Eishockey-Cup

15. Dezember 2019 17:16; Akt: 15.12.2019 21:20 Print

Ajoie eliminiert Biel – im Final wartet Davos

Im Cupfinal treffen der Rekordmeister und ein Swiss-League-Club aufeinander. Wo? Das ist noch offen – und knifflig.

storybild

Wieder zugeschlagen: Ajoie feiert den Sieg gegen Biel. (Bild: Keystone/Georgios Kefalas)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wo der Cupfinal am 2. Februar 2020 ausgetragen wird, ist noch offen. Der HC Ajoie als Unterklassiger hat zwar Heimrecht, das Endspiel muss hingegen in einer Halle ausgetragen werden, das National-League-konform ist. Darum darf Ajoie das Spiel auch in einer anderen Eishalle austragen. Derzeit wird darüber verhandelt, auch der HC Davos zeigt Interesse, sich das Heimrecht vom Unterklassigen zu erwerben. In den nächsten Tagen dürfte da Klarheit herrschen.

Umfrage
Wer gewinnt den Cup 2020?

Ajoies Cupmärchen geht aber so oder so weiter. So wie im Halbfinal gegen Biel. Klassenunterschied? Von wegen! Was Ajoie und Biel im Cup-Halbfinal bieten, ist ein Nervenkitzel sondergleichen. Und das liegt vor allem an den unterklassigen Jurassiern, die ihren Anhang in der ausverkauften Patinoire Voyeboeuf ein weiteres Mal in den siebten Himmel befördern.

Letztlich gewinnt Ajoie 4:3, bezwingt damit nach Lausanne und den ZSC Lions mit Biel das dritte Mal in Folge ein Spitzenteam aus der National League und steht nun erstmals im Cupfinal.

Und einmal mehr steht beim HCA das kongeniale Ausländerduo Hazen/Devos (2 Tore) am Ursprung des Erfolges. Angeführt von den Kanadiern wendet Ajoie einen 0:2-, und 2:3-Rückstand.

Der HC Davos souverän bei den Lakers

Der HC Davos steht zum zweiten Mal nach 2018 im Finalspiel des Schweizer Cups. Rapperswil-Jona verpasst hingegen den dritten Einzug hintereinander ins Endspiel. Die Bündner gewinnen bei den Lakers vor ausverkauftem Haus mit 4:1 (1:1, 1:0, 2:1).

Es ist ein Steigerungslauf, den der Schweizer Rekordmeister hinlegen muss. Im Startdrittel sind die Lakers spielbestimmend und gehen in einem doppelten Überzahlspiel früh in Führung: Andrew Rowe trifft nach 159 Sekunden zum 1:0, während die Davoser Félicien Du Bois und Sven Jung auf der Strafbank sitzen. Weil auch der HCD sein erstes Powerplay nützt (Magnus Nygren trifft), gehen die beiden Teams dennoch mit einem 1:1-Remis in die erste Pause.

Der Mittelabschnitt gehört dem HCD, nach drei ungenützten Powerplays ist es Marc Aeschlimann bei 5-gegen-5-Hockey allerdings, der nach einem Konterangriff kurz vor Drittelsende die Bündner 2:1 in Führung schiesst. Und als Fabrice Herzog zu Beginn des Schlussabschnitts Davos im Powerplay zur 3:1-Führung stochert, sind die Weichen Richtung Gästesieg gestellt. Davos bringt den Sieg am Ende relativ souverän ins Trockene, traf dank Doppeltorschütze Aeschlimann noch ins leere Tor zum Schlussstand.

Ajoie - Biel 4:3 (2:2, 1:1, 1:0)
2500 Zuschauer. - SR Wiegand/Tscherrig, Progin/Gnemmi.–Tore: 8. Rajala (Ausschluss Ullström!) 0:1. 10. Cunti (Kohler, Brunner/Ausschluss Casserini) 0:2. 12. Hazen (Devos) 1:2. 20. (19:41) Joggi (Birbaum, Privet) 2:2. 33. Künzle (Brunner, Forster) 2:3. 36. Hazen (Schmutz, Devos) 3:3. 50. Thibaudeau 4:3.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ajoie, 6mal 2 Minuten gegen Biel.

Lakers - Davos 1:4 (1:1, 0:1, 0:2)
6100 Zuschauer (ausverkauft). – SR Lemelin/Mollard, Obwegeser/Schlegel. Tore: 3. Rowe (Cervenka/Ausschlüsse Du Bois, Jung) 1:0. 9. (8:00) Nygren (Corvi/Ausschluss Ness) 1:1. 39. Marc Aeschlimann (Herzog) 1:2. 44. Herzog (Ambühl, Kessler) 1:3. 58. Marc Aeschlimann (Ambühl/Ausschlüsse Schneeberger; Ambühl/ins leere Tor) 1:4.
Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen die Lakers, 6-mal 2 + 10 Minuten (Jung) gegen Davos.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

Eishockey

(kk/obe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 15.12.2019 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cup

    Das war von Rappi schlicht zu wenig um diesen HCD in der aktuellen Form zu fordern... Leider ein verdienter Sieg und auch in dieser Höhe korrekt. Bleibt zu hoffen das in der Meisterschaft weitere Punkte eingefahren werden können. Vorwärts SCRJ

  • Basler1974 am 15.12.2019 18:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finale

    Zum Schluss verdient gewonnen!

  • CH62 am 16.12.2019 00:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ajoie

    Alle haben über den Z gelacht. Lausanne wurde auch aus gelacht. Jetzt wurde Biel auch geschlagen von Ajoie. Auch Davos wird nicht einfach gewinnen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • erwacht endlich!!! am 16.12.2019 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3 Titel Kein Titel

    AnntiHockey oder Antipasta beides dasselbe im Moment nichts gutes da muss etwas geschehen nach 2 verpassten Finaleinzügen...

  • Eishockeyfan vom Mittelland am 16.12.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Leidenschaft und Fleiss und

    Ajoie hat mehr als verdient gewonnen! Mit Leidenschaft, Fleiss und Wille haben sie den EHC Biel niedergerungen. Hut ab vor dieser Mannschaft! Der EHC Biel war überheblich. Als sie gemerkt haben dass es eng werden könnte, wars zu spät und wurden in der "Ajoie" versenkt. Auch die Schiedsrichter wollten aber konnten nicht mehr helfen??!!

    • Hopp Oute am 16.12.2019 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hazen, Devos wohl nach Langnau

      Schade nur das Hazen und Devos nächste Saison voraussichtlich nach Langnau wechseln werden. Dieses Team wie es jetzt besteht, könnte mit 2 weiteren guten Ausländern und je 2 Verteidigern und Stürmern Schweizer Spieler in der NLA auf eine ganze Saison in die Playoffs kommen. Gratulation pour le HC Ajoie.

    einklappen einklappen
  • Dani am 16.12.2019 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finger aus dem Ar...

    Wie kann Biel mit so einer Arroganz und null Leidenschaft auftretten! Alles überbezahlte Spieler in der NLA. Eine Frechheit für jeden Zuschauer!!!

  • CH62 am 16.12.2019 00:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ajoie

    Alle haben über den Z gelacht. Lausanne wurde auch aus gelacht. Jetzt wurde Biel auch geschlagen von Ajoie. Auch Davos wird nicht einfach gewinnen.

  • Der Analyst am 15.12.2019 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    Final am besten an neutralem Ort

    irgendwo zwischen Ajoie und Davos , also in Biel , Zug oder Kloten ...

    • Tigers Fan am 16.12.2019 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      In Davos

      Der Final wird in Davos ausgetragen, dafür bekommt Ajoie 1/5 Tickets der Stadionkapazität in Davos, also ca. 1300. Und so wie ich die Jurassier kenne, wird es ein gewaltiger Konvoi nach Davos geben und alle Tickets innert kürze weg sein. Im Reglement steht geschrieben dass der Final bei einem der Final Teilnehmer stattfindet. Langnau wäre zwar cool und 4000 Jurassier. Aber es ist Davos.

    • Der Analyst am 16.12.2019 12:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Tiger Fan

      Ajoie hat wie immer Heimvorteil und kann den Final dort austragen wo sie wollen ausser in Ajoie selber. In Davos werden sie sicher nicht spielen , so Dumm sind sie nicht.

    einklappen einklappen