschaft und den Swiss Ice Hockey Awards in Bern teilnehmen konnte. Am Sonntag bin ich dann wieder nach Russland zurück gereist.

Was sind Ihre ersten Eindrücke?
Es sind enorm viele Eindrücke, die da auf mich eingeprasselt sind. Es ist alles neu für mich, eine andere Kultur, andere Menschen und eine andere Sprache. Daher waren die ersten zwei, drei Tage nicht ganz einfach. Aber es hat sehr gute Leute in der Organisation von Awangard Omsk, die mir sogleich geholfen haben. Und deshalb kann ich inzwischen sagen, dass ich mich sehr wohl fühle, auch wenn ich erst seit Kurzem hier bin.

«Weil er mich für einen guten Spieler hält.»

Man hört oft Geschichten, dass es für ausländische Spieler in Russland sehr schwierig sei. Wie gehen Sie mit diesen um?
Gerüchte gibt es immer und überall. Bei mir war es bislang überhaupt nicht so. Vielleicht hängt dies auch damit zusammen, dass ich mit Bob Hartley einen kanadischen Trainer habe, der selbst ebenfalls kein russisch kann und mit uns englisch spricht. Das hilft mir und den anderen Ausländern im Team natürlich.

Wir kennen Hartley in der Schweiz als Meistertrainer der ZSC Lions 2012. Und als sehr fordernder Coach. Weshalb wollte er Sie unbedingt in seinem Team?
Weil er mich für einen guten Spieler hält (lacht). Das nehme ich zumindest an. Ich habe vor meiner Vertragsunterschrift einige Male mit ihm gesprochen, telefonisch und auch persönlich. Er hat mir dabei seine Philosophie und jene der Mannschaft vorgestellt und beides hat mir sehr zugesagt. Ich denke, zu diesem Zeitpunkt in meiner Karriere ist dieser Wechsel der richtige Schritt.

«Ich möchte Verantwortung übernehmen und ein Leader sein.»

Drehen Sie mit Ihrem Wechsel in die KHL der NHL den Rücken? Oder soll die KHL ein Sprungbrett sein, um wieder in die NHL zurückkehren zu können?
Soweit möchte ich derzeit eigentlich noch gar nicht denken. Ich sehe das Ganze vielmehr als einen nächsten Schritt in meiner Karriere, zu dem ich mich bereit fühlte. Ich wollte eine grössere Rolle, als ich sie zuletzt in der NHL bekommen habe. Ich möchte Verantwortung übernehmen, ein Leader sein, auch in Überzahl und Unterzahl, mehr Eiszeit erhalten. Und die Chancen dazu schätze ich in der KHL besser ein. Ich hatte zwar einige Angebote aus der NHL, aber sah meine Rolle dort nicht ganz dort, wo ich sie mir gewünscht hätte. Deshalb kam es zu diesem Schritt.

Eishockey

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandra am 07.08.2019 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Kann ihn gut verstehen

    In der NHL hat er schon geglänzt, jedoch kann er in der KHL ein Löwe unter den Hyänen werden.

    einklappen einklappen
  • Mario am 07.08.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Mutig, mutig

    Es wurden schon vilel Spielr verbraten, indem sie auf der Ersatzbank oder im Farmteam bleiben mussten. Ein mutiger Schritt, der NHL den Rücken zu zeigen. Hoffe er packts in Russland.

  • CB am 07.08.2019 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versuch lohnt sich...

    Auf jeden Fall einen guten Start und viel Erfolg!

Die neusten Leser-Kommentare

  • huber am 02.09.2019 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    die neue Liga KHL?

    die neue Liga KHL???Gegründet 2008!...nicht mehr so neu.Allerdings ist eventuell der Schreiber neu im Hockeygeschäft

  • Arno Cel Durto am 07.08.2019 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Spass in Sibirien

    Ich bin seit jeher ein Fan von Sven Andrighetto. Der Satz mit dem nächsten Karrieresprung sprich KHL kann ich aber nicht ganz ernst nehmen. Lieber in einer neuen NHL Franchise eine kleinere Rolle spielen und sich dann profilieren als nach Russland wechseln. Ich glaube kaum, dass er in der KHL Karriere machen wird. Wahrscheinlich war bei Omsk das Gehalt höher als es bei seinen aktuellen NHL Interessenten war. Trotzdem viel Spass in Sibirien und den vielen Flügen in den Russischen Klapperkisten! Hoffe er kommt bald wieder in der NHL unter.

  • Heinz Nütteler am 07.08.2019 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Wahl, Andri!

    Der Andri Gheto wird Freude haben in Russland. Da gibts genug Olgas und Natalyas zum Spass haben.

    • Hugo am 07.08.2019 19:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Nüteler

      Spass, das ist etwas, bei dem Sie wohl etwas kurz kommen.

    einklappen einklappen
  • posti am 07.08.2019 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    na ja

    Man kriegt, was man verdient. Eine Leaderrolle wünscht sich so mancher. Ob er aber dafür geeignet ist und es auch verdient, ist eine andere Frage.

  • EVZ Fan am 07.08.2019 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    wünsche ihm alles gute

    Drück ihm die Daumen!! Auf jedenfall scheint dies ein guter Wechsel zu sein und er hält sich damit den NHL Traum offen...super KHL Spieler kriegen NHL Angebote, gute National Leauge Spieler sehr selten! Denke damit will er sich die NHL Option offen halten und die KHL ist ja wirklich eine tolle Liga auf einem super Niveau! Hoffe er hat eine Bomben Saison und ist dann ready für die Heim WM :)