Spengler-Cup-Final

31. Dezember 2011 10:41; Akt: 31.12.2011 15:31 Print

Davoser Herrlichkeit zum Jahreswechsel

Jubel, Trubel, Heiterkeit beim HC Davos: Erstmals nach 2006 bleibt die Spengler Cup-Trophäe im Landwassertal. Im Finalspiel gegen Riga lassen die Bündner nur wenig anbrennen.

Bildstrecke im Grossformat »
Der HC Davos gewinnt zum 15. Mal in der Vereinsgeschichte den Spengler Cup. Das Team von Arno Del Curto besiegt im Final den KHL-Vertreter Dinamo Riga knapp mit 3:2. Dinamo-Trainer Pekka Rautakallio konnte die Final-Pleite trotz grossem Einsatz an der Bande nicht verhindern. Seine Mannschaft konnte nur zeitweise ihre Leistung abrufen. Dinamo Riga qualifiziert sich nach dem HCD als zweite Mannschaft für den Final. GA Wolfsburg konnte lange Zeit mithalten. Nicht nur das: Über weite Strecken waren sie sogar die bessere Mannschaft. Am Schluss schaute dennoch ein 4:1-Sieg für die Letten heraus. Finale O-ho! Dank einem 4:2-Sieg gegen die Widersacher aus Vitkovice steht der HCD am Spengler Cup im Finale. Allerdings lieferten die Tschechen dem Gastgeber einen harten Fight. Und überdies zeigte sich HCD-Coach Arno Del Curto oft unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Wolfsburg schafft die Überraschung und wirft das Team Canada aus dem Turnier. Mit 3:2 nach Penaltys müssen sich die Favoriten gegen den Underdog aus Deutschlang geschlagen geben. Domenico Pittis kann es kaum fassen. Am Freitag spielt Wolfsburg gegen Dinamo Riga um den Finaleinzug am Spengler Cup. Den anderen Halbfinal bestreiten der HC Davos und Vitkovice. Anders Eldebrink muss zusehen, wie seine Spieler während 60 Minuten nicht auf Touren kommen. Für Torhüter Ronnie Rüeger war es ein Turnier zum Vergessen. Die Tschechen vom HC Vitkovice stehen dagegen als dritter Halbfinalist fest. Wer hätte das gedacht? Gleich mit 8:1 fertigt Gastgeber Davos das Team Canada ab. Massgeblich mitverantwortlich für das Davoser Torfestival: Petr Sykora mit drei Toren. Nach dem zweiten Drittel stand es 2:1 für Davos - hernach brachen die Kanadier ein. Gruppensieg! Dinamo Riga bleibt auch gegen die Grizzly Adams Wolfsburg ungeschlagen. Mangelnden Kampfgeist oder Siegeswillen müssen sich die Wolfsburger aber gewiss nicht vorwerfen lassen. Endstation Maris Jucers: Lange bissen sich die Deutschen die Zähne an Rigas Hintermann aus. Leonardo Genoni (m.) sichert seiner Mannschaft mit einer grandiosen Parade kurz vor Schluss den Sieg. Seine Teamkollegen bedanken sich bei ihrem Schlussmann. Die HCD-Fans haben Grund zu feiern. Nach dem 2:1 über Vitkovice kann der HCD morgen um den Gruppensieg spielen. Reto von Arx (r.) und seine Mannschaft hat die Aufgabe gegen die punktelosen Tschechen souverän gemeistert. Nun geht es morgen gegen das Team Kanada. Die Flyers können wieder lachen! Das überzeugende 6:0 gegen Wolfsburg ist gleichzeitig der erste Sieg am Spengler Cup. Wolfburgs Keeper Daniar Dshunussow kann die Scheibe im letzten Moment sichern. Matchwinner ist Roman Wick (m.). Der Stürmer trifft doppelt, sein zweites Tor zum 6:0 ist besonders sehenswert. Das Team Canada feiert gegen Vitkovice einen klaren 7:1-Sieg. Die Kanadier haben gut lachen. Die Tschechen wussten oft nicht, was sie machen sollen. Die Kloten Flyers kassieren beim 2:9 gegen Dinamo Riga fast ein «Stängeli». Riga-Trainer Pekka Rautakallio scheint trotz des klaren Resultats nicht alles zu passen. Die Klotener kamen gegen die Letten meistens einen Schritt zu spät.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den letzten Minuten erhob sich das erfolgsverwöhnte Publikum auch auf den VIP-Plätzen zur Standing-Ovation. Die Fans goutierten das letzte Festspiel ihrer Equipe vor dem Jahreswechsel. Es war der perfekte Abschluss einer makellosen Davoser Woche, die das gesamte Wunschprogramm beinhaltete: ein beispielloses Schaulaufen gegen das Team Canada (8:1), zwei formidable Siege gegen den tschechischen Playoff-Finalisten Vitkovice und nun der attraktive Schlusspunkt gegen das inoffizielle lettische Nationalteam.

Der beste Hockey-Klub der Schweiz erweiterte sein umfangreiches Palmarès um einen weiteren Pokal. Im Jahr des 90. Jubiläums beschenkte der 30-fache Meister sich und seine 6500 Anhänger mit dem 15. Triumph beim Heimturnier. Auch in dieser Sparte ist der HCD topklassiert. Vor den diversen Qualitäten des NLA-Titelhalters musste selbst der zuvor verlustpunktlose KHL-Repräsentant kapitulieren. Nach drei Turniersiegen in Serie stoppten die Bündner die Dominanz der russischen Liga.

Starke Davoser Tschechen-Fraktion

Hauptbeteiligt an den Erfolgen ist die starke tschechische Fraktion des führenden NLA-Klubs. Petr Sykora ebnete mit seinem fünften (!) Turniertor in der 11. Minute frühzeitig den Weg zum allseits erklärten Ziel. Brendl, die Leihgabe aus Rapperswil-Jona, verhinderte mit dem 3:1 in der 31. Minute das Comeback der Letten. Lucnius' 2:3 liess der HCD erst 26 Sekunden vor Schluss zu. Die Gefahr, sich den Erfolg noch entreissen zu lassen, bestand aber trotz der kurzen finalen Turbulenzen nicht mehr.

Die finale Niederlage Rigas ändert am vorzüglichen und ungemein professionellen Eindruck, den KHL-Vertreter in den vergangenen Jahren im Kurort hinterlassen haben, selbstredend nichts. Die Exponenten der besten europäischen Liga sind höchst willkommene Gäste. Es ist kein Geheimnis, dass sich Turnierchef Fredi Pargätzi darum bemüht, für die 86. Austragung wie bei der Premiere des neuen Modus 2010 zwei KHL-Vereine zu engagieren.

In den letzten sieben Jahren stand sechsmal ein Team der KHL im Final. Dinamo Riga ist nach Salawat Ufa (Finalist 2007) erst das zweite Team, das diesen nicht gewinnen konnte. Die bisherigen KHL-Sieger hiessen Metallurg Magnitogorsk (2005), Dynamo Moskau (2008), Dynamo Minsk (2009) und SKA St. Petersburg (2010).

Dinamo Riga - HC Davos 2:3 (0:2, 1:1, 1:0)
Vaillant-Arena. - 6500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Hebert/Jablukov (Ka/De), Arm/Kohler.
Tore: 2. Sciaroni (Rizzi, Sejna) 0:1. 11. Sykora (Forster, Reto von Arx) 0:2. 22. Lundmark (Cipulis) 1:2. 31. Brendl (Grossmann/Ausschluss Mikelis Redlihs) 1:3. 60. (59:34) Lucenius 2:3.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Dinamo, 8mal 2 Minuten gegen den HCD.
Dinamo Riga: Jucers; Krisjanis Redlihs, Galvins; Jekabs Redlihs, Ozolins; Rekis, Sotnieks; Cibulskis, Andersons; Mikelis Redlihs, Lucenius, Karsums; Cipulis, Lundmark, Meija; Indrasis, Bicevskis, Podzins; Stals, Ankipans, Bukarts.
HC Davos: Berra; Joggi, Forster; Ramholt, Grossmann; Untersander, Niinimaa; Back; Sykora, Reto von Arx, Taticek; Guggisberg, Earl, Brendl; Sejna, Rizzi, Sciaroni; Bürgler, Steinmann, Sieber.
Bemerkungen: HCD ohne Marha, Jan von Arx, Stoop, Wieser, Guerra (alle verletzt), Neuenschwander (überzählig), Riga ohne Warg (verletzt). 18. Berra hält Penalty von Mikelis Redlihs. 60. (59:34) Timeout von Riga, ab 59:49 ohne Goalie.

85. Spengler-Cup. Allstar-Team. Torhüter: Malek (Vitkovice). - Rechter Verteidiger: Forster (Davos). - Linker Verteidiger: Ozolins (Riga). - Rechter Flügel: Sykora (Davos). - Center: Hospelt (Wolfsburg). - Linker Flügel: Earl (Davos).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Carmen Flampouris am 31.12.2011 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Match

    Bravo coole Typen. Kaempfen um alles. So muss es sein. Mega,kompliment an alle!!!!!

  • dani. g. am 31.12.2011 15:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    HCD

    Der HC Davos hat über das ganze Turnier gesehen am besten gespielt! Also ein verdienter Sieger!

  • anzdff am 31.12.2011 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sc

    Riga hat knapp verloren! sie hätten am schluss die Chance noch gehabt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dani S. am 31.12.2011 17:19 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo HCD!

    Bravo HCD, tolle Leistung, nun noch in der Meisterschaft das erste Double!

  • Sina von Rotz am 31.12.2011 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Gratulation auch aus Bern. War ein echt super Turnier.

  • Ale am 31.12.2011 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Supr. HCD

    Yeahhhhhhhhh :D

  • dani. g. am 31.12.2011 15:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    HCD

    Der HC Davos hat über das ganze Turnier gesehen am besten gespielt! Also ein verdienter Sieger!

  • Carmen Flampouris am 31.12.2011 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Match

    Bravo coole Typen. Kaempfen um alles. So muss es sein. Mega,kompliment an alle!!!!!