Nino Niederreiter

09. November 2019 15:52; Akt: 09.11.2019 16:19 Print

«Sie warten darauf, dir den Platz wegzunehmen»

von Kristian Kapp - Der Schweizer Stürmer Nino Niederreiter erklärt, warum er den Platz in der NHL nie als sicher ansieht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Man könnte nun meinen, nach acht Saisons in der weltbesten Eishockeyliga fühle man sich schon als unbestrittener NHL-Spieler. Und natürlich ist das Nino Niederreiter auch. Bei den Carolina Hurricanes wird er diese Saison mal in der ersten, mal in der zweiten Linie eingesetzt, erhält entsprechend viel Eiszeit vom Headcoach.

Doch ganz so einfach ist das nicht, wie der 27-jährige Churer im Tamedia-Podcast erklärt: «Ab wann man sich als NHL-Spieler fühlt, ist schwierig zu beantworten.» Auch heute gehe er vor der Saison mit einem «komischen Gefühl» ins Trainingscamp: «Es gibt so viele Spieler, die nur darauf warten, dir deinen Platz wegzunehmen.» Vielleicht denke er da zu extrem, sagt Niederreiter: «Aber ich glaube, dass wenn du dir deiner Sache zu sicher wirst, kann plötzlich alles vorbei sein.»

Dabei ist der Weg an die Spitze schon sehr hart. Viele junge Spieler, oft noch Teenager, werden in die AHL abgeschoben. Rund zehnmal weniger verdienen sie dort, der Unterschriftsbonus von 100'000 Dollar wird Anfang Saison ausbezahlt. Mit so viel Geld auf einmal können nicht alle umgehen. Und auch die NHL-Cracks seien manchmal in finanziellen Angelegenheiten etwas gar sorglos: «Ich bekam solche Fälle durchaus mit. Zum Beispiel, wenn Mitspieler ihr ganzes Geld im Casino verloren oder für teure Autos und Häuser verprassten.» Niederreiter sei aber nie in solche Probleme geraten: «Meine Familie brachte mir bei, dass das Geld hart verdient und geschätzt werden muss.»

Das ganze, über 45 Minuten lange Gespräch in Niederreiters Wohnung in North Hills in North Carolina ist im 5. Teil des «Eisbrechers» zu hören.

Eishockey

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ZSC Fan seit 69 am 09.11.2019 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willen

    Niederreiter ging den schwierigen Weg. Er spielte schon als junger Spieler in den Nordamerikanschischen Ligen. Und er hatt es durch Willen und Einsatz in die NHL geschafft. Der einfachste Weg wäre in der Schweiz zuspielen.Neidisch auf seinen Zahltag bin ich nicht. Es zeigt einfach was mit Willen Ehrgeiz und durch beissen alles erreicht werden kann.

    einklappen einklappen
  • Sida am 09.11.2019 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    überall

    überall warten die leute such an anderen arbeitsplätzen wird man ersetzt. ,ist ja logisch!

    einklappen einklappen
  • Toecutter am 09.11.2019 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Wischiwaschi

    Ist die beste Liga der Welt, da ist Konkurrenzkampf nicht wirklich eine Überraschung. Etwas lau, der Bericht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 09.11.2019 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Roger Campos am 09.11.2019 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • ZSC Fan seit 69 am 09.11.2019 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willen

    Niederreiter ging den schwierigen Weg. Er spielte schon als junger Spieler in den Nordamerikanschischen Ligen. Und er hatt es durch Willen und Einsatz in die NHL geschafft. Der einfachste Weg wäre in der Schweiz zuspielen.Neidisch auf seinen Zahltag bin ich nicht. Es zeigt einfach was mit Willen Ehrgeiz und durch beissen alles erreicht werden kann.

    • Marc am 09.11.2019 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ZSC Fan seit 69

      Das ist der Unterschied zwischen Nino oder Weber und Hofmann. Der ist immer nur den einfachen Weg dem gemütlichen, gut bezahlten Leben in der Schweiz gefolgt. Obwohl er mehr als genug Talent für eine Karriere in der NHL hätte.

    einklappen einklappen
  • Mäx am 09.11.2019 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft kommt nach dem Sport

    Fünfzehn Jahre ein bisschen Hockey spielen und glauben danach brauche man bis zur Pension nicht mehr zu arbeiten. Das ist schon mehr als blauäugig!

    • Bertel Bohmbeer am 09.11.2019 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mäx

      Welche Beträge glauben Sie, werden den Spielern bezahlt? Und ich meine nicht Stars wie R. Josi! Eine weit kürzere Zeit reicht, um ohne Arbeit gut zu leben. Wenn in der Garage nicht 10 Ferraris stehen.

    einklappen einklappen
  • Roberto Baggio am 09.11.2019 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was sonst?

    Echt jetzt? Wieder ein Spitzensportler der mit seinen Aussagen das Rad erfunden hat!