Genoni oder Hiller?

09. April 2019 10:53; Akt: 09.04.2019 10:53 Print

Das entscheidende Duell der beiden Supergoalies

von Marcel Allemann - Sie sind zwei Genies. Doch Platz im Playoff-Final hat es nur für einen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Leonardo Genoni und Jonas Hiller: Sie stehen für Schweizer Torhüterarbeit in Perfektion. Und wie die aussieht, zeigten sie in den letzten Tagen in der Playoff-Halbfinal-Serie zwischen Bern und Biel. Sie machen den Laden dicht, bewegen sich auf einem unfassbaren Niveau. Berns Genoni und Biels Hiller liessen beide in den letzten beiden Partien gerade mal ein Törchen zu.

Umfrage
Wer bestreitet den Playoff-Final?

Als Genoni 2007 der Nachfolger von Hiller wurde

Der 31-jährige Zürcher Leonardo Genoni und der 37-jährige Appenzeller Jonas Hiller. Zwei der grössten Schweizer Goalies aller Zeiten. Mit Biografien, die sehr ähnlich sind und doch auch unterschiedlich. Beide wurden beim HC Davos zu Meistergoalies ausgebildet, vom legendären Goalie-Trainer Marcel Kull. «Ihm habe ich enorm viel zu verdanken. Ohne ihn wäre ich heute wohl noch immer beim SC Herisau», sagte Hiller vor zwei Jahren über seinen wichtigsten Förderer.

Als Hiller 2007 auszog, um die NHL zu erobern, wurde Genoni in Davos sein Nachfolger und der nächste Davoser Meistergoalie. Hiller hat im Gegensatz zu Genoni eine NHL-Karriere auf seiner Visitenkarte stehen. 437 Spiele bestritt er zwischen 2007 und 2016 in der besten Liga der Welt. Dafür führt Genoni, der 2016 von Davos zum SCB weiterzog, nach Meistertiteln mit 4:3 und gewann mit der Nati, im Gegensatz zu Hiller, eine WM-Silbermedaille (2018 in Kopenhagen).

Eine langjährige Freundschaft

Persönlich kennen gelernt haben sich Hiller und Genoni in Davos, als Genoni der HCD-Keeper war und Hiller als NHL-Trainingsgast im Sommer dort weilte. In dieser Zeit fanden sie auch privat den Zugang zueinander und wurden sogar Freunde. Regelmässig treffen sie sich auch heute noch in ihrer Freizeit, jeweils mit ihren Familien. Deshalb war es auch nie ein Problem, wenn Genoni und Hiller in der Nati das Schweizer Goalie-Duo bildeten. Missgunst ist für sie ein Fremdwort.

Missgunst wird es auch heute in diesem entscheidenden, nervenaufreibenden siebten Halbfinal-Endspiel (ab 20 Uhr im Ticker) keine geben. Einer der beiden wird enttäuscht sein. Aber es gleichzeitig dem anderen gönnen. Weil der gegenseitige Respekt gross ist. Es sind nicht nur zwei Topgoalies, die sich gegenüberstehen, sondern auch zwei grosse Persönlichkeiten. Und die Tür in den Final kann eben nur für einen aufgehen.

Eishockey

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • BNC 1939 am 09.04.2019 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Verdienter Finalist

    Was wäre das für ein Fest, wenn heute der EHC Biel ins Playoff Finale einziehen würde... Ist wieder einmal an der Zeit, Geschichte zu schreiben. Allez Bienne!

    einklappen einklappen
  • Patrick Schindler am 09.04.2019 11:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pragmatiker

    Als Biel-Fan bin ich trotzdem der Meinung,das der SCB gewinnt.. Das breitere Kader und die Erfahrung werden ein Vorteil sein. Trotzdem bin ich sehr stolz auf den EHC Biel - ihr habt dem grossen Bären bis zuletzt alles abverlangt!! Es wäre sogar mehr drin gelegen... Für den Finalisten wartet mit Zug jedenfalls eine wahre Knacknuss... Möge die Macht mit den Seeländern sein,Hopp Biel

    einklappen einklappen
  • Robi am 09.04.2019 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Lange auf diesen Moment gewartet......

    Sollte heute abend das so sehnlichst erwartete Feuerwerk seitens des SCB wider Erwarten nicht entreffen, dann sollte jeder wahre SCB-Fan an seine sportliche Gesinnung appellieren und dem EHC Biel zu einer grossartigen Halbfinal-Serie gratulieren! Hoffen wir alle auf ein ganz packendes Spiel, die Konstellation ist einmalig!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Insider am 09.04.2019 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Wie vorausgesagt hat der SC Bern problemlos mit 4:1 (5;1 war ins leere Tor) gewonnen. Dank an die Liga.

  • Condorman am 09.04.2019 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schwach

    Typisch ist eigentlich Schwach so in eine Belle zu starten mit einem 3:0 ! wo sind da die Emotionen und vorbereitungen ??? alles ferner liefen, gibt sicher ein Stängeli , unter jedem Hund so auf zu treten! unbegreiflich......

  • Condorman am 09.04.2019 20:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kommt nicht gut

    so wie es aussieht Biel! schade

  • Condorman am 09.04.2019 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein verlierer gibt es leider

    Die Chancen sind 50:50 nur das Biel nicht so einen Druck hat zu Gewinnen ermöglicht schon ein Chancen + zugunsten der Seeländer, mein Tipp ist schon seit Längerem bekannt mit der Finalpaarung EVZ -EHCB ! Wenn es nicht so sein wird geht die Welt nicht unter und nächste Saison kommt eine Neue Chance.... ( der einzige der vor Freude hat und stirbt ist der bärner - und der andere Bär ! ) Hopp Biel!!!!!

  • flower_kings am 09.04.2019 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht die Torhüter entscheiden heute...

    ...das Spiel, nein, es sind die EHCB Feldspieler welche durch ihr Unvermögen aus hervorragenden Torchancen kein Kapital schlagen können und sich selbst so um den Finaleinzug bringen werden...