Für zwei Jahre

07. Januar 2011 09:35; Akt: 07.01.2011 09:35 Print

«Tanzmaus» Pavel Rosa zu Fribourg

von Klaus Zaugg, Oulu - Der Tscheche Pavel Rosa (33) hat heimlich, still und leise bei Fribourg-Gottéron einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

storybild

Pavel Rosa half diese Saison schon für 11 Spiele bei Gottéron aus. Nun wechselt er definitiv zu den Drachen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der tschechische Flügel steht diese Saison noch im Dienste des finnischen Teams Kärpät Oulu – doch im Sommer wird er für zwei Saisons nach Fribourg zügeln. Gottérons Sportchef und Trainer Serge Pelletier mag den Transfer zwar nicht bestätigen. Oulus Sportchef Harri Aho hingegen schon. Er sagte gegenüber 20 Minuten Online: «Pavel Rosa hat mich informiert, dass er bei Fribourg einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat.» Mit dieser vorzeitigen Vertragsunterschrift habe er kein Problem und er schätze die Offenheit Rosas.

Rosa hat zu Saisonbeginn bereits elf Spiele lang bei Gottéron ausgeholfen (er kam leihweise von Oulu) und dabei buchte er in 11 Spielen 6 Tore und 11 Assists.

Traumsturm Rosa/Dubé/Gamache?

Ist dieser Transfer für Fribourg eine grosse Nummer? Ja und Nein. Ja, weil die offene Lauf-, Tempo- und Spektakelliga in der Schweiz seinem Stil entgegenkommt. In der höchsten finnische Liga hat er mehr Mühe und seit der Rückkehr aus Fribourg hat er in 13 Spielen erst 2 Tore und 8 Assists erzielt. Die schwache Offensive ist der Hauptgrund für die Krise in Oulu. In der NLA dürfte er mit den richtigen Mitspielern mindestens einen Punkt pro Spiel produzieren. Zusammen mit Christian Dubé (der SCB-Star hat ja ebenfalls schon bei Gottéron unterschrieben) kann Rosa nächste Saison das spektakulärste Sturmduo der Liga bilden. Sollte auch noch Berns kanadischer Stürmer Simon Gamache nächste Saison zu Gottéron wechseln, könnte Serge Pelletier (oder sein Nachfolger) sogar den Traumsturm Gamache/Dubé/Rosa laufen laussen. Nein, weil Rosa kein Leader ist und ein latentes Verletzungsrisiko besteht: Er leidet an Rückenbeschwerden. Zurzeit ist er jedoch fit.

Rosa ist vom Stil her eine «Tanzmaus» mit guter Postur (182 cm, 88 kg), der durchaus so etwas wie Tschechiens Antwort auf Christian Dubé sein kann. Er wechselte schon im Juniorenalter nach Nordamerika und hat auf vielen Hockey-Bühnen getanzt: In der NHL (36 Spiele/5 Tore/13 Assists), in der AHL (139 Spiele/67 Tore/84 Assists), in Russland (230 Spiele/78 Tore, 79 Assists), in Schweden (20 Spiele/6 Tore/3 Assists), in Finnland (158 Spiele/67 Tore/84 Assists) und eben im Herbst erstmals bei Gottéron in der NLA (11 Spiele/6 Tore/11 Assists).