Saison-Tipps

11. September 2019 10:53; Akt: 12.09.2019 16:22 Print

Dieses Mal erwischt es den HC Lugano

Fast jedes Jahr hat zumindest ein Grosser das Playoff nicht erreicht. 20 Minuten glaubt, dass es in diesem Jahr nicht anders sein wird. Und gibt Lugano wenig Kredit.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein Trainer, der eine grosse Persönlichkeit ist und attraktives Powerhockey spielen lässt, überdurchschnittliche Ausländer und nun mit Genoni und Hofmann auch noch den besten Goalie und den besten Torschützen der letzten Saison. Noch Fragen? Durch die Verpflichtung von Goalie Stephan und Stürmer Almond hat Lausanne nochmals an Qualität dazu gewonnen. Trainer Peltonen steigt in seine zweite Saison, das System ist verinnerlicht und das Team eingespielt. Das sind grossartige Voraussetzungen. Man kann es drehen und wenden, wie man will. Die Abgänge von Genoni und Haas konnte der Meister nicht kompensieren. Aber der erfahrene Erfolgstrainer Jalonen wird dafür sorgen, dass der SCB trotzdem zu reichlich Punkten kommt. Auch wenn dies nicht immer attraktiv sein wird. Die Mannschaft ist faktisch weniger gut als in der Vorsaison, die mit dem Verpassen des Playoffs im Debakel endete. Aber der ZSC kann es sich nicht erlauben, weiter nonchalant aufzutreten, befindet sich auf Wiedergutmachungs-Tour. Und das wird zumindest für die Top 4 reichen. Die Seeländer machen das Quintett, das etwas stärker einzustufen ist als der Rest der Liga, komplett. Mit Cunti und auch Rathgeb (Bild) ist die Fraktion der Freigeister gestiegen. Das könnte mit Spasshockey auf Rang 1 oder 2 enden, aber auch für zu viele Tagen der offenen Türen sorgen und keine Rangierung in den Top 4 nach sich ziehen. Nach einer Horror-Saison, Rang 11 und dem spektakulären Abschied von Kulttrainer Del Curto, erfindet sich der Rekordmeister mit bewährtem Nati-Personal (Sportchef Raffainer, Trainer Wohlwend) neu. Gelingt den Bündnern trotz der vielen Auswärtsspiele zu Beginn ein guter Start, können sie das Überraschungsteam sein. Der Gottéron-Aufschwung wurde letzte Saison jäh gebremst, das Playoff verpasst. Zu korrigieren versucht man dies an der Saane mit neuem ausländischem Personal, von dem primär Desharnais und Stalberg einiges versprechen. Ein wichtiges Zeichen für eine stabile Zukunft war das Bekenntnis von Goalie Berra mit seiner Vertragsverlängerung. Das eine Überraschungsteam der letzten Saison konnte sein Team zusammenhalten und durch einige spannende Neue (Schmutz, Earl, In-Albon) ergänzen. Das System von Taktikfuchs-Trainer Ehlers sitzt. Das sind gute Voraussetzungen, um die Playoff-Qualifikation erneut zu schaffen. Ohne die Paraden von Merzlikins und die Tore von Hofmann wäre Lugano bereits letzte Saison hochkant im Playout gelandet. Beide konnten nicht adäquat ersetzt werden, im Tor sind die Tessiner mit Zurkirchen/Müller so dünn wie kein anderes Team besetzt. Sollte Lugano trotzdem eine ruhige Saison haben, besitzt der neue Trainer Kapanen magische Fähigkeiten. Die Genfer haben Trainer McSorley wieder ins Sportchef-Büro zurückgestuft, obwohl der mit allen Wassern gewaschene Kanadier letzte Saison das Maximum aus dem Team herausgeholt hat. Ersetzt wird er durch Elite-Trainer Edmond, der erstmals Erwachsene trainiert. Kann das wirklich gut gehen? Rappi hat sich im Rahmen seiner Möglichkeiten geschickt verstärkt. Spieler wie Vukovic, Dufner, Randegger und Egli versprechen mehr Stabilität. Die Verpflichtung von Cervenka (Bild) ist ein Risiko, das sich auszahlen kann. Für das Playoff wird es nicht reichen, aber ein chronischer Punktelieferant werden die Lakers nicht mehr sein. Das Sensationsteam der letzten Saison hat nicht nur Wunderspieler Kubalik verloren, sondern auch Top-Verteidiger Guerra. Zudem muten sich die Leventiner mit Champions League und Spengler-Cup etwas gar viel zu. Um konkurrenzfähig zu sein, braucht Ambri stets 100 Prozent. Doch irgendwann dürfte die körperliche und mentale Frische fehlen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie sieht deine Rangliste aus? Diskutiere mit.

Umfrage
Wer ist Ihr Meisterschaftsfavorit?

Die Transfers der National League

Eishockey

(mal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ÄdeBG am 11.09.2019 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Happy Eishockey

    Allen Teams und Fans ne tolle Saison.

  • Michi am 11.09.2019 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Was ich cool finde

    Die Liga ist ausgeglichener geworden. Langnau und Ambri sind stärker geworden und nicht mehr automatisch in den Playouts. Auch ein Topclub braucht nur eine schlechte Phase und man findet sich unter dem Strich wieder.

    einklappen einklappen
  • Freude herrscht am 11.09.2019 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    wird spannend

    Gute Rangliste, ich erwarte zB auch sehr viel von Lausanne. Die werden aktuell noch immer unterschätzt, vorallem in der Deutschschweiz. Aber Ambri auf dem letzten Platz ist ziemlich übertrieben. Und viele übersehen auch, dass der SCB gar nicht so viel Substanz verloren hat, klar Genoni ist weg, aber ansonsten ist das noch immer ein absolutes Topkader über 4 Linien (man hat ja wenig Jugendspieler im Kader und fast nur Profis) und man hat sich mit guten Ausländern verstärkt (auch ein Weltmeister)...denke der EVZ, SCB und Lausanne machen den Quali Sieger unter sich aus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Diana HCLugano-Fan am 12.09.2019 23:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hallo Liebe Eishockey-Fan's

    Das lange warten (für uns Hockey-Fan's) hat ein Ende. Wir sind bereit und unsere Crack's sowieso. Hey Leute, let's go, rockt Euer Stadion, gebt alles wie unsere Mannschaften hoffentlich auch. Bleibt Fair innen-und ausserhalb des Stadions. Ich wünsche Euch allen einen guten Start viel Spass und Freude.

  • Pipun aus Zug am 12.09.2019 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Rangliste

    1. Bern 2. EVZ 3. Lausanne 4. Biel 5. Davos 6. ZSC 7. Langnau 8.Fribourg 9. Ambri 10. Rapperswil 11. Lugano 12. Genf

    • denke ich nicht Pipun am 12.09.2019 21:22 Report Diesen Beitrag melden

      uh neeeeiiiii

      ich behaupte jetzt mal nicht ein Team wird auf dem Platz die Saison beenden

    einklappen einklappen
  • Brenno Celio am 12.09.2019 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja..

    Naja, Guerra als Topverteidiger zu titulieren finde ich jetzt schon ein wenig übertrieben! Ein Topverteidiger wechselt nicht nach einer Saison von Ambri nach Davos...

  • Mike am 12.09.2019 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Glaskugel-Zeit

    Egal wer nun was tippt, es kommt sicher anders. Das ist auch aufgrund der Ausgeglichenheit der Liga so. Sicher haben Zug, Bern und auch der Z mehr finanzielle Möglichkeiten, aber das alleine reicht nicht. Auch um Platz 8 rum wird es ganz eng, Kanonenfutter gibt's eh keine. Lasst die Spiele beginnen!!

  • Beat Born am 12.09.2019 07:24 Report Diesen Beitrag melden

    Eishockey

    Zug muss,der Rest darf Meister werden