National League A

23. Dezember 2011 07:35; Akt: 23.12.2011 07:35 Print

Der HCD übernimmt die Tabellenspitze

Generalprobe für den Spengler Cup geglückt: Der HC Davos gewinnt gegen Biel nach harzigem Beginn mit 3:1. Der Meister ist somit zumindest für 24 Stunden Leader.

storybild

Zwischenzeitlich ausgeglitten, aber nicht umgefallen: Der HCD (hier René Back) gewann sein letztes Spiel vor dem Spengler Cup. Foto: keystone

Zum Thema
Fehler gesehen?

Allerdings war es keine meisterliche Darbietung der Bündner, sondern ein Steigerungslauf. Das Überraschungsteam dieser Saison aus Biel erwies sich auch gestern als unangenehmer Gegner und ging sogar mit 1:0 in Führung. Für die Wende im Spiel war dann ausgerechnet der jüngste Davoser besorgt: Lukas Sieber (17) bereitete sowohl das 1:0 (durch Josef Marha) wie auch das 2:1 (erstes NLA-Tor von Raphael Kuonen) vor – Reto von Arx machte schliesslich mit dem 3:1 alles klar.

Nun kommen für den HCD zuerst die Festtage und dann mit dem Spengler Cup ab dem 26. Dezember die Festspiele. Die Vorfreude ist in Davos gross – auch beim langjährigen Trainer Arno Del Curto, obwohl er bereits sein 16. Turnier in Angriff nimmt. «Egal wie oft man dabei war, jedes Turnier ist speziell», sagt der Bündner und erklärt die Faszination Spengler Cup so: «Spiele auf hohem Niveau, eine tolle Stimmung – es riecht in diesen Tagen nach Eishockey.»

Davos bekommt es in seiner Vorrunden-Gruppe «Cattini» mit dem Team Canada und dem tschechischen Vizemeister Vitkovice zu tun. In der Gruppe «Torriani» duellieren sich derweil die Kloten Flyers, Dynamo Riga und Wolfsburg. Die Ziele am für den HCD finanziell überlebenswichtigen Heimturnier sind wie jedes Jahr hoch. Ein Final mit dem Gastgeber und 14fachen Sieger gibt dem Turnier jeweils eine besondere Note. Doch Del Curto verweist darauf, dass es in diesem Jahr «schwierig wird», war sein Team doch in den letzten Woche von einer regelrechten Verletzungsmisere betroffen. Einige (Guggisberg, Sykora) sind eben erst nach längeren Ausfällen zurückgekehrt, auf andere (Wieser, Rizzi, Stoop) hofft der HCD-Trainer am Spengler Cup.

Davos - Biel 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
Vaillant-Arena. - 3171 Zuschauer. - SR Kämpfer, Kaderli/Wüst.
Tore: 3. (2:27) Lauper (Wetzel, Huguenin/Ausschlüsse Joggi; Tschantré) 0:1. 3. (2:59) Marha (Sieber, Bürgler/Ausschluss Tschantré) 1:1. 38. Kuonen (Sieber, Ramholt) 2:1. 43. Reto von Arx (Taticek, Forster/Ausschluss Grossmann!) 3:1.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 7mal 2 Minuten gegen Biel.
PostFinance-Topskorer: Sykora; Miéville.
Davos: Genoni; Joggi, Forster; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Back; Untersander; Sykora, Reto von Arx, Taticek; Guggisberg, Marha, Sieber; Bürgler, Steinmann, Sejna; Sciaroni, Neuenschwander, Kuonen; Holinger.
Biel: Berra; Grieder, Kparghai; Fröhlicher, Wellinger; Preissing, Huguenin; Gossweiler; Gerber, Bordeleau, Beaudoin; Truttmann, Ehrensperger, Tschantré; Marc Wieser, Miéville, Spylo; Lauper, Wetzel, Leuenberger.
Bemerkungen: Davos ohne Rizzi, Reymondin, Stoop, Guerra und Dino Wieser. Biel ohne Peter, Steinegger, Gloor, Zigerli (alle verletzt), Sjusin (überzählig) und Haas (U20). - Pfosten-/Lattenschüsse: 12. Sejna, 28. Reto von Arx, 38. Kuonen, 51. Marha. - Timeout Biel (59.). Biel von 58:30 bis Spielende ohne Torhüter.

(mal/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.