Verfahren eingeleitet

16. März 2011 17:20; Akt: 16.03.2011 18:19 Print

Hat Sheddens Ausraster Konsequenzen?

Zug-Trainer Doug Shedden wird von der National League wegen der verbalen Ausfälligkeiten gegen den Schiedsrichter im ersten Halbfinal gegen Davos wohl bestraft.

storybild

Doug Sheddan hat Schiedsrichter Kurmann im ersten Halbfinal gegen Davos mit Schimpfworten einedeckt. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Vorfälle ereigneten sich während und vor allem auch nach dem ersten Halbfinal-Spiel am Dienstag in Davos (3:1-Sieg der Bündner). Die verbalen Ausfälligkeiten von Shedden gegenüber Danny Kurmann waren teilweise gravierend und arteten zu persönlichen Beleidigungen aus.

Es wird geprüft, ob Shedden gegen Artikel 88 des Rechtspflegereglements (Verhaltensgrundsätze) verstossen hat. Zudem ist es nicht das erste Mal, dass der Kanadier in dieser Hinsicht für Negativ-Schlagzeilen sorgt.

Bereits im Januar war gegen Shedden wegen eines verbalen Ausrasters gegenüber Kurmann in der «Neuen Luzerner Zeitung» ein ordentliches Verfahren eingeleitet worden. Shedden hatte die 1:4-Niederlage seiner Mannschaft in Lugano nicht zuletzt auf einen angeblichen Fehlentscheid von Kurmann zurückgeführt. Und auch Davos-Trainer Arno Del Curto war von Shedden im vergangenen November verbal unterhalb der Gürtellinie attackiert worden.

(sda)