HCD-Trainer Wohlwend

09. September 2019 13:28; Akt: 09.09.2019 13:28 Print

Dem Vergleich mit Arno Del Curto ausgesetzt

von Marcel Allemann - Er soll den HC Davos wieder ins Playoff führen. Vieles in der Biografie von Christian Wohlwend erinnert an Arno Del Curto.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Leistungsstärke des HCD in der bevorstehenden Saison einzuschätzen, kommt Kaffeesatzlesen gleich. Einerseits gilt es gegenüber der verkorksten Vorsaison 24 Punkte, die zum Playoff fehlten, wett zu machen. Das ist viel. Sehr viel. Denn so viel besser als 2018/19 ist das aktuelle Kader nicht.

Umfrage
Wer ist Ihr Meisterschaftsfavorit?

Mit Nati-Power zurück auf die Erfolgsspur

Andererseits besteht doch Grund zur Hoffnung auf eine radikale Kehrtwende. Dies weil sich der Rekordmeister bei der Nationalmannschaft bediente, dort Nati-Chef Raeto Raffainer, U20-Erfolgscoach und Nati-Assistent Christian Wohlwend sowie Goalie-Trainer Peter Mettler abzügelte. Mit Nati-Power will der HCD die schwierige Zeit rund um den letztjährigen Abschiedsprozess von Kulttrainer Arno Del Curto hinter sich lassen und sich neu erfinden.

Der grösste Hoffnungsträger auf möglichst raschen Erfolg ist dabei natürlich Wohlwend. Vieles erinnert bei ihm an Del Curto. Beide sind aus dem Engadin. Beide lancierten ihre Trainerkarriere in der Hockey-Provinz - Del Curto bei Buochs, Reinach und Küsnacht, Wohlwend in Wallisellen und Bülach. Beide coachten sie danach die U20-Nati. Und beides sind sie sehr emotionale Zeitgenossen.

«Arno ist Arno und ich bin ich»

Es versteht sich daher von selbst, dass der 42-jährige Wohlwend mit dem permanenten Vergleich mit dem 63-jährigen Del Curto leben muss. Er tut dies auf unaufgeregte Weise und sagt: «Klar gibt es diese Parallelen. Aber Arno ist Arno und ich bin ich.» Wohlwend hat indes nicht vor, seinem wilden Stil in der National League untreu zu werden, um sich von Del Curto emanzipieren zu können: «Ich muss so sein wie ich bin. Immer authentisch. Alles andere käme nicht gut.»


Eishockey

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ueli van der Chueli am 09.09.2019 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutes Gefühl

    Mich beschleicht das Gefühl, dass das ganz gut kommt für den HCD mit ihm. Drücke der Mannschaft die Daumen!

  • Rembär am 09.09.2019 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine frage.

    Er wird die zweite Trainer Legende in Davos. Toi Toi Toi Wollwo und Staff

    einklappen einklappen
  • C.R.H. am 09.09.2019 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Mal schauen

    Qualifikation für die Playoff wäre mehr als das was man bei einem "Umbruchteam" erwarten dürfte. Ich hoffe jedoch, das Wohlwend Aschlimann so oft wie möglich ins Tor stellt. Ich denke der hat soviel unendecktes Potential wie kein anderer Torhüter in der Schweiz und könnte durchaus auch einmal für die Nati aufgestellt werden. Viel Veränderung braucht es nicht immer um besser zu werden, dies beweisen auch andere Team`s auch wenn man nicht gleich Meister wird. Somit hoffe ich auf eine super ausgeglichene Saison mit vielen guten Team`s und mag jedem (Bis auf Bern) den Titel gönnen. Grüsse aus GR

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bea am 10.09.2019 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arno hätte selber gehen sollen

    Arno hätte schon nach dem letzten Meistertitel gehen sollen, so wäre er in würde gegangen jetzt musste er gehen. Schade aber besser für den HCD jetzt können sie mit neuem Elan in die kommende Saison starten. Alles alles gute dem neuen Trainer und seiner ganzen Manschaft

  • ZSC 4 Ever am 10.09.2019 02:27 Report Diesen Beitrag melden

    sind ihr in Davos

    bereits wieder überheblich geworden?

    • Freiburgottero Fan am 10.09.2019 06:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ZSC 4 Ever

      Nein. Sie schauen optimistisch in die Zukunft nach Arno del Curto. Ist in anderen Vereinen auch so

    • zsc sis mami am 10.09.2019 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ZSC 4 Ever

      und der Züzi Arno Hype war ja aich grandios :). immer am Heulen der Bonzen Diva Club der nichts gewinnt.

    einklappen einklappen
  • HockeyCountry am 09.09.2019 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird gut kommen

    Das wird gut kommen mit Wohlwend und dem HCD. Das neue Spielsystem von Wohlwend greift schon sehr gut. Habe in diesem Jahr und Vorbereitung nur Lugano nicht gesehen. War schon früh on Tour. Der HCD hat mir als Tigers Fan bisher den besten Eindruck hinterlassen, auch wenn es "nur" Testspiele sind. Ein modernes finnisches System, das wird hammer mässig aussehen. Ein Gruss von einem Tigers Fan aus dem Emmental

    • Gruss aus Züri am 09.09.2019 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Einverstanden

      Die Tigers werden in die PO kommen, auch Ambri, trotz evtl. 3 fach Belastung. Wäre zu geil wenn drei Landvereine (Ambri, Davos, Langnau) in den Playoffs wären. Ich als ZSC Fan wäre schon froh in die Playoffs zu kommen. Wird auch in dieser Saison schwierig werden, sagt leider mein Verstand und Bauchgefühl. Auf eine spannende Saison, da ich denke, dass es noch spannender sein wird, da Davos aber auch die Lakers besser sein werden als letzte Saison.

    einklappen einklappen
  • 101st am 09.09.2019 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Vergleich

    Die ersten, alle Auswärts, Spiele werden wegweisend sein.

  • urschweizer am 09.09.2019 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Tipp ...

    Im Final wird Zug gegen Davos spielen. Zug wird "leider" gewinnen. Aber was Davos dieses Jahr leisten wird, ist kein Vergleich zur letzten Saison.

    • Papa Stier am 10.09.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

      Playoutfinal

      Nur wird Zug wohl nicht im gleichen Final spielen wie der HCD.

    • Urzuger am 10.09.2019 03:26 Report Diesen Beitrag melden

      @Urschweizer

      Weshalb leider, falls der EVZ einen allfälligen Final Gewinnen würde? Gerade diese Abwechslung sollte doch jeder Eishockeyfan sich wünschen. Aber immerhin dürften Lugano und Davos auf Jahre hinaus im Titelkampf weg sein. Da freuen wir uns doch auf die neuen Spitzenklubs wie Biel und Lausanne.

    einklappen einklappen