SCB im Final

10. April 2019 10:26; Akt: 10.04.2019 10:27 Print

Die grossen vier sind nicht totzukriegen

von Marcel Allemann - Man wähnte die G4 bereits auf dem Sterbebett. Doch sie sind diesem nochmals enteilt. Der SC Bern macht es möglich. Stoppt er nun auch den EV Zug?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn man in unserem Eishockey von den G4 spricht, dann sind damit die grossen vier gemeint. Die ZSC Lions, der HC Davos, der SC Bern und der HC Lugano. Jene vier Equipen, die in diesem Jahrtausend sämtliche Meistertitel unter sich aufteilten. Für die ZSC Lions und den HCD waren es in dieser Zeitspanne je sechs, für den SCB fünf und Lugano zwei.

Umfrage
Wer gewinnt den Playoff-Final?

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Doch die G4 haben in dieser Saison geschwächelt wie noch nie. Der HC Davos und die ZSC Lions schafften es nicht einmal ins Playoff. Der HC Lugano war in diesem überhaupt kein Faktor und bezog im Viertelfinal gegen Zug die 0:4-Höchststrafe. Und auch der SCB geriet in arge Nöte. Schon im Viertelfinal gegen Servette und erst recht im Halbfinal gegen Biel, als er mit 2:3 ins Hintertreffen geriet und vor dem Aus stand.

Aber der SCB hat sich gerade noch durchgewurstelt, spielte am Ende der Halbfinal-Serie gegen Biel seine ganze Routine aus und zeigte eindrücklich, weshalb er ein Mitglied der G4 ist. Und wenn die Mutzen nun im Final auch noch den bislang im Playoff so überzeugend auftretenden EV Zug stoppen können, dann haben die G4 nach den 00er-Jahren tatsächlich auch die 10er-Jahre im neuen Jahrtausend unbeschadet überstanden.

Die letzte Hoffnung heisst EV Zug

Im Sinne des Schweizer Eishockeys und der Abwechslung würden es viele neutrale Beobachter allerdings viel prickelnder finden, wenn es endlich mal wieder einen neuen Meister gäbe. Einen Meister-Coup von Ambri, den SCL Tigers oder Servette hat zwar kaum jemand erwartet, aber der erste Meistertitel im Playoff-Zeitalter für Biel oder der erste Meistertitel überhaupt für Lausanne schienen nicht unrealistisch.

Doch daraus ist nun nichts geworden und so bleibt als letzte Hoffnung nur noch der EV Zug, der die Vorherrschaft der G4 in diesem Jahr beenden kann. Es ist zugleich der letzte Verein ausserhalb der G4, der es schaffte, Meister zu werden. Das war im Jahr 1998.

Aber das Playoff ist bekanntlich kein Wunschkonzert, sondern ein sportlicher Wettbewerb, bei dem jener gewinnt, der auf zwölf Siege kommt. Und weil der SCB darin in den letzten Jahren sehr gut war, ist es sehr gut möglich, dass die G4 auch dieses Jahr überleben. Unabhängig davon, dass für viele der EVZ im Final der Favorit ist.

Eishockey

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max der Dachs am 10.04.2019 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Zeit ist reif

    Ich würde es Zug gönnen. Sie spielen konsequent mit vier Linien und leisten unglaublich viel im Nachwuchsbereich, was schlussendlich dem ganzen Schweizer Eishockeynachwuchs zu Gute kommt. Hopp Zug!

    einklappen einklappen
  • Brian Smith am 10.04.2019 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frischere Zuger

    Die Zuger sind frischer, Bern hat einige Spiele mehr in den Knochen. Aber am Schluss wird abgerechnet.

  • Kirsch Torte am 10.04.2019 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Freu mich auf den Final

    Hoffen wir einfach auf eine gute Serie, die nicht von den den Schiri entschieden wird. Einiges spricht für Zug, aber Bern ist eigentlich immer Favorit. Je länger die Spiele gehen, und je länger die Serie geht, desto wichtiger werden die Reserven von Zug sein. Und natürlich müssen sie den Fluch des 2. Drittels überwinden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Typhoeus am 12.04.2019 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berner viel zu langsam

    für den Titel

  • Ideomatic am 11.04.2019 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Dr...

    ...SCB wird hür Abe so geil uffahre, das Zug dr Spass am Hockey für die ganzi Finalrundi vergeit.

    • Typhoeus am 12.04.2019 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ideomatic

      vielleicht auch nicht

    einklappen einklappen
  • Ideomatic am 11.04.2019 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    Werde...

    .... mal prognostizieren ;-) heute Abend, Bern : Zug, 5:1

  • Lecavalier am 11.04.2019 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Milliardäre geben den Ton heute an...

    Wer sich in der Liga nachhaltig nach oben oder unten orientieren muss hängt massgeblich vom verfügbaren Budget ab. In Lugano haben die Mantegazzas das finanzielle Engagement unübersehbar zurückgefahren im Vergleich zu früher. Beim HCD ist Schmalhans Küchenmeister, was sich unter aktuellen Bedingungen nicht so schnell ändern wird. Bern kann nur bis zu einem gewissen Punkt mithalten, aber nicht mit Milliardären wettbieten. Von den G4 wird wohl der ZSC übrigbleiben, evtl. noch Laguno. Bern allenfalls sporadisch. Plus neu EVZ + LS.

    • Zuger Fan am 11.04.2019 14:36 Report Diesen Beitrag melden

      wenn andere das Gleiche tun...

      SC Bern ist noch immer der Krösus mit dem grössten Budget und das wird sich nicht so bald ändern! Kann verstehen wenn sich Ambri oder Langnau Fans darüber aufregen wie das Geld dominiert, aber wenn Berner sich daran stören, dass jetzt mit Zug oder Lausanne plötzlich andere Teams auch mitbieten können, dann kann ich das nur belächeln!

    • Typhoeus am 12.04.2019 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lecavalier

      Reine Glücksache

    einklappen einklappen
  • Murmeli am 11.04.2019 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die grossen 4

    Es wäre an der Zeit das alle Clubs das gleiche Budget zur Verfügung haben, dann wollen wir sehen wer die besten 4 sind,das wäre fair .es ist ja schon traurig das alles immer nur ums Geld geht.