Nach 15 NHL-Jahren

30. Juni 2011 09:14; Akt: 30.06.2011 09:43 Print

Hirnerschütterung zwingt Kariya zum Rücktritt

Superstar Paul Kariya hört auf. Die 36-jährige NHL-Ikone kehrt nach einer weiteren Hirnerschütterung nicht mehr zurück aufs Eis.

storybild

Paul Kariya tritt nach 15 Jahren in der NHL zurück. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Paul Kariya gab am Mittwoch nach 15 Jahren in der National Hockey League (NHL) seinen Rücktritt bekannt.

Der 36-Jährige erlitt in seiner Karriere mehrere Hirnerschütterungen, die ihn nun zu einem vorzeitigen Rücktritt zwingen. Insgesamt kann der Kanadier auf 989 NHL-Partien mit 402 Toren und 587 Assists zurückblicken.

2003 führte Kariya die Anaheim Mighty Ducks, bei denen damals auch der Emmentaler Torhüter Martin Gerber spielte, in den Stanley-Cup-Final, wo sie das siebte Spiel der Finalserie gegen die New Jersey Devils verloren. Mit der kanadischen Nationalmannschaft gewann er an Olympischen Spielen Silber (1994) und Gold (2002).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sven am 30.06.2011 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    schade

    Paul Kariya war einer der besten Spieler der letzten 20 Jahre. Ein hervorragender Läufer und exzellenter Vorbereiter. Einen Schnitt von beinahe 1 Punkt pro Spiel in 15 Jahren, zu einer Zeit, wo sich vor allem die Torhüter stark weiterentwickelt haben, ist beeindruckend!

  • Xerophren am 30.06.2011 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Ikone geht

    Sehr Schade! Paul Kariya war neben Teemu Selanne mein Lieblingsspieler in der NHL. Aber wenn es für ihn und seine Gesundheit besser so ist dann soll es so sein.

  • PaulKariyaLegend am 30.06.2011 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Unglaublich Schade, er war mein Lieblingsspieler :( Trotzdem, die Aktion im 6. Stanley Cup Finalspiel gegen New Jersey bleibt unvergessen: Bewusstlos am Boden im ersten Drittel, im Dritten kehrt er zurück und schiesst ein Tor.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Xerophren am 30.06.2011 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Ikone geht

    Sehr Schade! Paul Kariya war neben Teemu Selanne mein Lieblingsspieler in der NHL. Aber wenn es für ihn und seine Gesundheit besser so ist dann soll es so sein.

  • Sven am 30.06.2011 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    schade

    Paul Kariya war einer der besten Spieler der letzten 20 Jahre. Ein hervorragender Läufer und exzellenter Vorbereiter. Einen Schnitt von beinahe 1 Punkt pro Spiel in 15 Jahren, zu einer Zeit, wo sich vor allem die Torhüter stark weiterentwickelt haben, ist beeindruckend!

  • PaulKariyaLegend am 30.06.2011 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Unglaublich Schade, er war mein Lieblingsspieler :( Trotzdem, die Aktion im 6. Stanley Cup Finalspiel gegen New Jersey bleibt unvergessen: Bewusstlos am Boden im ersten Drittel, im Dritten kehrt er zurück und schiesst ein Tor.