Raphael Prassl

30. November 2018 16:02; Akt: 30.11.2018 16:02 Print

Der Jungcenter entdeckt das Offensivspiel

von Simon Graf - Raphael Prassl (21) ist bei den ZSC Lions zu einer festen Grösse geworden und überzeugt mit seiner Vielseitigkeit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Raphael Prassl ist das beste Beispiel dafür, dass man einen jungen Hockeyspieler einfach einmal aufs gefrorene Wasser werfen muss, um zu sehen, wie er sich da zurechtfindet. Zu Beginn der Saison 2017/18 hatten die ZSC Lions einige Absenzen: Pius Suter weilte im NHL-Camp, Mattias Sjögren verletzte sich – so rückte der 19-jährige Prassl als vierter Center ins Team. Mittlerweile ist der Urdorfer bei den Lions kaum wegzudenken. Vor zwei Wochen verlängerten sie seinen Vertrag bis 2021, auch der HC Davos hatte Interesse.

Man darf davon ausgehen, dass er eine schöne Saläraufbesserung erhalten hat. Zumal er in seiner zweiten NLA-Saison das Offensivspiel entdeckt hat. Mit neun Punkten (vier Tore) hat er seine letztjährige Ausbeute (sieben Assists) nach 19 Spielen bereits übertroffen. Und er ist ein Typ Spieler, den jedes Team gerne in seinen Reihen hat. «Er verkörpert für mich das moderne Eishockey, arbeitet in beide Richtungen gut», sagt Sportchef Sven Leuenberger. «Mit seinem Speed kann er gegen jeden bestehen. Er kann auch aus dem Stand hervorragend beschleunigen.»

Die Matur inklusive

Meistercoach Hans Kossmann, der das Team zu Weihnachten übernahm, fand schon bald beim Sturmtrio Prassl, Bachofner und Hinterkircher die Energie, die er sich erhofft hatte. Und im Playoff zeigte Prassl, dass er, obschon er aussieht wie ein braver Musterschüler, auch austeilen kann. Apropos Schüler: Im Sommer schloss er am Kunst- und Sportgymnasium Rämibühl in Zürich die Matura ab, seitdem ist er Profi.

Eishockey

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Typhoeus am 30.11.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch mehr die jungen

    dynamischen Spieler fördern.

    einklappen einklappen
  • Marco am 30.11.2018 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfahrungen vs Power

    Eigentlich sollte ja die etwas erfahrenen Spieler ein Zeichen setzen und die Sturmlinie mit Jungen ergänzt werden. Leider sieht's beim Z zurzeit garnicht so aus. Bin gespannt, was der Z heute gegen den SCB ausrichten kann.

    einklappen einklappen
  • Ralf am 01.12.2018 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler

    Raphael ist kein Urdorfer sondern Wetziker.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ralf am 01.12.2018 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler

    Raphael ist kein Urdorfer sondern Wetziker.

  • Marco am 30.11.2018 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfahrungen vs Power

    Eigentlich sollte ja die etwas erfahrenen Spieler ein Zeichen setzen und die Sturmlinie mit Jungen ergänzt werden. Leider sieht's beim Z zurzeit garnicht so aus. Bin gespannt, was der Z heute gegen den SCB ausrichten kann.

    • HockeyFreak am 30.11.2018 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marco

      Geht auch wen du eine Jungelinue hast einen Erfahrenen dort einzubauen. Einer der die Linie pusht und führt, denn jungen auch zwischen den shifts mal verbesserungen vorschlägt. Die jungen wilden aber auch mal machen lässt. Kommt auf die Spieler,Trainer und Philosophie an. Hauptsache finde ich die Jungen dürfen Spielen und werden ernst genohmmen.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 30.11.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch mehr die jungen

    dynamischen Spieler fördern.

    • Te Rasse am 01.12.2018 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Typhoeus

      Hoffnung für die Zukunft

    einklappen einklappen